Wahlen zum Migrationsrat:

SPD unterstützt Internationale Liste

Oberhausens SPD-Chef Hartmut Schmidt

Oberhausens SPD-Chef Hartmut Schmidt

“Wir wollen nach den Wahlen zum Migrationsrat am 21. November die gute Zusammenarbeit mir der Internationalen Liste / türkisch-muslimischen Liste fortsetzen”, erklärte der Oberhausener SPD-Vorsitzende Hartmut Schmidt. Gemeinsam wollen sich die SPD und die Liste 2 für ein friedliches Zusammenleben in Oberhausen und gegen jede Form von Diskriminierung einsetzen, erläuterte Schmidt die Ziele. Weitere wichtige Forderungen seien die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, insbesondere bei Jugendlichen und bessere Bildungschancen, auch durch eine Verstärkung der Sprachförderung. Beides soll durch die Umsetzung eines städtischen Integrationskonzeptes erreicht werden.

Wolfgang Große Brömer, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und des Migrationsausschusses des Landtages, forderte alle Migrantinnen und Migranten auf sich an der Wahl zu beteiligen. Eine hohe Wahlbeteiligung stärke die Position der direkt gewählten Vertreter und Vertreterinnen im neuen Migrationsrat.

Große Brömer kündigte an, dass die fünf SPD-Mitglieder, die vom Rat in den Migrationsrat entsandt werden, eng mit den Mitgliedern der internationalen / muslimisch-türkischen Liste zusammenarbeiten werden. Er begrüßte dabei, dass die Zusammensetzung dieser Liste garantiere, dass Vertreter aus unterschiedlichen Ländern gewählt werden können. Er geht davon aus, dass durch den Migrationsrat eine engere Zusammenarbeit mit dem Rat gewährleistet ist und so gemeinsam eine bessere Migrationspolitik in Oberhausen gemacht werden kann.

Ercan Telli, Sprecher der internationlen Liste, und Spitzenkandidat Yusuf Giraz begrüßten die Unterstützung der SPD und sehen eine breite Übereinstimmung mit der SPD bei den Zielen für die Arbeit des Migrationsrates.

X

Send this to a friend