Dieter Janßen:

Kleiner Markt braucht gemeinsame Lösung

Dieter Janßen ist Bezirksbürgermeister von Sterkrade

Dieter Janßen ist Bezirksbürgermeister von Sterkrade

Der Sterkrader Bezirksbürgermeister wundert sich: „Frau Stehr kommt offenbar mit ihrer Rolle als Landtagskandidatin nicht ganz klar“, meint Dieter Janßen (SPD) zu den jüngsten Äußerungen der CDU-Stadtverordneten zum Themenkomplex Kleiner Markt (NRZ und WAZ vom 19. April). Janßen stellt klar: „Als Dirk Buttler noch Ordnungsdezernent war, ist gar nichts geschehen. Und bis die CDU das Thema in die Bezirksvertretung gebracht hat, war es Oktober 2011. Da hatten wir längst Gespräche mit allen Beteiligten eingeleitet. Aus diesem Grund wurde der CDU-Antrag von allen anderen Fraktionen abgelehnt.“

Janßen weist darauf hin, dass man „Freilufttrinker“ nicht einfach mit Platzverweisen oder Strafgeldern belegen könne, wie die CDU das fordert: „Die nächste Straßenecke wäre eine weitere Etappe in dieser Art von Verdrängungswettbewerb. Dass Frau Stehr in dieses Horn bläst, halte ich für schlimm.“

Für den Bezirksbürgermeister bleibt es wichtig, Gespräche zu führen und „einen gemeinsamen Weg zu einer gemeinsamen Lösung zu finden.“ Froh ist Janßen darüber, dass auch die Sterkrader Interessengemeinschaft diese Haltung teilt und unterstützt: „Das zeigt Souveränität und Besonnenheit.“

X
Send this to a friend