Offene Ganztagsgrundschule:

SPD-Schulpolitiker informierten sich an der Knappengrundschule

Zu Besuch an der Knappengrundschule: Mitglieder des AK Schule der SPD-Fraktion

Zu Besuch an der Knappengrundschule: Mitglieder des AK Schule der SPD-Fraktion

Die offene Ganztagsschule trifft auf große Zustimmung bei den Eltern, davon konnte sich der Arbeitskreis Schule der SPD-Ratsfraktion bei einem Besuch der Knappengrundschule überzeugen. Wie die Schulleiterin Dorothee Stappert und die für die offene Ganztagsgrundschule zuständige Frau Serwi darstellten, wird an der Knappenschule zum einen die Betreuung der Kinder von 7.30 Uhr bis mindestens 16.00 Uhr gewährleistet, zum anderen legen die Verantwortlichen großen Wert auf die gezielte Förderung der Schülerinnen und Schülern.

Zum Angebot der offenen Ganztagsgrundschule an der Knappenschule gehören u.a. eine tägliche Hausaufgabenhilfe und Sportangebote.

Die Sozialdemokraten zeigten sich begeistert vom großen Engagement, mit dem die offene Ganztagsgrundschule an der Knappenschule umgesetzt wird. Insbesondere die enge Zusammenarbeit mit der Jugendeinrichtung „Parkhaus“ wurde sehr positiv bewertet. Diese Zusammenarbeit sei vorbildlich und zeige, dass die vom Land angestrebte enge Zusammenarbeit zwischen Schulen und offener Jugendarbeit in die richtige Richtung weise, so der Oberhausener Landtagsabgeordnete und SPD-Ratsfraktionsvorsitzende Wolfgang Große Brömer.

Stefan Kutsch als Vertreter der Jugendeinrichtung Parkhaus und Robert May vom Katholischen Jugendamt verwiesen auf Raumprobleme, die durch den Abriss von Containern der Jugendeinrichtung entstanden seien. Die Vertreter der SPD sicherten zu, dieses Problem gegenüber der Stadtverwaltung anzusprechen.

Grundsätzlich sehen sich die SPD-Bildungspolitiker durch ihren Besuch der Knappenschule bestätigt. Sie hatten im letzten Jahr die Einführung der offenen Ganztagsschule auf den Weg gebracht. Dies sei zwar auf den Widerstand der CDU getroffen, die Praxis u.a. an der Knappenschule zeige aber, dass sich das Projekt positiv entwickelt. Dies mache auch die große Nachfrage weiterer Grundschulen deutlich, die sich am Projekt beteiligen wollen.

„Ziel der SPD ist es, für das nächste Schuljahr möglichst viele weitere offene Ganztagsgrundschulen einzurichten“, betonte Stefan Zimkeit, Leiter des SPD-Arbeitskreises Schule. Dies sei im Interesse der Schülerinnen und Schüler, der Eltern und der Schulen.

Zudem strebt die SPD Fraktion an, die Fördermöglichkeiten an der offenen Ganztagsgrundschule weiter zu verbessern. Ein weiterer Schritt könne hier die Erweiterung der Sprachförderung sein.

Für die Knappenschule machten die Schulleiterin Frau Stappert und die Betreuungskraft Frau Serwi deutlich, dass die offene Ganztagsschule sich positiv auf die Entwicklung der Kinder auswirke. Nach Eindruck von Eltern und Lehrern entwickelten die Kinder im Rahmen der Betreuung mehr Selbstbewusstsein und mehr Selbstständigkeit.

X
Send this to a friend