Stichwort:  Alt-Oberhausen

Kaufhof-Immobilie:

SPD Mitte beharrt auf Informationen

“Die Wiederholung falscher Vorwürfe macht diese nicht richtiger.” Axel J. Scherer, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Oberhausen-Mitte, verwahrt sich gegen die erneuten Angriffe des CDU-Ortsverbandsvorsitzenden Hans Tscharke in Sachen Kaufhof. Tscharke hatte sich zu dem Vorwurf verstiegen, dass die Sozialdemokraten mit ihren Fragen nach dem neuen Besitzer und dem künftigen Konzept der Immobilie an der Markstraße verantwortungslos agierten. Mehr …


Kaufhof-Immobilie:

Dorothee Radtke stellt Fragen

Dorothee Radtke ist Bezirksbürgermeisterin von Alt-Oberhausen

Durch die lokale Berichterstattung in der Presse hat die Oberhausener Öffentlichkeit am 5. September davon erfahren, dass die Kaufhof-Immobilie an einen privaten Investor verkauft worden ist. Seitdem fließen die Informationen zu diesem wichtigen Gebäude in der Innenstadt allerdings mehr als spärlich.

Eine Anfrage der Ampelkoalition in der Bezirksvertretung Alt-Oberhausen brachte bislang lediglich die Erkenntnis, dass Stadt und Investor bereits Mitte September einen Gesprächstermin hatten, dessen Resultate eigentlich in der Bezirksvertretung berichtet werden sollten – so hatte es zumindest die Verwaltung angekündigt. Geschehen ist dies bisher allerdings noch nicht.

Angesichts dieser Situation und der Relevanz des Gebäudes für die gesamte Innenstadtentwicklung im Bereich der Marktstraße hat die SPD-Stadtverordnete Dorothee Radtke eine kleine Anfrage an Oberbürgermeister Daniel Schranz gerichtet. Mehr …


Nach Verkauf an Investor:

SPD Oberhausen-Mitte will Klarheit beim Kaufhof-Gebäude

Seit Anfang September ist bekannt, dass die Kaufhof-Immobilie an der Marktstraße verkauft ist und zwar an einen der Oberhausener Öffentlichkeit völlig unbekannten Investor. Der spontane Jubel der CDU war so groß wie die offenkundige Zufriedenheit von Oberbürgermeister Daniel Schranz. Passiert ist seitdem allerdings herzlich wenig an der Marktstraße. Der SPD-Ortsverein Mitte fordert nun die vom OB so oft beschworene Transparenz. Mehr …


Auf Entdeckungsreise durch die eigene Heimatstadt:

Landtagskandidatin Sonja Bongers zeigte SPD-Frauen und interessierten Bürgern ihren Wahlkreis

Mit Ingo Dämgen als erfahrenem Stadtführer und Oberhausen-Kenner machten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) – der Frauenorganisation der Oberhausener SPD – eine Rundfahrt durch die Stadtbezirke Alt-Oberhausen und Osterfeld. Beide Stadtbezirke bilden bei der Landtagswahl am 14. Mai Landtagswahlkreis 55. Hier tritt die stellvertretende Vorsitzende der Oberhausener SPD, Sonja Bongers, erstmals für die SPD an. Mehr …


Gute Nachrichten für die Oberhausener Stadtteile:

Land fördert Projekte mit knapp sechs Millionen Euro

“Das sind wichtige Zukunftsinvestitionen für unsere Stadtteile!” So reagierte der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Zimkeit auf die Entscheidung von Landesbauminister Michael Groschek, Stadtentwicklungsprojekte in Oberhausen in diesem Jahr mit knapp 6 Millionen Euro zu fördern. Der Löwenanteil in Höhe von 4,4 Millionen Euro fließt dabei in das neue Projekt “Brückenschlag” nach Alt-Oberhausen. “Wir haben damit die Möglichkeit das Dreieck zwischen dem Hauptbahnhof, dem Finanzamt und Altenberg zu gestalten” freut sich die SPD-Landtagskandidatin Sonja Bongers über die Mittel vom Land. Mehr …


Veränderte Marktzeiten in Alt-Oberhausen:

Koalition fordert Informationen von der Verwaltung

Auf Initiative von SPD, Grünen und FDP werden sich der Umweltausschuss und die Bezirksvertretung Alt-Oberhausen in ihren nächsten Sitzungen am 26. Januar und am 1. Februar mit den Veränderungen der Marktzeiten in Alt-Oberhausen befassen. Die Koalition fordert die Verwaltung auf, zu erläutern, warum die Entscheidung, einen Markttag in Alt-Oberhausen zu streichen, als Gegenstand der laufenden Verwaltungstätigkeit betrachtet wurde, ohne die politischen Gremien zu informieren. Zudem wollen die Politiker wissen, ob bereits an einem Konzept zur Attraktivierung des Marktes gearbeitet wird.


Lebendig. Ideenreich. Beispielhaft.

Dritte öffentliche Veranstaltung des “Forum Stadtentwicklung” der Oberhausener SPD mit 60 Teilnehmern

forum_stadtentwicklung_17_01_10Politik ist für viele Menschen weit weg, weswegen sich immer weniger Menschen hieran beteiligen wollen. Erfreulich ist, dass es dem Forum Stadtentwicklung der Oberhausener SPD bereits zum dritten Mal gelungen ist, diese Behauptung zu wiederlegen. Nach einem sehr erfolgreichen Forum Mitte vergangenen Jahres fand am Dienstag dieser Woche ein weiteres öffentliches Forum statt, wo konkrete Ideen für die drei Oberhausener Stadtteile Alt-Oberhausen, Sterkrade und Osterfeld erarbeitet wurden. Mehr …


Gesucht & gefragt: Bürger-Ideen für Oberhausen

Oberhausener SPD lädt am 10.01.2017 zum zweiten öffentlichen Forum Stadtentwicklung ein

Das erste Forum für Stadtentwicklung der Oberhausener im August letzten Jahres im Zentrum Altenberg hat allen Beteiligten großen Spaß gemacht und sehr viele konkrete Ideen und Anregungen hervorgebracht. Diese hat die Oberhausener SPD aufgegriffen mit dem Ziel, sie in einem Antrag dem Rat der Stadt Oberhausen vorzulegen. Mehr …


SPD-Mitte fordert klares Profil für die City:

“Wir müssen die City neu denken und wir wollen die City neu denken”

Zu einem langen und diskussionsreichen Abend konnte der SPD-Ortsverein Oberhausen-Mitte letzte Woche mit der City-Managerin Astrid Schöpker und Axel J. Scherer, Dozent der Freien Universität Oberhausen, zwei ausgewiesene Experten zum Thema Innenstadt zu seiner Mitgliederversammlung begrüßen. An diesem Abend war nicht zuhören, sondern mitmachen gefragt. In einem Markt der Möglichkeiten entstanden viele neue Ideen zu den Themen Wohnen, Dienstleistung, Kultur, Einkaufen, Leben, Arbeiten und Erleben in der City. Mehr …


Neues Jobcenter in Alt-Oberhausen:

Förderurkunde für Dachgarten überreicht

projekte_staedtebau_28Was man schwarz auf weiß besitzt, das kann man getrost nach Oberhausen tragen. Zwar steht die Zusage des Bundesbauministeriums bereits seit Juli fest, den Dachgarten auf dem neuen Jobcenter am Altmarkt in Oberhausen mit 2,3 Millionen Euro aus dem Programm für “nationale Projekte des Städtebaus” zu fördern. Dennoch: Sicher ist sicher. Und deshalb ließen es sich die die beiden Oberhausener Bundestagsabgeordneten Dirk Vöpel (SPD) und Bärbel Höhn (GRÜNE) sowie Planungsdezernentin Sabine Lauxen nicht nehmen, die offizielle Förderurkunde jetzt auch höchstpersönlich im Berliner Ministerium abzuholen. Das Oberhausener Dachgartenprojekt war in der ersten Förderperiode 2015 das einzige Städtebau-Vorhaben aus dem Ruhrgebiet, das in den Genuss einer “Premium”-Förderung kam. Die im letzten Jahr ausgewählten Projekte werden zwischen 2015 und 2019 mit knapp 150 Millionen Euro gefördert. Mehr …


12
X

Send this to a friend