Monat:  
April2003

Situation und Perspektiven des OLGA-Geländes:

Osterfelder SPD-Bezirksvertreter informierten sich vor Ort

Präsentiert sich in gutem Zustand: Das Olga-Gelände in Osterfeld

Präsentiert sich in gutem Zustand: Das Olga-Gelände in Osterfeld

“Der Olga-Park ist in einem sehr gepflegten Zustand”, dieses Fazit zog Stefan Zimkeit, SPD-Sprecher in der Bezirksvertretung Osterfeld, nach einem Rundgang seiner Fraktion. Mit dem städtischen Dezernenten Peter Klunk und Mitarbeitern der WBO informierten sich die SPD-Bezirksvertreter vor Ort über die aktuelle Situation des ehemaligen Landesgartenschaugeländes. Mehr …


Wolfgang Grotthaus wünscht Begleitung seiner Arbeit im Deutschen Bundestag:

Einladung zum Montagsgesprächskreis des MdB im Mai

Am kommenden Montag, 5. Mai 2003, 19.00 Uhr, startet im Sitzungsraum der SPD-Geschäftsstelle, Schwartzstraße 52 / Ecke Tannenbergstraße, 46045 Oberhausen, die zweite Runde des vom Oberhausener / Dinslakener SPD-Bundestagsabgeordneten Wolfgang Grotthaus neu ins Leben gerufenen Montagsgesprächskreises. Mehr …


Wolfgang Große Brömer:

Geld für offene Ganztagsschulen in Oberhausen

4 Milliarden Euro vom Bund für Ganztagsschulen

4 Milliarden Euro vom Bund für Ganztagsschulen

Die Bundesregierung kann nun die Schaffung von offenen Ganztagsgrundschulen in Oberhausen finanziell unterstützen. Der Oberhausener Landtagsabgeordnete Wolfgang Große Brömer (SPD) teilte mit, dass jetzt endlich auch die CDU-geführten Länder bereit sind, eine entsprechende Vereinbarung mit dem Bund zu unterzeichnen. Damit können insgesamt vier Milliarden Euro für die Einrichtung von Ganztagsgrundschulen fließen. Für Nordrhein-Westfalen stehen in den nächsten Jahren insgesamt 913 Millionen Euro zur Verfügung, die in offene Ganztagsschulen investiert werden sollen. Mehr …


Wolfgang Große Brömer:

Land unterstützt Oberhausener Hauptschulen

Wolfgang Große Broemer ist Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen und Chef der SPD-Ratsfraktion

Wolfgang Große Broemer ist Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen und Chef der SPD-Ratsfraktion

Mit zwei zusätzlichen Stellen für Sozialpädagogen unterstützt die Landesregierung die schwierige Arbeit an Oberhausener Hauptschulen. Dies kündigte der SPD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Große Brömer an. Die neuen Kräfte sollen spätestens zum nächsten Schuljahr zur Verfügung stehen. Die Zuweisung der Finanzmittel für diese Stellen ist Ergebnis einer Initiative der neuen Schulministerin Ute Schäfer (SPD), die direkt nach ihrem Amtsantritt ankündigte, landesweit 250 zusätzliche Stellen in diesem Bereich zu schaffen. Mehr …


Vermietung von öffentlichen Veranstaltungsräumen:

SPD fordert Überarbeitung des Richtlinienentwurfs

Wolfgang Große Brömer: Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion

Wolfgang Große Brömer: Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion

In ihrer gestrigen Sitzung hat sich die SPD-Fraktion auch mit aktuellen Vorschlägen zur Anpassung der sogenannten “Einheitlichen Vermietungsregelungen (EVR)” beschäftigt. Diese Bestimmung ist Grundlage für Bedingungen und Konditionen, unter denen Vereine und Initiativen, also Bürgerinnen und Bürger, städtische Liegenschaften für Veranstaltungen nutzen können. “Für die SPD-Fraktion gilt nach wie vor, ehrenamtliches Engagement in Oberhausen zu stärken und zu unterstützen” so fasst Wolfgang Große Brömer die erste Bewertung in der gestrigen Fraktionssitzung zusammen. Mehr …


Oberhausener SPD gratuliert zum Wahlsieg:

Ein Strauß voller guter Wünsche an Dagmar Mühlenfeld und Mülheims SPD

Einen großen Blumenstrauß und viel Glück wünschte Oberhausens SPD-Vorsitzender Hartmut Schmidt der gesamten SPD Mülheim und natürlich Dagmar Mühlenfeld nach der OB Wahl am gestrigen Tage. “Dagmar”, so Oberhausens SPD-Chef, “hat einen klasse Wahlkampf gemacht. Die ganze Partei hat in den letzten Wochen gekämpft und sich engagiert – dass musste einfach klappen! Wir gratulieren Dir persönlich und der ganzen Mülheimer SPD ganz herzlich. Wir freuen uns riesig mit euch,” so Oberhausens SPD an die Adresse der Mülheimer Genossen. Mehr …


Grotthaus&

Kein Ende von Weiterbildungsmaßnahmen von heute auf morgen

In der heutigen Sitzung der SPD Bundestagsfraktion haben sich Gerhard Schröder und alle Mitglieder der Fraktion einhellig darauf verständigt, dass Förder- und Qualifizierungsmaßnahmen für junge arbeitslose Menschen, die nicht in den Zuständigkeitsbereich der Arbeitsämter fallen, und auch für Behinderte nicht abrupt beendet werden dürfen. Dabei wurde klar formuliert, dass die hier zur Verfügung zu stellenden Mittel nicht in das Aufgabenfeld der Bundesanstalt für Arbeit fallen, sondern vielmehr Steuermittel eingesetzt werden müssen. Mehr …


X

Send this to a friend