spd-oberhausen.de

Stichwort:  
Alstaden

Alstaden:

SPD will mehr Transparenz zum Ruhrschul-Gelände

Aktuelles Thema in der Bezirksvertretung Alt-Oberhausen: Wie geht es weiter mit dem ehemaligen Standort der Ruhrschule am Lickenberg in Alstaden?

Ein Bericht über den Ausbau der Angebote in Kindertageseinrichtungen hat auch die Bezirksvertretung von Alt-Oberhausen beschäftigt. In dem Bericht wurde darüber informiert, dass am ehemaligen Standort der Ruhrschule am Lickenberg neben Wohnbebauung auch eine Kindertageseinrichtung mit sechs Gruppen (130 Ü3-Plätze, 10 U3-Plätze) entstehen soll. Laut Verwaltung gebe es “einen interessierten Investor”, erste Gespräche mit der Fachverwaltung hätten bereits stattgefunden und konkrete Planungen seien aufgenommen worden. Die SPD begrüßt grundsätzlich die geschilderten Pläne, mahnt allerdings eine ausgewogene Mischung der Bebauung an. Mehr …


Interfraktioneller Antrag:

Rat unterstützt Eisenbahnstrecke von Voerde nach Oberhausen

Der gesamte Oberhausener Rat hat sich auf einen Antrag zur Reaktivierung der Eisenbahnstrecke von Voerde über Walsum nach Oberhausen verständigt. Die Stadtverordneten wollen die Verwaltung beauftragen, zusammen mit den anderen beteiligten Kommunen und dem VRR Gespräche über eine Machbarkeitsstudie zu führen. In dieser Studie sollen unterschiedliche Planfälle betrachtet werden. Neben der Anbindung in bestehende Netze zu den Hauptbahnhöfen in Duisburg und Düsseldorf soll die Verlängerung der Linie S 3 in Richtung Duisburger Norden untersucht werden. Auch mögliche Haltepunkte in Alstaden (Rehmer) sowie auf der Emscherinsel sollen bewertet werden. Mehr …


Sandra Jungmaier:

SPD-Ortsverein Oberhausen-West setzt sich für Erhalt der Friedhöfe in den Stadtteilen ein

Sandra Jungmaier ist Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Oberhausen-West

Die SPD Oberhausen-West kritisiert Überlegungen der örtlichen CDU, bis zu 50 Hektar der städtischen Friedhofsflächen in sogenannte “stille Parks” umzuwandeln. Was zunächst idyllisch klinge, bedeute in der Realität nichts anderes als das Wegrationalisieren von Grabflächen in einer Größenordnung von fast 70 Fußballfeldern, sagt Sandra Jungmaier, Vorsitzende der SPD in Alstaden und Lirich. Sie sieht in dem Vorschlag lediglich eine lyrisch verbrämte Sparmaßnahme, die wieder einmal zu Lasten der Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in den Stadtteilen gehe.

Wo heute noch ältere Menschen wohnortnah die Gräber ihrer nahen Angehörigen besuchen könnten, würde man dann im Sterbefall eine Grabfläche irgendwo im Stadtgebiet angeboten bekommen. Ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Beispiel aus Alstaden müssten sich dann unter Umständen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die mal eine bessere und mal eine schlechtere Verbindung bieten, auf den Weg ans andere Ende der Stadt machen, um dort die Gräber Ihrer Angehörigen zu pflegen. Mehr …


Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins West:

Sandra Jungmaier bleibt SPD-Chefin in Alstaden und Lirich

Sandra Jungmaier ist Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Oberhausen-West

Sandra Jungmaier bleibt auch in den kommenden zwei Jahren Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Oberhausen-West. Auf ihrer Jahreshauptversammlung im nagelneuen Gemeindesaal der Paulus-Kirche bestätigten die Sozialdemokraten aus Alstaden und Lirich die 48-Jährige mit großer Mehrheit in ihrem Amt. Die gebürtige Alstadenerin hatte 2017 die Nachfolge des langjährigen Ortsvereinsvorsitzenden Dirk Vöpel angetreten, der seit knapp drei Jahren Vorsitzender der Oberhausener SPD ist. Mehr …


Jahresklausur des SPD-Ortsvereins West:

SPD will Lebensqualität in Alstaden und Lirich weiter verbessern

Werden sich weiter mit ganzer Kraft für Alstaden und Lirich einsetzen: Mitglieder des SPD-Ortsvereins Oberhausen-West bei ihrer Jahrestagung in Goch.

Für die SPD in Alstaden und Lirich steht die weitere Verbesserung der Lebensqualität in den beiden Stadtteilen ganz oben auf der kommunalpolitischen Tagesordnung. Auf ihrer Jahresklausur Mitte November in Goch waren sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins West einig: Sporthallen, Sportplätze, Bürgerzentren oder andere Einrichtungen der Daseinsvorsorge müssen wohnortnah erhalten bleiben oder wo nötig neu entstehen und möglichst vielen Menschen zugänglich gemacht werden. Dazu gehören auch öffentliche Plätze, wo sich Menschen treffen und ihre Freizeit miteinander gestalten können. Doch in einer Zeit, in der städtischer Freiraum immer knapper wird und die Konsolidierung des Haushalts im Vordergrund steht, weichen bisherige Freiflächen immer häufiger privaten Bauprojekten. Mehr …


SPD Oberhausen:

Mülheim zieht umstrittenes Windrad-Projekt rücksichtslos durch

Mit deutlichen Worten reagiert die Oberhausener SPD auf den offiziellen Baubeginn des umstrittenen Windrads in den Ruhrauen:

“Ohne Rücksicht auf ökonomische und ökologische Verluste ziehen die Verantwortlichen der Stadt Mülheim ihr unsinniges Windrad-Projekt im Alstadener Ruhrbogen weiter durch, koste es, was es wolle. Mit dem jetzt erfolgten ‚ersten Spatenstich‘ sollen offensichtlich unumkehrbare Fakten geschaffen werden, bevor eine gerichtliche Entscheidung über die von Anwohnern eingereichte Klage das Windrad in letzter Minute womöglich doch noch stoppen könnte”, kritisiert der umweltpolitische Sprecher der Oberhausener SPD-Fraktion Manfred Flore. Mehr …


OV West lädt ein zum Stadtteilgespräch am 4. Oktober:

Verkehrsplanung und Parkraumbewirtschaftung im Oberhausener Westen

Der SPD-Ortsverein Oberhausen-West lädt in Kooperation mit dem Ortsverein Oberhausen-Mitte in seiner Reihe STADTTEILGESPRÄCHE alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, sich über die geplanten Straßen- und Radwegemaßnahmen in Alstaden und Lirich zu informieren.

TERMIN:

MI  |  4. Oktober 2017  |  18.30 Uhr
Zentrum Altenberg  |  Hansastr. 20  |  46049 Oberhausen

Als Vertreterin der Stadtverwaltung wird Frau Sabine Janclas, Leiterin des Bereichs Verkehrsplanung Tiefbau über die Aktivitäten in ihrem Bereich informieren und als Ansprechpartnerin für die aktuelle Verkehrsplanung zur Verfügung stehen. Mehr …


Bürgerversammlungen in Alstaden und Lirich:

SPD Oberhausen-West lädt wieder ein zu den Stadtteilgesprächen in Alstaden und Lirich

banner_ov_west_neu

Im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe “Stadtteilgespräch” lädt der SPD-Ortsverein Oberhausen-West im März wieder zu Bürgerversammlungen in Alstaden und Lirich ein:

Am Dienstag, 14. März 2017, ab 19.00 Uhr, geht es zunächst um aktuelle Alstadener Entwicklungen und Sachstände. Geredet werden soll auf jeden Fall über die Sportanlage Kuhle, die “Tennisoase” und den von der Stadt Mülheim forcierten Bau des Riesenwindkraftrades in der Ruhraue. Selbstverständlich können die Anwesenden auch jedes andere Thema aus dem Stadtteil ansprechen. Denn beim “Stadtteilgespräch” bestimmen die Bürgerinnen und Bürger die Tagesordnung. Anregungungen und Beschwerden, Ideen und Kritik sind ausdrücklich erwünscht und werden mit den zuständigen SPD-Ratsmitgliedern und -Bezirksvertretern sowie Vertretern der Stadtverwaltung erörtert. Der Bundestagsabgeordnete und Oberhausener SPD-Chef Dirk Vöpel hat ebenfalls sein Kommen zugesagt.

Zwei Tage später, am Donnerstag, 16. März 2017, ab 19.00 Uhr, findet das Stadtteilgespräch Lirich statt. Informiert und diskutiert wird u. a. über die Entwicklung auf dem alten Babcock-Areal an der Duisburger Straße. Außerdem werden die Tagesordnungspunkte des letzten Stadtteilgesprächs (Laternen, Spielplatz Rosenstraße, Stadtarchiv, Zebrastreifen Wilmsstraße) auf den aktuellen Stand gebracht. Anschließend können die Liricher Bürgerinnen und Bürger weitere Themen aus ihrem Stadtteil aufrufen. Neben den SPD-Mitgliedern im Rat und in der Bezirksvertretung wird MdB Dirk Vöpel an der Veranstaltung teilnehmen. Mehr …


Windpark in den Ruhrauen:

SPD Oberhausen-West lädt Mülheims OB Scholten zum Ortstermin ein

banner_ov_west_windrad_ruhruferDie SPD Oberhausen-West lädt Mülheims Oberbürgermeister Ulrich Scholten am 11. März zu einen Ortstermin am Ruhrdeich ein. Er soll Rede und Antwort zu stehen, warum es aus Mülheimer Sicht zu vertreten ist, Anwohnern in Alstaden ein 200 Meter hohes Windrad vor die Haustüren zu stellen.

Wir dokumentieren im Folgenden den Brief des OV West im Wortlaut: Mehr …


Manfred Flore:

SPD kritisiert Mülheimer Informationspolitik zu Windrädern an der Stadtgrenze

Manfred Flore ist umwelt- und kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion

Manfred Flore ist umwelt- und kulturpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion

Saubere Windenergie ja, aber nicht um jeden Preis! Diese Position vertreten die Oberhausener Sozialdemokraten seitdem klar ist, dass die Stadt Mülheim drei Windräder auf ihrem Stadtgebiet im Bereich der Ruhrauen errichten lassen will. Jetzt gibt es laut Medienberichterstattung Investoren, die die Windräder im Naherholungsgebiet bauen wollen. Bereits in der Sitzung des Umweltausschusses im April hatte die SPD gefordert, dass die Stadt Oberhausen und die zuständigen Ratsgremien Einsicht in die Gutachten zur Errichtung der Windräder bekommen sollen. Relevant sind aus Oberhausener Sicht vor allem die entstehenden Beeinträchtigungen durch Lärm, der beim Betrieb der Anlagen entsteht.Laut Informationen der Oberhausener Umweltverwaltung verweigert die Stadt Mülheim weiterhin die Vorlage der Gutachten. Mehr …


X

Send this to a friend