spd-oberhausen.de

Wolfgang Grotthaus:

Union und FDP wollen zurück zum Meisterzwang

Wolfgang Grotthaus ist Mitglied des Deutschen Bundestags für den Wahlkreis Oberhausen und stellvertretender Vorsitzender der Oberhausener SPD

Wolfgang Grotthaus ist Mitglied des Deutschen Bundestags für den Wahlkreis Oberhausen und stellvertretender Vorsitzender der Oberhausener SPD

“Damit gefährden Union und FDP die nach der Rechtsnovelle entstandenen 56,2 Prozent mehr an Betrieben im meisterfreien Handwerk”, erklärt MdB Wolfgang Grotthaus anlässlich der heute veröffentlichten Zahlen über die Entwicklung des Betriebsstandes im Handwerk. Das neue Handwerksrecht ist ein voller Erfolg. Das unterstreichen erneut die heute vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) veröffentlichten Zahlen über die Entwicklung des Betriebsstandes im Handwerk im ersten Halbjahr 2005.

– Noch nie hat es in Deutschland so viele selbständige Handwerksbetriebe gegeben wie heute. Die Zahl der Betriebe ist von 841.708 vor der Handwerksreform auf 905.941 zum Stichtag 30. Juni 2005 gestiegen. Das ist ein Anstieg um 64.233 oder 7,6 Prozent. Die

X

Send this to a friend