spd-oberhausen.de

Thomas Krey:

Brückenbauarbeiten wieder schlecht kommuniziert

Thomas Krey ist Bezirksbürgermeister von Osterfeld

Unmittelbar vor Beginn der Brückenbauarbeiten in Osterfeld am Montag hat SPD-Bezirksbürgermeister Thomas Krey noch einmal die Kritik der Sozialdemokraten am Ablauf des Projektes untermauert. “Wenn die SPD nicht in der Bezirksvertretung auf Informationen zum Bau bestanden hätte, wäre einmal mehr vor Beginn umfangreicher Arbeiten niemand informiert worden”, so Krey, der die Kommunikation der Verwaltung mit den Bürgerinnen und Bürgern dennoch als mangelhaft empfindet.

“Vier Tage vor Baubeginn erscheint eine dürre Meldung auf dem Facebook-Auftritt der Stadt, vorher gibt’s eine Pressekonferenz für die Zeitung, das war’s dann auch schon. Das ist für ein Projekt dieser Größenordnung deutlich zu wenig”, findet Thomas Krey, der die fehlende Bürgerbeteiligung bei diesem Projekt noch einmal deutlich macht.

“Mit dem Hinweis, eine Verbesserung der Situation sei nur im Zuge der Brückenbauarbeiten der Bahn möglich, wurde eine Diskussion gar nicht erst geführt, von einer Beteiligung ganz zu schweigen”, moniert der Bezirksbürgermeister.

“Es bleibt fraglich, ob man die Unterführung unbedingt beidseitig mit breitem Bürgersteig und Radweg ausbauen muss, oder ob man nicht die Alternative für diejenigen Fußgänger und Radfahrer hätte ertüchtigen sollen, die nicht direkt neben dem Autoverkehr durch die Unterführung laufen oder fahren wollen”, so Krey. “Diese Diskussion hätte man führen müssen, wenn man es mit der Bürgerbeteiligung ernst meint.”

X
Send this to a friend