spd-oberhausen.de

Kindergartenfinanzierung:

SPD begrüßt Konsens zwischen Stadt und freien Kita-Trägern

Thomas Krey ist Mitglied des Rates der Stadt und Bezirksbürgermeister von Osterfeld

Die SPD-Ratsfraktion hat die konstruktiven, guten Beratungen der freien Träger in der Kindertagesbetreuung mit der Verwaltung hinsichtlich der freiwilligen Übernahme von Trägeranteilen in der Betreuung durch die Stadt begrüßt.

Der Vorschlag der Verwaltung sieht vor, einen freiwilligen Zuschuss der Stadt in Höhe von 40 Prozent des Trägeranteils zu den Betriebskosten bis Ende 2018 zu gewähren (insgesamt ca. 500.000 Euro). Zudem soll die Vereinbarung für die Übernahme von 110 Prozent der Kosten pro Platz in der Überbelegung bis zum Ende des Kindergartenjahres 2018/19 fortgeführt werden.

Awo-Geschäftsführer Jochen Kamps als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände in Oberhausen hatte Sozialdezernentin Elke Münnich jüngst mitgeteilt, dass die Sprecherinnen und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft diesen Vorschlag begrüßen.

“Es ist ein gutes Signal, dass die Finanzierung der Kindergartenplätze mit diesem Vorschlag bis zum Jahresende erst einmal gesichert scheint”, erklärt der SPD-Stadtverordnete Thomas Krey, der die Verantwortlichkeit für die unbefriedigende, finanzielle Situation in der Kinderbetreuung auch benennt: “Die Stadt muss hier Löcher stopfen, die die absolut ungenügende Finanzierung durch das Land gerissen hat – entgegen aller Wahlversprechen der derzeitigen Landesregierung.”

X
Send this to a friend