Thorsten Berg:

Entlassungen bei MAN verhindern!

“Das ist ein schwerer Schlag für die Beschäftigten und ihre Familien, für Sterkrade und für ganz Oberhausen”, erklärt der OB-Kandidat der SPD, Thorsten Berg, zum angekündigten Arbeitsplatzabbau bei MAN Energy Solutions SE. Nun gehe es zunächst darum, niemanden in die Arbeitslosigkeit fallen zu lassen. “MAN hat in der Vergangenheit an diesem Standort und mit diesen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gutes Geld verdient. Da ist das Unternehmen es den Menschen schuldig, alles dafür zu tun, dass es nicht zu Entlassungen kommt.”

Die Hiobsbotschaft von der Steinbrinkstraße erreicht Stadt und Politik in denkbar schlechten Zeiten, weiß der OB-Kandidat: “Unsere Wirtschaft leidet bereits unter den Folgen der Corona-Krise, die in Gänze noch gar nicht absehbar sind. Da schmerzt der Verlust von so vielen guten Arbeitsplätzen umso mehr”, so Thorsten Berg. Nun gelte es, um die verbliebenen Industriearbeitsplätze bei MAN zu kämpfen.

“Auf Antrag der SPD-Fraktion ist die Stadtverwaltung mit der Einberufung einer Wasserstoffkonferenz beauftragt worden – auch, um Industriearbeitsplätze in Oberhausen zukunftsfest zu machen”, erklärt Berg.

“Die traurige Nachricht aus Sterkrade zeigt uns, wie wichtig es für unsere Stadt ist, hier einen Standort für die Forschung, Produktion und Nutzung von grünem Wasserstoff aufzubauen. Dieses Projekt muss jetzt in der Politik und der Wirtschaftsförderung oberste Priorität bekommen”, fordert Thorsten Berg.

X
Send this to a friend