Ulrich Real:

SPD begrüßt Neuorganisation der Jugendarbeit in Königshardt

Ulrich Real ist Bezirksbürgermeister von Sterkrade und jugendpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion

Auf breite Zustimmung ist nun in der Sitzung des Jugendhilfeausschusses die Vorlage zum Standort der Jugendarbeit in Königshardt gestoßen. Der Verwaltung ist es gelungen, für die Jugendarbeit im Stadtteil einen Standort in den Räumen der katholischen Kirchengemeinde Sankt Barbara zu finden. Hintergrund der Vorlage ist der im Jahr 2015 beschlossene Kinder- und Jugendförderplan der Stadt Oberhausen. Demnach soll es im Bereich Walsumer Mark und Königshardt ein stationäres und ein aufsuchendes Angebot im Bereich der Jugendarbeit geben.

Mit den Umstrukturierungsmaßnahmen in der evangelischen Kirchengemeinde Königshardt / Schmachtendorf standen deren Räumlichkeiten im Gemeindezentrum am Buchenweg nicht zur Verfügung. Geblieben ist die evangelische Kirchengemeinde als Träger, aber ohne Räume in Königshardt.

“Unter diesen Voraussetzungen ist eine sehr gute Lösung für Königshardt gelungen”, erklärt Ulrich Real, Sprecher der SPD im Jugendhilfeausschuss. Auch als Stadtverordneter für den Bereich Königshardt kann er diese Lösung nur begrüßen. “Dass die evangelische Kirche Träger ist und die katholische Kirche ihre Räume zur Verfügung stellt, ist ein gutes ökumenisches Zeichen im Lutherjahr”, ergänzt Ulrich Real.

Das Angebot für die Jugendlichen besteht aus einem stationären Teil mit Öffnungszeiten im Gemeindezentrum Sankt Barbara und einem aufsuchenden Element. Dabei werden die informellen Treffpunkte der Jugend von einer Streetworkerin vor Ort aufgesucht.

X

Send this to a friend