spd-oberhausen.de

MdL Stefan Zimkeit:

SPD fordert Maßnahmen gegen die Sprengung von Geldautomaten

Stefan Zimkeit ist Landtagsabgeordneter für Oberhausen-Sterkrade und Dinslaken sowie haushalts- und finanzpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion

Stefan Zimkeit fordert, die Sprengung von Geldautomaten entschiedener zu bekämpfen. „Skrupellose Banden und die von ihnen verwendeten Sprengstoffe gefährden das Leben der Menschen, die in der Nähe eine Automatenaufbruchs leben“, warnt der SPD-Landtagsabgeordnete.

Inzwischen würden nicht mehr nur explosive Gasgemische eingesetzt, sondern die Täter nutzen den weitaus zerstörerischen Festsprengstoff. „Es ist ein glücklicher Zufall, dass es noch keine Toten oder Schwerverletzten bei unbeteiligten Dritten gab.“ Zimkeit erinnert an die Sprengungen in Schmachtendorf und am Centro. „Das ist eine große Gefahr für Passanten und Anwohner.“

Die SPD-Landtagsfraktion fordert deshalb, dass Landesregierung, Polizeibehörden und Banken enger zusammenarbeiten, damit die technischen Sicherungsmaßnahmen für Geldautomaten verstärkt werden.

„Außerdem muss die Zusammenarbeit mit der niederländischen Polizei massiv ausgebaut werden“, weist Stefan Zimkeit auf die Problematik hin, dass die Täter im grenznahen Raum häufig aus Holland kommen.

„Die vielen Automatensprengungen werden von den Banken zum Anlass genommen, die Zahl ihre Geldautomaten reduzieren“, sagt der SPD-Finanzexperte Zimkeit. „Für die Verbraucherinnen und Verbraucher ist das sehr unbefriedigend. Gerade ältere Menschen sind auf eine wohnungsnahe Bargeldversorgung angewiesen.“

X
Send this to a friend