spd-oberhausen.de

Oberhausens SPD-Landtagsabgeordnete:

Mehr Investitionen in den Wohnungsbau

Oberhausens SPD-Landtagsabgeordnete fordern mehr Investitionen des Landes in den Wohnungsbau. „45,9 Prozent alle Bürgerinnen und Bürger in Oberhausen haben Sorge, dass sie künftig keinen für sie bezahlbaren Wohnraum mehr finden werden“, zitiert Ratsfraktionschefin Sonja Bongers aus einer repräsentativen Umfrage des Instituts Civey.

Der SPD-Finanzexperte Stefan Zimkeit fordert deshalb im Rahmen eines Landesinvestitionsprogramms den Bau von 100.000 neuen Wohnungen in NRW. „Außerdem brauchen wir mehr öffentlichen Wohnungsbau durch kommunale und landeseigene Wohnungsbaugesellschaften“, so Zimkeit.

Dass NRW mehr für den sozialen Wohnungsbau tun muss, unterstützen laut Civey-Umfrage 85 Prozent der Oberhausenerinnen und Oberhausener. Zudem sprechen sich 68,9 Prozent für einen stärkeren Mieterschutz aus, um steigende Mieten zu verhindern, hat die von der SPD-Landtagsfraktion in Auftrag gegebene repräsentative Meinungsumfrage ergeben.

„Die Menschen wollen eine Politik, die allen einen guten und bezahlbaren Wohnraum ermöglicht“, sagt der Abgeordnete Frederick Cordes. Er fordert, bundesrechtliche Möglichkeiten des Mieterschutzes auch in Oberhausen auszuschöpfen. In Bayern gelten in 162 Kommunen Regelungen zu besonderem Mieterschutz, in NRW nur in 18. „Die schwarz-gelbe Landesregierung hat den Mieterschutz ausgehebelt“, sagt Cordes. „Das will die SPD-Fraktion im Landtag NRW ändern.“

X
Send this to a friend