Jahreshauptversammlung OV-Mitte:

SPD in Oberhausen-Mitte weiter im Aufbruch

ov_mitte_jhv_2016Der SPD Ortsverein Oberhausen-Mitte konnte auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung im K 14 mit dem Vorsitzenden Andreas Schröder und den Stellvertretern Stephan Bramorski, Nagihan Erdas und Ercan Telli ein positives Jahr verbuchen. So werden auch in diesem Jahr die Veranstaltungen in der Reihe “WIR IN MITTE” in den vom Ortsverein betreuten Wahlbezirken Stadtmitte-Süd, Stadtmitte-Nord und Styrum weiter fortgesetzt. Im Jahresbericht dankte der Vorsitzende allen ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern und Wahlhelfern für Ihr Engagement bei den letzten Wahlen.

Die Ergebnisse der Kommunal- und der Oberbürgermeisterwahl haben die Mitglieder des Ortsvereins nicht entmutigt. Im Gegenteil, es konnten neue Mitglieder aus Postos Wahlkampf gewonnen und Mitglieder aktiviert werden, die über die Chancen und Herausforderungen der Partei in Oberhausen wieder mit diskutieren.

Diese Aufbruchsstimmung zeigte sich ebenfalls in der Wahl der Delegierten für die Unterbezirksparteitage. Als erstplatzierter Delegierter wurde Apostolos Tsalastras gewählt sowie alle in den letzten Monaten neu eingetretenen Mitglieder, die damit Ihre Ideen und Anregungen bei den nächsten Parteitagen mit einbringen können.

Der neugewählte Unterbezirksvorsitzende und Mitglied des Bundestages Dirk Vöpel nahm die Gelegenheit wahr, die ersten vom neuen Unterbezirksvorstand eingeleiteten Schritte der Partei zu erläutern und zur Mitgliederversammlung am 7. März 2016 bei ZAQ einzuladen. Hier sollen die neu installierten Foren (Stadtentwicklung, Arbeit und Soziales, Kultur) vorgestellt werden und die ersten Diskussionen stattfinden. Nach der Mitgliederversammlung können auch Nichtmitglieder an den Foren teilnehmen und ihre Ideen einbringen und mitdiskutieren.

In der anschließenden weiteren regen Diskussion zeigten sich die Wünsche und Defizite in den letzten Jahrzehnten in der Oberhausener SPD. Ein Anfang einer regen Diskussion bis nach 22:00 Uhr zeigte den erkannten Nachholbedarf. Einige Mitglieder diskutierten an den Stehtischen bis kurz vor Mitternacht weiter. Der Geist der 60iger Jahre ist wieder aufgekommen.

Wofür steht die SPD? Es gilt, von der Basis aus Positionen aufzuzeigen und zu vertreten. Dies bedeutet sich aktiv einzubringen. Dazu sind neben den Genossinnen und Genossen, interessierte Bürger und Nichtmitglieder herzlich eingeladen.

Für die Unterbezirksparteitage wurden weiterhin als Delegierte gewählt:

  • Peter Blanke
  • Arturo De la Vega
  • Christian Ejodamen
  • Nagihan Erdas
  • Christiane Gerster-Schmidt
  • Thomas Grubenbecher
  • Imke Halbauer
  • Dustin Hoffmann
  • Denise Horn
  • Angelika Kock
  • Gisela Menzler
  • Claudia Salwik
  • Axel Scherer
  • Hartmut Schmidt
  • Andreas Schröder
  • Johannes Stelzer
  • Ercan Telli
  • Mareike Wagner
  • Rüdiger Wagner

Als Ersatzdelegierte wurden gewählt:

  • André auf der Heiden
  • Stephan Bramorski
  • Jürgen Ludwiczak
  • René Priester
  • Andrea Samotta
  • Kurt Schäfer
  • Sabine Schulze
  • Karin Tomassilli
X

Send this to a friend