Walburga Grunauer:

Dellwig darf nicht isoliert werden

Walburga Grunauer vertritt den Wahlkreis Borbeck (Dellwig) im Rat der Stadt Oberhausen

Walburga Grunauer vertritt den Wahlkreis Borbeck (Dellwig) im Rat der Stadt Oberhausen

Zur geplanten Sperrung und dem möglichen Abriss der Brücke zwischen Oberhausen-Dellwig und Essen erklärt Walburga Grunauer, SPD-Stadtverordnete für Dellwig: „Sollte es, wie von der Stadt Essen und der LEG geplant, zur Sperrung bzw. zum Abriss der Brücke kommen, dann ist der Stadtteil Oberhausen-Dellwig für die Bürgerinnen und Bürger endgültig &039;zur Mausefalle&039; geworden. Schon heute müssen sie z. B. kulturelle, sportliche und medizinische Einrichtungen in Alt-Oberhausen nutzen, weil diese Infrastruktur im Stadtteil praktisch nicht vorhanden ist.

Ich habe mich spontan der am 16.04.04 gegründeten Bürgerinitiative angeschlossen und werde alles daran setzen, die Bürgerinnen und Bürger dabei zu unterstützen, eine alternativlose Sperrung bzw. einen Abriss der Brücke zu verhindern.

Eines muss allerdings klar sein: Dafür, dass die Stadt Oberhausen durch die Essener Entscheidung vor vollendete Tatsachen gestellt wird, trägt der Essener CDU-Oberbürgermeister als oberster Chef von Rat und Verwaltung eine große Mitverantwortung.

Es ist bedauerlich, dass im Rahmen der zwischen Mülheim – Essen – Oberhausen = MEO vereinbarten interkommunalen Zusammenarbeit nicht rechtzeitig im Vorfeld Gespräche miteinander geführt wurden, um eine für beide Städte akzeptable Lösung zu finden.

Ich hoffe, es ist noch nicht zu spät.“

Walburga Grunauer
– Stadtverordnete für Borbeck (Dellwig) –

X
Send this to a friend