Jusos Oberhausen:

Frederick Cordes ist neuer Juso-Vorsitzender

Der neu gewählte Vorstand der Oberhausener Jusos

Der neu gewählte Vorstand der Oberhausener Jusos

Die Jusos Oberhausen haben den 22-jährigen Studenten Frederick Cordes zum neuen Vorsitzenden der Jusos Oberhausen gewählt. Der stellvertretende Vorsitzende wird personell durch René Pascheberg vertreten. Weitere Mitglieder des neuen Vorstandes sind Stephan Bramorski als Finanzreferent, Stella Bardt, Stephanie Schmidt und Sven Pascheberg jeweils als Beisitzer/in. Alle neuen Vorstandsmitglieder wurden mit einer großen Mehrheit auf der Unterbezirks-Konferenz gewählt.

Die Jusos Oberhausen sind nun gut aufgestellt, um in ein neues Arbeitsjahr zu gehen. Die Arbeit der einzelnen Arbeitsgemeinschaften hat im letzten Jahr an Fahrt gewonnen. Viele engagierte und qualifizierte Mitglieder sowie den Jusos nahe stehende Personen haben geholfen, dass auch auf Unterbezirksebene erfolgreich gearbeitet werden konnte, daran möchte der jetzige Vorstand anknüpfen.

Des weiteren wurde im vergangenen Jahr ein Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus gebildet. Dieser setzt sich aktiv mit den rechten Verbänden auseinander. Hier sind vor allem die Demonstrationen gegen NPD-Stände in Oberhausen hervor zu heben, an denen die Jusos aktiv teilnahmen. Da die NPD weiterhin in unserer Stadt aktiv ist, wird auch die Arbeit des Arbeitskreises weitergehen. “Das ist jedoch nur ein kleiner Auszug unserer To Do Liste für das nächste Arbeitsjahr”, sagte der Vorsitzende Frederick Cordes.

Die Delegierten beschlossen weiterhin ein gemeinsames Strategiepapier und legten damit eine klare kommunalpolitische Grundlage für die Arbeit der Jusos Oberhausen im kommenden Jahr fest. Für weitere inhaltliche Diskussionen sorgten die Gäste Katja Pelizäus (stellvertretende Juso Landesvorsitzende) und Robin Baranski (Jugendbildungsreferent im Juso Landesbüro). Thematisch ging es dabei um Bildungspolitik, Kommunalpolitik und die bevorstehenden Wahlkämpfe. Diese Themen nahmen alle Bezug auf die momentane Politik der Landesregierung.

X
Send this to a friend