Stichwort:  
Equal Pay Day

MdB Dirk Vöpel zum "Equal Pay Day" 2018:

Entgeltgleichheit ist eine Frage der Gerechtigkeit

Dirk Vöpel ist Bundestagsabgeordneter für Oberhausen und Dinslaken und Vorsitzender der Oberhausener SPD

Am 18. März ist „Equal Pay Day“ – der „Tag für gleiche Bezahlung“ von Frauen und Männern. Er markiert in jedem Jahr symbolisch den Tag der Lohnlücke zwischen Männern und Frauen: Während Männer bereits ab dem 01.01. für ihre Arbeit bezahlt werden, arbeiten Frauen quasi bis zum 18.03. umsonst – und das für die gleiche bzw. gleichwertige Arbeit!

Der SPD Bundestagsabgeordnete für Oberhausen, Dirk Vöpel, wird sich auch in dieser Legislaturperiode dafür einsetzen, dass die strukturellen Ungleichgewichte zwischen Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt konsequent abgebaut werden. Ein wichtiger Baustein dabei: Das Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit. Mehr …


MdL Sonja Bongers:

Entgeltgleichheit ist eine Gerechtigkeitsfrage

„Gerne nutze auch ich den Equal-Pay-Day, um auf die Ungerechtigkeit bei Verdienstunterschieden zwischen Frauen und Männern aufmerksam zu machen“, so die SPD-Landtagsabgeordnete Sonja Bongers.

Dieser Tag markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied, der in Deutschland laut statistischem Bundesamt aktuell 21 Prozent beträgt. Er wird am 18. März begangen, weil dann 21 Prozent des Jahres um sind, eine Zeitspanne, in der Frauen ohne Bezahlung gearbeitet hätten, würde man ihr Gehalt auf das Jahr gerechnet mit dem eines Mannes vergleichen. Mehr …


Equal Pay Day 2015:

Jusos mischen die Kneipenszene feministisch auf

Gruppenbild mit der Gleichstellungsbeauftragten: Die Oberhausener Jusos fordern: "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit"

Gruppenbild mit der Gleichstellungsbeauftragten: Die Oberhausener Jusos fordern: „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“

Am letzten Freitag wurde es laut in der Oberhausener Innenstadt. Anlässlich des Equal Pay Day zogen die Jusos Oberhausen los im Kampf für Gleichstellung. Denn leider bekommen Frauen noch immer durchschnittlich 22 Prozent weniger Lohn als Männer. Für die Jusos ist klar: „Dat geht nicht!“ Denn zu sozialer Gerechtigkeit gehört für sie auch, dass alle Geschlechter denselben Lohn bekommen. Begleitet von guter Musik und der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Oberhausen Britta Costecki wurden an die Frauen Schokoladenmünzen verteilt. Ganz nach dem Motto: „Damit daraus auch irgendwann endlich Bares wird!“ Für die Männer gab es „nur“ eine Postkarte mit einem Gehaltsrechner der NRW Jusos. Mehr …


Equal Pay Day 2015:

Gesetz zur Entgeltgleichheit kommt

Dirk Vöpel ist der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken

Dirk Vöpel ist der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken

Heute ist der Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten müssten, um denselben jährlichen Durchschnittslohn wie Männer zu erwirtschaften. 22 Prozent beträgt die unbereinigte Lohnlücke und ist damit seit Jahren fast unverändert. Der Bundestagsabgeordnete Dirk Vöpel erklärt dazu: „Diese Ungleichheit müssen wir endlich beenden. Dafür werden wir dieses Jahr den entscheidenden Schritt machen und die von Frauenministerin Manuela Schwesig geplanten gesetzlichen Regelungen zur Herstellung von Entgeltgleichheit auf den Weg bringen.“ Mehr …


Equal Pay Day 2015:

Jusos Oberhausen laden ein zur Kneipentour

logo_jusos_oberhausen_neu

Am Freitag, 20.03.15, laden die Jusos zur großen Kneipentour anlässlich des Equal Pay Days. Die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten wollen damit auf die ungleiche Bezahlung von Frauen aufmerksam machen. Denn noch immer verdienen Frauen durchschnittlich weniger als ihre männlichen Kollegen. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Elia Albrecht-Mainz, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Oberhausen Britta Costecki und einer Menge Spaß werden die Kneipen feministisch „aufgemischt“. Treffpunkt ist ab 20 Uhr vor dem Haupteingang des HBF. Ob Juso oder nicht, jeder Mensch ist gern gesehen. Mehr …


X