SPD Oberhausen:

Termine der SPD-Sommerschule 2010

Arbeitsreiche und spannende Monate liegen hinter der Oberhausener SPD. Gemeinsam haben wir einen Wahlkampf-Marathon gemeistert, wie wir ihn schon lange nicht mehr erlebt haben. In Oberhausen haben wir uns erneut mit deutlichem Abstand als stärkste Fraktion im Rat durchgesetzt und führen eine erfolgreiche Koalition, die unübersehbar eine sozialdemokratische Handschrift trägt. Im Land hat es Hannelore Kraft verstanden, aus der schwierigen Situation am Wahlabend das Beste zu machen. Wir können stolz darauf sein, dass NRW nun zum ersten Mal von einer sozialdemokratischen Ministerpräsidentin geführt wird.

Gerade für Oberhausen bedeutet das Ende des „Systems Rüttgers“ eine große Erleichterung. Die neue rot-grüne „Koalition der Einladung“ hat den Weg frei gemacht für einen offenen Dialog zwischen allen Fraktionen im Landtag. Die Chancen stehen gut, dass Stadt und Land zukünftig wieder Hand in Hand an guten Lösungen arbeiten können. Die Menschen in NRW und Oberhausen werden sehr genau beobachten, wer sich an dieser politischen Zukunftsarbeit beteiligt und wer stattdessen einen verantwortungslosen Blockadekurs fährt.

Dass wir trotz der schwarz-gelben Willkür aus Düsseldorf in den letzten Monaten nicht untätig waren, zeigen die städtebaulichen Projekte in allen Teilen Oberhausens. Wie in jedem Jahr wollen wir die Sommerferien nutzen, um einige dieser Projekte in unserer politischen Sommerschule vorzustellen.

Die Termine im Einzelnen:

1. Termin: Donnerstag, 05. August 2010
Treffpunkt: 16.00 Uhr, Stadion „Am Dicken Stein“, Dorstener Straße

Oberhausen ist und bleibt eine Sporthochburg. Mehr als 12 Millionen Euro werden im Rahmen des ehrgeizigen Oberhausener Sportstättenpakts in den kommenden Jahren in die Renovierung und Ertüchtigung von Sportanlagen quer im ganzen Stadtgebiet investiert. Das ist gut angelegtes Geld: Für den Vereins- und Schulsport, die vielen sportlich Aktiven, aber auch für den städtischen Haushalt, weil laufende Betriebskosten u.a. durch die Anlage von Kunstrasenplätzen gesenkt werden können. Am Beispiel zweier benachbarter Sportanlagen auf dem Tackenberg wollen wir uns beim ersten Termin der Sommerschule 2010 über die Umsetzung des Sportstättenpakets informieren.

Dietmar Ingenerf, Bereichsleiter Sport der Stadt Oberhausen, und Hardy Schmidt, Geschäftsführer der OGM, werden uns zunächst die laufenden Ausbaumaßnahmen im Stadion „Am Dicken Stein“ vorstellen. Anschließend besichtigen wir die Baufortschritte im knapp 300 Meter entfernten Sportzentrum Tackenberg an der Elpenbachstraße. Die Leitung des Termins übernehmen Josef Loege, Leiter AK Sport der SPD-Fraktion, und Karl-Heinz Emmerich, stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

2. Termin: Donnerstag, 12. August 2010
Treffpunkt: 15.00 Uhr, Ecke Holtener Straße / Tirpitzstraße

Die Oberhausener SPD geht in den Untergrund. Nicht im politischen Sinn, sondern ganz wörtlich. Im Rahmen dieses zweiten Sommerschultermins nutzen wir die keineswegs alltägliche Gelegenheit, unterhalb der Holtener Straße einen erst kürzlich sanierten Abwasserkanal auf ca. 100 Metern zu begehen. Bevor wir jedoch in den Untergrund absteigen, werden uns Vertreter der Stadt und der WBO GmbH im ersten Teil des Termins oberirdisch einen fundierten Überblick über aktuelle und zukünftige Schwerpunkte des Oberhausener Kanalsanierungsprogramms geben, für das die Stadt jährlich knapp 10 Mio. Euro aufwendet.

Die Leitung dieses Termins übernimmt unser stellvertretender Fraktionsvorsitzender Karl-Heinz Emmerich, Leiter des AK Planung.

3. Termin: Donnerstag, 19. August 2010
Treffpunkt: 16.00 Uhr, Antoniestraße 32-34

Ein wenig versteckt am Rand von Osterfeld liegt ein historischer Schatz: Die St. Antony-Hütte. Im Jahr 1758 wurde hier zum ersten Mal im Ruhrgebiet Roheisen produziert und damit der Grundstein für die Stahlindustrie im Revier gelegt. Über vier Jahre lang hat der Landschaftsverband Rheinland daran gearbeitet, die Geschichte der St. Antony-Hütte auf ganz neue Weise erlebbar zu machen: Die Fundamente der alten Produktionsstätten wurden freigelegt und über einen aufwändig gestalteten Besucherpfad zugänglich gemacht. Wir haben nun die Gelegenheit, den industriearchäologischen Park St. Antony-Hütte bereits vor der offiziellen Eröffnung kennen zu lernen.

Dr. Burkhard Zeppenfeld vom Rheinischen Industriemuseum wird uns mit der Geschichte der Hütte, den Grabungsergebnissen und dem Archäologiepark vertraut machen. Außerdem haben wir die Möglichkeit, im ehemaligen Kontorhaus einen exklusiven Blick auf fünf 3-D-Animationsfilme zu werfen, die Hochofen und Kesselhaus virtuell wieder entstehen lassen.

Die Leitung des Termins übernimmt der kulturpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Manfred Flore.

4. Termin: Donnerstag, 26. August 2010
Treffpunkt: 16.00 Uhr, Sport- und Freizeitanlage des SSB, Lindnerstraße 2

An eine noch junge Tradition anknüpfend, wollen wir auch in diesem Jahr unsere Sommerschulreihe mit einem informativen und geselligen Teil beschließen. Zunächst werden uns Apostolos Tsalastras, städtischer Beigeordneter für Sport, Gesundheit und Kultur, sowie OGM-Geschäftsführer Hardy Schmidt über die aktuellen Projekte und Baumaßnahmen am und um das Stadion Niederrhein informieren, wo der SC Rot-Weiß Oberhausen ab dem Sommer 2011 seine Spiel- und Trainingsaktivitäten konzentrieren will. Ein wesentlicher Bestandteil ist die Errichtung eines Fußballleistungszentrums mit insgesamt drei Trainingsplätzen, in das auch die Geschäftsstelle von RWO einziehen wird.

Anschließend wollen wir die diesjährige Sommerschule bei gekühlten Getränken und Leckerem vom Grill im Sport- und Freizeitpark Stadion Niederrhein beenden. Unser Gastgeber – Bezirksbürgermeister und AK-Leiter Sport Josef Loege – wird diesen Termin leiten.

X
Send this to a friend