spd-oberhausen.de

Themen-Werkstatt 3:
Bildung und Sport

Das Thema Bildung gehört zur DNA der Sozialdemokratie und seit Jahren und Jahrzehnten beschäftigen wir uns mit diesem Thema, denn für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist klar: Gute Bildung ist der Grundstein für ein gelingendes Leben – und sie muss grundsätzlich allen Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen in unserem Land offenstehen. Nicht die Herkunft oder das Einkommen der Eltern dürfen über Bildungserfolge und Aufstiegschancen entscheiden. Und so wie unsere Gesellschaft sich immer weiterentwickelt, entwickelt sich auch die Bildungslandschaft immer weiter. Für uns als Oberhausener SPD bedeutet das, dass wir unsere Bildungspolitik immer wieder neu bewerten, anpassen und überprüfen müssen.

TW 3: Bildung und Sport: | Termine

Keine Veranstaltungen

TW 3: Bildung und Sport: | Kontakt

Denise Horn | Team-Koordinatorin

Sandra Jungmaier | Team-Koordinatorin

 
Nicole Kenzer | Team-Koordinatorin

Tim Tzscheppan | Team-Koordinator

TW 3: Bildung und Sport: | Letzte Beiträge

Volle Hütte im Haus Union:

SPD veranstaltet erste Sportkonferenz in Oberhausen

Auf reges Interesse der Vereine stieß die erste Sportkonferenz der Oberhausener SPD

Die SPD in Oberhausen hat mit rund 50 Vertreterinnen und Vertretern aus Oberhausener Sportvereinen im Rahmen einer Sportkonferenz über die Herausforderungen, aber auch Chancen für den Sport in Oberhausen diskutiert. SPD-Parteichef Dirk Vöpel begrüßte die Gäste und übergab dann das Wort an seine Bundestagskollegin und sportpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion Sabine Poschmann, die aus Dortmund angereist war.

Sie berichtete über zahlreiche Förderprogrammen der Bundesregierung, von denen auch Oberhausen profitieren kann und mit der Sportkirche in Osterfeld und dem Bewegungshügel im Revierpark Vonderort auch schon profitiert hat. Hier sind bereits insgesamt 4,2 Millionen Euro in die Realisierung der Projekte geflossen. Auch konkrete Tipps, wie z.B. den Kontakt zur Deutschen Stiftung des Ehrenamtes, gab sie den Oberhausener Sportfunktionär:innen mit auf den Weg.Mehr


Themen-Werkstatt "Bildung und Sport":

SPD lädt zur Informationsveranstaltung zum "Bau einer neuen Gesamtschule" ein

Die SPD Oberhausen lädt mit der Themen-Werkstatt "Bildung und Sport" alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung zum Bau einer neuen Gesamtschule ein. Diese findet statt am Mittwoch, 8. Februar 2023, 19.00 Uhr, im Technischen Rathaus in Sterkrade. Eine verbindliche Anmeldung ist bis zum 06.02.2023 unter info@spd-oberhausen.de oder 0208/23334, möglich.

Im Jahr 2024 soll der Bau einer sechszügigen Gesamtschule mit zwei Sporthallen in Alt-Oberhausen beginnen. Grund genug für die Sozialdemokraten, sich über das Bauvorhaben und die neuen Anforderungen an Schulbildung und Sport zu informieren.Mehr


TW 3: Bildung und Sport: | Themen

Bildung – Kernthema der Sozialdemokratie

Das Thema Bildung gehört zur DNA der Sozialdemokratie und seit Jahren und Jahrzehnten beschäftigen wir uns mit diesem Thema, denn für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist klar: Gute Bildung ist der Grundstein für ein gelingendes Leben – und sie muss grundsätzlich allen Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen in unserem Land offenstehen. Nicht die Herkunft oder das Einkommen der Eltern dürfen über Bildungserfolge und Aufstiegschancen entscheiden. Und so wie unsere Gesellschaft sich immer weiterentwickelt, entwickelt sich auch die Bildungslandschaft immer weiter. Für uns als Oberhausener SPD bedeutet das, dass wir unsere Bildungspolitik immer wieder neu bewerten, anpassen und überprüfen müssen.

Sport – gelebte Gemeinschaft

Neben der institutionellen Bildung spielen aber auch der Sport und unsere vielfältige Vereinslandschaft in Oberhausen eine wichtige Rolle bei der persönlichen Entwicklung von Kindern und Erwachsenen. Denn Sport bedeutet für die meisten Menschen in unserer Stadt nicht nur Freizeitprogramm, sondern ist gelebte Gemeinschaft, in der sich die Menschen im positiven Sinne miteinander verbinden, sich gegenseitig unterstützen und gemeinsame Ziele verfolgen. Die Bildung solcher Gemeinschaften ist wesentlicher Bestandteil unserer Gesellschaft und muss gefördert werden. Darüber hinaus trägt Sport in erheblichem Maße zur psychischen Gesundheit der Menschen bei. Ein wesentlicher Punkt, der angesichts der steigenden Belastungen in Beruf und Alltag nicht außer Acht gelassen werden darf.

Doch der Lebensalltag vieler Familien hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Während Kinder und Jugendliche früher bereits am frühen Nachmittag in den Sportvereinen zum Training gehen konnten – die Schule war spätestens um 15.00 Uhr beendet – ist dies heute oftmals durch den offenen Ganztag und den Nachmittagsunterricht nur noch bedingt möglich.

Schule und Sportverein – Hand in Hand

Vereine leiden oftmals unter fehlendem Nachwuchs. Schülerinnen und/oder Eltern sind nach einem langen Schultag/Arbeitstag nicht mehr bereit oder in der Lage, Zeit für den Sport zu investieren. Das Vereinsleben ist jedoch ein wichtiger Baustein in der Sozialisation von Kindern und Jugendlichen. Dort findet auf lebensnahe Weise – hauptsächlich getragen von ehrenamtlicher Arbeit – im gegenseitigen Miteinander soziale Arbeit und Integrationsarbeit statt, die für das gemeinsame Zusammenleben der Menschen in unserer Stadt besonders wertvoll ist. Auch den Schulen kommt dieser Effekt zugute. Vereine und Schulen müssen dabei unterstützt werden, enger miteinander zusammenzuarbeiten. In einer gemeinsamen Arbeitsgruppe soll daher auch nach Lösungen gesucht werden, Schule und Sport zu verbinden und zu koordinieren.

Schwerpunkte für die die Arbeit sollen sein:

  • Individuelle Förderung für jedes Kind, unabhängig von der sozialen Herkunft oder den individuellen Fähigkeiten.
  • Begabungen erkennen und fördern.
  • Engagierte Lehrkräfte unterstützen und Rückhalt geben.
  • Gewaltfreiheit an allen Schulformen (einschließlich Grundschulen) sicherstellen.
  • Sportvereine materiell und personell unterstützen.
  • Ein Wohlfühlklima für alle in der Schule und auch in den Vereinen schaffen.

Familien und Kinder – Unterstützung von Kindesbeinen an

Wir wollen die frühen Hilfen für junge Eltern ausbauen, um so mögliche Unterstützungsbedarfe früher zu identifizieren. Zudem wollen wir die Kooperation von Kita, Schule und Jugendhilfe wieder stärken und das Thema Familienbüro für alle diskutieren.

Kita – Gute Kinderbetreuung aber bezahlbar

In Oberhausen sind die Kitabeiträge im kommunalen Vergleich noch immer sehr hoch. In diesem Zusammenhang möchten wir gemeinsam über die Finanzierung von Kitas und mögliche Beitragsfreiheit oder -senkung sowie die Qualität von Kitabildung diskutieren. Der Ausbau von Kitaplätzen ist in den letzten Jahren erkennbar vorangegangen, dennoch reichen die vorhandenen Plätze noch lange nicht aus. Auch mit dem Thema Randzeiten- und Notfallbetreuung werden wir uns weiter beschäftigen, ebenso wie mit den Bedingungen für Tagesmütter und Tagesväter.

Grundschule und OGS – Beste Betreuung und beste Bildung Hand in Hand

Das Konzept der Familienzentren an Grundschulen läuft bereits erfolgreich an einigen Oberhausener Schulen. Wir setzen uns dafür ein, dass das Konzept weiter auf alle Oberhausener Grundschulen ausgeweitet wird. Gerade im Bereich der Grundschulen gibt es starke Quartiersgefälle, die es auszugleichen gilt, indem wir Quartiere stärken und Ungleiches ungleich behandeln. Dazu gehört auch eine flächendeckend kostenfreie und gesunde Verpflegung in allen Betreuungsformen. Ein weiteres wichtiges Thema ist das Sport- und Bewegungsangebot, insbesondere auch die Abdeckung von Schwimmkursen. Auch wenn mithilfe der Vereine große Anstrengungen im Bereich des Schwimmens unternommen wurden und werden, hat Corona hier die Problematik weiter verschärft.

Weiterführende Schulen – Beste Bildung für alle

Corona hat noch mal verdeutlicht, mit welchen Problemen Schülerinnen, Lehrkräfte und Eltern seit vielen Jahren zu kämpfen haben. Bildungsgerechtigkeit, Lehrkräftemangel, Digitalisierung und Stundenausfälle sind dabei nur die Spitze des Eisberges. Trotz der aktuell entstehenden neuen Gesamtschule sind in Oberhausen perspektivisch nicht genug Schulplätze vorhanden. Gerade wenn Schüler:innen die Schule wechseln müssen, stehen sie vor großen Problemen. Zudem ist die Zügigkeit in vielen Schulen sehr hoch und die Klassen sehr voll.

Nicht erst seit den letzten Berichterstattungen in den Medien ist das Thema Gewalt an Schulen präsent. Kinder und Lehrer müssen vor Gewalt in den Schulen besser geschützt werden. Gemeinsam werden wir mögliche Lösungswege diskutieren, um den Schulalltag für alle zu verbessern und um an allen Oberhausener Schulen eine Umgebung zu schaffen, in der man gut und gerne lernt.

Ausbildung und Studium – Auf dem Weg zur Ausbildungsstadt und dem Bildungsstandort Oberhausen

Wir wollen die duale Ausbildung stärken und Oberhausen zu einer Ausbildungsstadt machen, die unseren jungen Bürger:innen eine gute Perspektive nach dem Schulabschluss bietet. Außerdem wollen wir den Bildungsstandort Oberhausen stärken, denn neben Universitäten und Fachhochschulen gibt es noch viele weitere Alternativen für die Ausbildung von Fachkräften. Auch die kulturelle Bildung muss in Oberhausen weiter gefördert und ausgebaut werden und kann in die Diskussion einbezogen werden.

Sport – ein bewegtes Angebot für Alle

Das Sporthallen-/ Sportstättenkonzept soll weitergeführt und weiterentwickelt werden. In diesem Zusammenhang sollte u.a. betrachtet werden, dass es Vereinen z.T. nicht möglich ist, weitere Gruppen, Sportarten u.a. anzubieten, weil ggfs. die benötigten zusätzlichen Hallenzeiten nicht zur Verfügung gestellt werden können. Darüber hinaus fehlen oftmals Übungsleiter, um die Kinder und Jugendlichen zu trainieren. Da wollen wir politisch ansetzen.

TW 3: Bildung und Sport: | Chronik

MI | 22.06.2022
1. Vorbereitungssitzung
(ZOOM-Videokonferenz)
Organisatorisches / Themenvorschläge

MO | 04.07.2022
2. Vorbereitungssitzung
(ZOOM-Videokonferenz)
Organisatorisches / Themenvorschläge

SA | 10.09.2022
UB-Parteitag beschließt Einsetzung der Themen-Werkstätten

DI | 18.10.2022
Konstituierende Sitzung
(ZOOM-Videokonferenz)

DO | 17.11.2022
2. Sitzung
(ZOOM-Videokonferenz)
Themen-Priorisierung

MI | 08.02.2023
3. Sitzung
(Präsenzveranstaltung)
Informationsabend:
Bau einer neuen Gesamtschule in Oberhausen
Referenten:
Horst Kalthoff, Technischer Eigenbetriebsleiter SBO
Ute Jordan-Ecker, Bereichsleiterin Schule der Stadt Oberhausen

DO | 27.04.2023
4. Sitzung
(ZOOM-Videokonferenz)
Thema:
Sozialarbeit und multiprofessionelle Teams in Oberhausen – ein Baustein zu mehr Chancengerechtigkeit
Referentin:
Anna Klytta

DI | 06.06.2023
1. Sportkonferenz der Oberhausener SPD
(Präsenzveranstaltung in der Gaststätte Haus Union)
Referenten:
Sabine Poschmann MdB, Sportpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion
Manfred Gregorius, Präsident des Stadtsportbundes Oberhausen
Moderation:
Sandra Jungmaier, stellv. Vorsitzende der Oberhausener SPD

MI | 09.08.2023
5. Sitzung
(ZOOM-Videokonferenz)
Themen:
Nachbereitung Sportkonferenz
Offener Ganztag
Weitere Aktivitäten
Send this to a friend