spd-oberhausen.de

AG 60 plus:

SPD-Senioren in Sterkrade wählen neuen Vorstand

Der neu gewählte Vorstand der AG 60 plus Sterkrade (von links nach rechts): Helmuth Eidam, Karin Tysiak, Hans-Günter Wrobel, Norbert Nadolski und Wolfgang Tzscheppan

Die Arbeitsgemeinschaft 60 Plus der SPD in Sterkrade hat einen neuen Vorstand gewählt: Erster Vorsitzender ist Hans-Günter Wrobel, zu stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Mitglieder Karin Tysiak und Wolfgang Tzscheppan, der auch das Amt des Schriftführers übernommen hat. Die Arbeitsgemeinschaft vertritt die Interessen der Seniorinnen und Senioren aus den Stadtteilen Holten, Alsfeld, Sterkrader Heide, Schmachtendorf, Königshardt, Sterkrade-Nord, Buschhausen, Biefang und Sterkrade-Süd in den Gremien der Oberhausener SPD.

Dass sich die SPD-Senioren in Sterkrade einiges vorgenommen haben im Kommunalwahljahr 2020 machte Hans-Günter Wrobel, noch im Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden, gleich bei seiner Begrüßung klar: “Wir wollen nicht nur als Flyer-Verteiler dabei sein, sondern möglichst mit eigenen Ideen und Vorschlägen mitgestalten.”

Schließlich dürften die Mitglieder nicht vergessen, dass die AG 60 plus die größte Arbeitsgemeinschaft in der SPD sei. “Das bedeutet Einfluss, ist für uns aber auch Verpflichtung”, so Wrobel weiter, der zudem auf die Wichtigkeit einer guten Kommunalpolitik für den allgemeinen Zuspruch für die Partei verwies.

Da habe die AG einiges getan, wie beispielsweise die Mitarbeit an der Großen Anfrage der SPD-Ratsfraktion zum Thema Seniorenpolitik in Oberhausen gezeigt habe oder die Teilnahme an der Seniorenmesse im Bero-Zentrum. So flexibel die AG auch politisch im Wahljahr agieren will, so fest hat sie doch ihren politischen Kompass im Blick. “Immer klare Kante gegen Populisten und Rechte”, machte Hans-Günter Wrobel unmissverständlich deutlich.

X

Send this to a friend