2. Termin der SPD-Sommerschule 2010:

Unter Tage tut sich was

Ab in den Untergrund: Ein Mitglied der SPD-Sommerschule beim Einstieg in den sanierten Abwasserkanal unter der Holtener Straße

Ab in den Untergrund: Ein Mitglied der SPD-Sommerschule beim Einstieg in den sanierten Abwasserkanal unter der Holtener Straße

Nicht nur oberirdisch ist die Holtener Straße eine wichtige Verkehrsachse. Auch „unter Tage“ fließen hier viele Stränge zusammen. Davon konnte sich die Oberhausener SPD beim zweiten Termin ihrer Sommerschulreihe nun selbst ein Bild machen. Unter Leitung des planungspolitischen Sprechers und stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Fraktion Karl-Heinz Emmerich wagten die rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Abstieg in einen neu angelegten Kanal unter der Holtener Straße.

So ungemütlich wie die Ausrüstung mit Gummistiefeln, Helm und Notfallmaske befürchten ließ, wurde es auf der rund 100 Meter langen Strecke nicht. Dafür sorgte vor allem der Umstand, dass es sich bei dem nun fertig gestellten Teilstück der Sterkrader Kanalisation um einen Stauraumkanal für Oberflächenwasser handelt. Nicht Kloake, sondern Regenwasser aus dem Einzugsgebiet rund um den renaturierten Reinersbach wird hier gesammelt und kontrolliert an den Hauptkanal an der Brandenburger Straße abgeleitet.

Die Pläne für die jetzt umgesetzen Maßnahmen reichen bis weit in die 90er Jahre zurück. „Kanalbau ist eine generationenübergreifende Aufgabe“, erläuterte dazu Planungsdezernent Peter Klunk. „Die neue Röhre hat eine Lebenserwartung von bis zu 100 Jahren. Wir müssen also schon heute für die Entwässerungsbedarfe unserer Enkel planen.“

Bis zur Höhe Tripitzstraße sind die Arbeiten inzwischen nahezu abgeschlossen. Die dafür notwendige Vollsperrung wurde genutzt, um auch den Straßenbelag zu ersetzen und die Fahrspuren neu einzuteilen. Nun beginnen die Arbeiten am Teilstück bis zum Postweg. Bis Mai 2011 soll die Holtener Straße dann vollständig runderneuert sein: ober- wie unterirdisch.

X
Send this to a friend