MdL Stefan Zimkeit:

Bahnsteigüberdachung in Sterkrade

“Es hat zu lange gedauert, aber jetzt ist das Dach da”, zeigt sich Stefan Zimkeit erleichtert, dass der Sterkrader Bahnhof wieder eine Wetterschutz besitzt. Die Überdachung des Mittelbahnsteigs wurde vor mehr als einem Jahr Opfer des Orkantiefs “Friederike”. Zimkeit hatte monatelang mit den Verantwortlichen des Bahnkonzerns gerungen, um eine Lösung für die Bahnkunden zu finden.

“Zwischendurch gab es meist viel zu kleine Wetterschutzhäuschen als Notbehelf”, erinnerte sich der SPD-Abgeordnete an seine Gespräche mit unterschiedlichen Bahnmanagern und einen von ihm initiierten Ortstermin in Sterkrade. Einen Durchbruch habe es erst gegeben, als er den direkten Kontakt mit dem NRW-Bereichsleiter von DB Station&Service aufnahm.

“Ein Problem der Deutschen Bahn ist, dass sich der DB-Konzern in vielen kleine Einzelunternehmen aufgesplittert hat.”

Stefan Zimkeit verspricht, die Situation am Bahnhof Sterkrade weiterhin kritisch zu beobachten.

“Der Bahnhof wird im Zuge des Betuwe-Ausbaus komplett neu gebaut. Das ist auch der nachvollziehbare Grund dafür, warum das alte Bahnsteigdach nur zum kleineren Teil wieder instandgesetzt wurde.”

Sterkrades Landtagsabgeordneter hofft, dass das Planfeststellungverfahren für die Dreigleisigkeit der Strecke bald abgeschlossen ist. “Dann gibt es nicht nur einen neuen Bahnhof, sondern auch pünktlichere Züge und Lärmschutz für die Anwohner.

X

Send this to a friend