Landwirtschaft in der Stadt erleben:

SPD-Mitgliederversammlung bei Bauer Köster

Landwirtschaft im Umbruch: Auf reges Interesse stieß die Informationsveranstaltung der Sterkrader SPD-Ortsvereine auf dem Köstershof

Woher kommt unser Ei? Wie leben die Rinder bei uns um die Ecke? Was bedeutet Landwirtschaft im 21. Jahrhundert? Diese Fragen diskutierten die SPD-Ortsvereine Sterkrade-Nord, Sterkrade-Süd und Alsfeld-Holten mit dem Ehepaar Köster bei einer kurzweiligen Führung über den Hof. Dabei wurde klar: Vieles ist auch gerade in der Landwirtschaft im Umbruch. Denn nicht erst der Krieg in der Ukraine oder Corona haben Lieferketten und Produktionsbedingungen verändert.

Für das Ehepaar Köster war die damalige Entscheidung den Hof von den Eltern zu übernehmen von dem Aufbau der Direktvermarktung geprägt, denn ohne den Anbau von Spargel, der Rinder- oder Hühnerhaltung und dem späteren Verkauf dieser und weiterer Produkte wäre ein Überleben nicht möglich. „Die Politik macht uns leider oft das Leben und Wirtschaften unnötig schwer“, erzählt Christoph Köster und macht das unter anderem an der Düngeverordnung fest.

Auch das Verbraucherverhalten sowie die Tierhaltung wurden auf der Veranstaltung kritisch beleuchtet und diskutiert. „Seit nahezu 30 Jahren verfolge ich den notwendigen technologischen Wandel auf dem Hof Köster“, so Karl-Heinz Müller, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Sterkrade-Nord. Die „Geiz ist Geil“-Mentalität sieht Müller als Herausforderung für jeden, der sein Geld mit ehrlicher Handarbeit verdienen muss.

„Gleichzeitig muss man aber auch in den Blick nehmen, dass der Verbraucher transparent über die vielen verschiedenen Lebensmittelkennzeichnungen aufgeklärt werden muss und dann auch bereit ist mehr Geld auszugeben – sofern ihm das leider überhaupt finanziell möglich ist“, ergänzt Jörg Schröer, Vorsitzender der SPD Sterkrade-Süd.

„Fazit des Abends ist auf jeden Fall: Viele Menschen sind von den täglichen Aufgaben der Landwirtschaft mittlerweile weit entfernt. Dagegen hilft so ein Abend wie dieser, den die Kösters gerne mit einer offenen Diskussionshaltung mitgestalten“, fasst die SPD-Chefin von Alsfeld-Holten Lena Kamps-Engel zusammen.

X
Send this to a friend