spd-oberhausen.de

Monat:  
August2007

Michael Groschek zur heutigen Vorstellung der CDU-Kampagne gegen die Bildungspolitik der SPD:

Plumpes Ablenkungsmanöver der CDU

Michael Groschek ist Mitglied des Landtags von NRW und Generalsekretär der NRWSPD

Michael Groschek ist Mitglied des Landtags von NRW und Generalsekretär der NRWSPD

Zur heutigen Vorstellung der CDU-Kampagne gegen die Bildungspolitik der SPD erklärt der Generalsekretär der NRWSPD und Oberhausener Landtagsabgeordnete Michael Groschek:

Die heute von der CDU vorgestellte Kampagne gegen die Gemeinschaftsschule ist ebenso plump wie töricht. Ganz offensichtlich will die CDU von den eigenen Problemen angesichts ihrer verheerenden Regierungspolitik ablenken. Mit einer Aneinanderreihung falscher Behauptungen und der bewussten Verdrehung von Tatsachen soll das vom SPD-Parteitag in Bochum mit überwältigender Mehrheit beschlossene Bildungskonzept diskreditiert werden. Dabei belegt die Aufgeregtheit im Lager der Union lediglich, dass eine eigene Idee für eine Schule der Zukunft nicht vorhanden ist. Rüttgers klammert sich an das ungerechte dreigliedrige Schulsystem, welches ausgrenzt, unsere Kinder viel zu früh in Schubladen einsortiert und viel zu viele Kinder ihrer Zukunftschancen beraubt. Mehr …


Michael Groschek:

Immer mehr CDU-Kommunalpolitiker sprechen sich gegen die Trennung von Kommunal- und Bundestagswahl aus

Michael Groschek ist Mitglied des Landtags von NRW und Generalsekretär der NRWSPD

Michael Groschek ist Mitglied des Landtags von NRW und Generalsekretär der NRWSPD

Zu den Plänen von CDU und FDP, die Kommunal- und Bundestagswahl 2009 nicht am gleichen Tag stattfinden zu lassen, erklärt der Generalsekretär der NRWSPD und Oberhausener Landtagsabgeordnete Michael Groschek:

Immer mehr CDU-Kommunalpolitiker sprechen sich gegen die Trennung von Kommunal- und Bundestagswahl aus. Kaum ein Tag vergeht, an dem sich nicht weitere CDU-Kommunalpolitiker gegen die Pläne der CDU/FDP-Landesregierung aussprechen, die Kommunal- und Bundestagswahl 2009 nicht am gleichen Tag stattfinden zu lassen. Mehr …


SPD Oberhausen:

Für Bildung und soziale Gerechtigkeit

Eckpunkte einer umfassenden Bildungsreform und Wege zu mehr sozialer Gerechtigkeit waren die Schwerpunkte der Sitzung des Unterbezirksausschusses der Oberhausener SPD unter der Leitung des Vorsitzenden Karsten Bron. Anlass der Diskussion waren die anstehenden Parteitage der SPD auf Landes- und Bundesebene, zu denen sich die Oberhausener SPD inhaltlich positionierte. Mehr …


Groschek und Große Brömer:

Keine Trickserei – Kommunal- und Bundestagswahlen gehören auf einen Termin

Der Landtag von Nordrhein-Westfalen

Der Landtag von Nordrhein-Westfalen

“Das Wahlrecht ist ein kostbares Gut. Es sollte das Ziel aller Parteien sein, eine möglichst hohe Wahlbeteiligung zu erreichen. Daher gehören Kommunal- und Bundestagswahl im September 2009 auf einen gemeinsamen Termin”, erklären die beiden Oberhausener Landtagsabgeordneten Michael Groschek und Wolfgang Große Brömer. Wenn CDU und FDP im Land hier tricksen wollten, weil sie mit besseren Ergebnissen bei einer schlechten Beteiligung rechnen, wäre das ein zutiefst undemokratischer Vorgang. Mehr …


Wolfgang Große Brömer:

CDU und FDP lehnen Mittagessen für alle Kinder an Ganztagsschulen ab

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Mitglied des Landtags NRW

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Mitglied des Landtags NRW

“Es ist sehr bedauerlich, dass CDU und FDP in der heutigen Sitzung des Schulausschuss im Landtag es abgelehnt haben, allen Kinder in Ganztagsschulen eine warme Mahlzeit zu ermöglichen. Dies wäre auch für Oberhausener Kinder sehr wichtig gewesen”, so kommentiert der Landtagsabgeordnete Wolfgang Große Brömer die Ablehnung des Vorschlags, ein Recht auf eine warme Mahlzeit an Ganztagsschulen im Schulgesetz festzuschreiben. Mehr …


Beharrlichkeit am Ziel:

Ripshorster Brücke wird gebaut

Mit Beharrlichkeit und Kreativität endlich am Ziel: Die neue Ripshorster Brücke wird ab Oktober gebaut

Mit Beharrlichkeit und Kreativität endlich am Ziel: Die neue Ripshorster Brücke wird ab Oktober gebaut

Über zwei Jahre Beharrlichkeit und kreative Problemlösungen durch die Stadt Oberhausen führten jetzt zum Ziel. Von Oktober 2007 bis Dezember 2008 wird die neue Ripshorster Brücke gebaut. Damit erhalten 3.400 Oberhausener Bürger im Stadtteil Dellwig wieder eine direkte Verkehrsanbindung an Alt-Oberhausen. Das berichtete Oberbürgermeister Klaus Wehling bei der gut besuchten Bürgerversammlung des SPD-Ortsvereins Oberhausen-Ost zum Brückenneubau. Auch der Ortsvereinsvorsitzende Frank Motschull und Planungsdezernent Peter Klunk erläuterten das nun erfolgreiche Erstreiten der Brücke sowie die Einzelheiten von Bauwerk und Zeitplan. Über 50 anwesende Bürgerinnen und Bürger zeigten sich zufrieden und zuversichtlich, dass der Bau jetzt viel schneller errichtet werde als der vierjährige Kampf um die Brücke gedauert habe. Mehr …


X

Send this to a friend