spd-oberhausen.de

Klausurtagung 2019:

SPD-Kulturpolitiker beraten über künftige Themen

SPD-Kulturpolitiker, Vertreterinnen und Vertreter städtischer Kultureinrichtungen sowie Kulturdezernent Apostolos Tsalastras haben einen Blick auf die kulturpolitischen Themen geworfen, die Stadtverwaltung und Politik in diesem Jahr beschäftigen werden. Für einige Teilnehmer ging es am Ende der Klausurtagung in die Räumlichkeiten des ehemaligen Kinos Europa-Palast hinter dem Café Transatlantik an der Elsässer Straße

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der städtischen Kultureinrichtungen sowie dem Kulturdezernenten und Kämmerer Apostolos Tsalastras sind die Kulturpolitiker der SPD-Ratsfraktion zu ihrer jährlichen Arbeitsklausur zusammengekommen. Thematisiert wurden in dieser Runde etwa erste Gedanken über die künftige Gestaltung des Alten Sterkrader Rathauses, in dem künftig die Musikschule und das Kulturbüro der Stadt eine neue Heimat finden sollen.

“Hier gilt es, eine gute, bezahlbare Variante auszuarbeiten. Eine Billiglösung wäre dort kontraproduktiv”, erklärt der Kulturpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Manfred Flore.

Einen weiteren Schwerpunkt bildeten die zukünftigen Planungen im Bert-Brecht-Bildungszentrum. Die Leiterinnen der Volkshochschule und der Stadtbibliothek, Gesa Reisz und Diana Bengel, präsentierten ihre künftigen Schritte auf dem Weg in eine moderne Bildungslandschaft für die traditionsreichen Einrichtungen – die VHS feiert in diesem Jahr bereits ihr 100-jähriges Bestehen.

Am Ende der Klausurtagung schauten sich einige Teilnehmer noch in den Räumen des Europa-Palastes um, dem ehemaligen Kino im Europahaus an der Elsässer Straße. Dort starten nun die Renovierungsarbeiten, um diesen Raum zukünftig ebenfalls für kulturelle Aktivitäten in der Innenstadt zu nutzen – nur eines der vielen Themen, die die Oberhausener Kulturpolitiker in diesem Jahr beschäftigen werden.

X

Send this to a friend