spd-oberhausen.de

Stichwort:  
Sportausschuss

Sportstättensanierung:

SPD begrüßt Vorziehen der Sportanlage Dellwig

Klaus Kösling ist Sprecher der SPD-Ratsfraktion im Sportausschuss und im Beirat für Menschen mit Behinderung

Zufrieden hat die Oberhausener SPD registriert, dass die Ertüchtigung der Sportanlage Dellwig aus der Investitionsliste für 2019 auf die aktuelle Liste vorgezogen worden ist. Dies hat der Verwaltungsvorstand der Stadt nun entschieden, da der Investitionshaushalt 2018 noch einen Spielraum ausweist. So wurden mehrere Projekte, die ursprünglich für das kommende Jahr geplant waren, vorgezogen, so auch die Sanierung der Anlage am Klaumer Bruch. Mehr …


Sportausschuss II:

Alle wollen den “Open Sunday”

Einstimmig hat der Sportausschuss dem Antrag der Ratskoalition aus SPD, Grünen und FDP zugestimmt, die Stadtverwaltung die Fortführung und Ausweitung des “Open Sunday” prüfen zu lassen. Ziel dieses Modellprojekts ist es, ein offenes Bewegungsangebot für alle Kinder der 1. bis 6. Klassen zu schaffen. Dafür werden am Wochenende leerstehende Sporthallen genutzt. Mehr …


Sportausschuss I:

Klaus Kösling lobt Engagement fürs Pfingstradrennen

Klaus Kösling ist sportpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion

In der jüngsten Sitzung des Sportausschusses hat Radrenn-Veranstalter Michael Zurhausen seine Pläne rund um das Pfingstradrennen 2018 erläutert. Zur Erinnerung: Nachdem der Radsportverein Blau Gelb Oberhausen aus organisatorischen Gründen als Veranstalter ausgestiegen war, stand die bei den Oberhausenern beliebte Veranstaltung vor dem Aus.

Michael Zurhausen, Vorsitzender des Rad Clubs Olympia Gelsenkirchen-Buer, hat das Konzept des Radrennens völlig überarbeitet und so dafür gesorgt, dass es auch in diesem Jahr am Pfingstsonntag, 20. Mai, rasant auf zwei Rädern durch den Oberhausener Osten geht. Mehr …


Stadion Niederrhein:

SPD thematisiert Umbaupläne im Sportausschuss

Das Stadion Niederrhein soll saniert werden

Das Stadion Niederrhein soll saniert werden

Die SPD-Fraktion fordert im Rahmen des Koalitionsantrags auf Berichterstattung über die Sanierungsarbeiten der RWO-Heimspielstätte auch Informationen darüber, was es für alternative Pläne gibt, die einen Tribünenneubau vorsehen. “Wir haben uns als SPD-Fraktion für umfangreiche Sanierungsarbeiten und Investitionen am Stadion Niederrhein ausgesprochen, weil so sichergestellt wird, dass RWO auch weiterhin dort die Heimspiele austragen kann. Nun ist der Bau einer neuen Tribüne mit einer Zuschauerkapazität von 5000 oder 7000 Plätzen als Idee ins Gespräch gebracht worden. Darüber wollen wir mehr Informationen für die Öffentlichkeit in der nächsten Sitzung des Sportausschusses”, erklärt Klaus Kösling, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. Mehr …


X

Send this to a friend