spd-oberhausen.de

Thema:  
Sport

Sportstättensanierung:

SPD begrüßt Vorziehen der Sportanlage Dellwig

Klaus Kösling ist Sprecher der SPD-Ratsfraktion im Sportausschuss und im Beirat für Menschen mit Behinderung

Zufrieden hat die Oberhausener SPD registriert, dass die Ertüchtigung der Sportanlage Dellwig aus der Investitionsliste für 2019 auf die aktuelle Liste vorgezogen worden ist. Dies hat der Verwaltungsvorstand der Stadt nun entschieden, da der Investitionshaushalt 2018 noch einen Spielraum ausweist. So wurden mehrere Projekte, die ursprünglich für das kommende Jahr geplant waren, vorgezogen, so auch die Sanierung der Anlage am Klaumer Bruch. Mehr …


Sportausschuss II:

Alle wollen den “Open Sunday”

Einstimmig hat der Sportausschuss dem Antrag der Ratskoalition aus SPD, Grünen und FDP zugestimmt, die Stadtverwaltung die Fortführung und Ausweitung des “Open Sunday” prüfen zu lassen. Ziel dieses Modellprojekts ist es, ein offenes Bewegungsangebot für alle Kinder der 1. bis 6. Klassen zu schaffen. Dafür werden am Wochenende leerstehende Sporthallen genutzt. Mehr …


Sportausschuss I:

Klaus Kösling lobt Engagement fürs Pfingstradrennen

Klaus Kösling ist sportpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion

In der jüngsten Sitzung des Sportausschusses hat Radrenn-Veranstalter Michael Zurhausen seine Pläne rund um das Pfingstradrennen 2018 erläutert. Zur Erinnerung: Nachdem der Radsportverein Blau Gelb Oberhausen aus organisatorischen Gründen als Veranstalter ausgestiegen war, stand die bei den Oberhausenern beliebte Veranstaltung vor dem Aus.

Michael Zurhausen, Vorsitzender des Rad Clubs Olympia Gelsenkirchen-Buer, hat das Konzept des Radrennens völlig überarbeitet und so dafür gesorgt, dass es auch in diesem Jahr am Pfingstsonntag, 20. Mai, rasant auf zwei Rädern durch den Oberhausener Osten geht. Mehr …


MdLs Sonja Bonders und Stefan Zimkeit:

SPD will mehr Geld für Vereine vor Ort

Sonja Bongers und Stefan Zimkeit setzen sich dafür ein, dass NRW die Mittel für Sporttrainer um 3,5 Prozent steigert, um die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen stärker zu unterstützen. “Das ist wichtig, um das große Angebot im Breitensport auch in Oberhausen zu erhalten”, so Bongers. “Die CDU-FDP-Landesregierung will nur den Leistungssport verstärkt fördern”, kritisiert die SPD-Landtagsabgeordnete. “Ein breit aufgestellter Breitensport sorgt für die Basis und für die Akzeptanz eines erfolgreichen Leistungssports.” Mehr …


Kleine Anfrage der SPD-Fraktion II:

Klaus Kösling fragt nach der Zukunft des Tennissports in Oberhausen

Klaus Kösling ist sportpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion

Im Rahmen einer Kleinen Anfrage an Oberbürgermeister Daniel Schranz erfragt der sportpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Klaus Kösling, die Situation und Zukunftsperspektiven des Oberhausener Tennissports, speziell im Stadtteil Alsfeld. Anlass der Anfrage ist der avisierte Umzug des Buschhausener Tennisclubs von seinem jetzigen Standort an der Erlenstraße zur Dachsstraße.

Dieser Umzug würde eine starke Konzentration des Tennissports in Alsfeld bedeuten: Der Sterkrader Tennis-Court und der TK 1978 Oberhausen sind derzeit an der Bromberger Straße beheimatet, der Tennis-Club Sterkrade “Blau-Weiss” an der Alsfeldstraße und der TC Sterkrade 69 schließlich am Finkenweg. Mehr …


SPD-Fraktion:

Große Anfrage der Koalition beleuchtet den Sport

Die Ratskoalition aus SPD, Grünen und FDP hat eine Große Anfrage unter dem Titel “Infrastruktur und Angebote des Oberhausener Sports” an Oberbürgermeister Daniel Schranz gerichtet. Aus der Beantwortung der knapp 90 Fragen erhoffen sich die Sportpolitiker der Koalition ein möglichst genaues Bild der Oberhausener Sportlandschaft – sowohl, was die Angebotsseite, als auch was die Nutzer betrifft. Mehr …


Michaela Engelmeier zu Gast bei Postos Bahnhof:

Der Sport im Mittelpunkt

Apostolos Tsalastras empfing die Vizepräsidentin des Landessportbundes Michaela Engelmeier zum sportpolitischen Gespräch:

Sportlich ging es bei der neusten Ausgabe von “Postos Bahnhof” im Gdanska am Altmarkt zu, denn im Beisein vieler Vertreter aus Sport und Stadtgesellschaft konnte Apostolos Tsalastras die Vizepräsidentin des Landessportbundes und sportpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Michaela Engelmeier, begrüßen. In einem heiteren Gespräch erzählte diese von ihren Anfängen als Leistungssportlerin: “Der Judo-Sport ermöglichte mir schon früh viel von der Welt zu sehen. Sport verbindet und so hat Rassismus dort auch keinen Platz.” Mehr …


"Postos Bahnhof":

Sportstadt Oberhausen, Sportland NRW

Am Dienstag, 11. Mai 2017, 18.30 Uhr, sind die Sportstadt Oberhausen und das Sportland NRW Thema bei “Postos Bahnhof”. Apostolos Tsalastras hat die Vizepräsidentin des Landessportbundes, Michaela Engelmeier, ins “Gdanska” am Altmarkt eingeladen. Der Landessportbund ist das entscheidende Verbindungsglied zwischen den örtlichen Vereinen und der SPD-geführten Landesregierung, die sich auf einen gemeinsamen “Pakt für den Sport” geeinigt haben. “Dieser sieht eine gesicherte Finanzierung der Vereine vor”, erläutert Tsalastras. Mehr …


SPD-Fraktion:

Mehr Geld für den Breitensport

Im Rahmen der Haushaltsplanberatungen hat auf Antrag der SPD-Landtagsfraktion der Sportausschuss des Landtags NRW in seiner letzten Sitzung der Erhöhung der Übungsleiterpauschalen zugestimmt. Die Übungsleiterpauschalen werden somit in zwei Schritten mit jeweils 900.000 Euro für die Jahre 2016 und 2017 angehoben. Damit stehen den Vereinen durchschnittlich im kommenden Jahr rund 15 Prozent mehr zur Verfügung, 2017 sind es sogar ca. 30 Prozent mehr. Mehr …


Mindestlohn:

Mehr Sicherheit für Sportvereine

Dirk Vöpel ist der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken

Dirk Vöpel ist der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken

Zu den Diskussionen, ob und wie der gesetzliche Mindestlohn in Sportvereinen Anwendung findet, erklärt der Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken Dirk Vöpel:

Seit Anfang des Jahres gilt der gesetzliche Mindestlohn. Unsicherheit gibt es noch vereinzelt, wie das Mindestlohngesetz in Sportvereinen anzuwenden ist, z.B. auf ehrenamtliche Tätigkeiten und wie die Entlohnung von Vertragsamateuren geregelt ist. Das Bundesarbeitsministerium hat jetzt gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) die bis dahin noch offene Frage der Vertragsamateure klären können. Damit gilt: Sportvereine können ihre hervorragende Arbeit so fortsetzen, wie bisher! Mehr …


X

Send this to a friend