Statt Empfang:

Groschek als Verteidigungsexperte in Hannover

Michael Groschek ist Mitglied des Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Michael Groschek ist Mitglied des Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Der Bundestagsabgeordnete aus Oberhausen Michael Groschek wird am Dienstag, den 24. Januar 2012, als Podiumsgast bei einer sicherheitspolitischen Konferenz in Hannover teilnehmen. Die Friedrich-Ebert-Stiftung, die zu dieser Konferenz eingeladen hat, verzeichnet schon jetzt mehr als 250 Anmeldungen. Es geht hier um die Sorgen und Nöte der Soldatinnen und Soldaten sowie der Zivilbeschäftigten an den Standorten der Bundeswehr – also um die praktischen Probleme, die Politik zu lösen hat. In Hannover ist gerade in diesen Tagen verstärkt Vertrauensarbeit für ehrliches politisches Handwerk zu leisten. Groschek fühlt sich daher geehrt, dass bei der Auswahl der Podiumsteilnehmer zu der Expertendiskussion die Entscheidung gerade auf ihn fiel.

Leider ist ihm deshalb die Teilnahme am Stadtempfang am Dienstagabend in Oberhausen unmöglich. Als Mitglied des Verteidigungsausschusses diskutiert Groschek in Hannover u.a. mit dem Präsident der Wehrbereichsverwaltung Peter Alexander Sauer und dem stellvertretenden Landesvorsitzenden Nord des Deutschen Bundeswehrverbandes Andreas Brandes. Darüber hinaus werden weitere Vertreter der Bundeswehr und der Gewerkschaften sich mit den sozialen und strukturpolitischen Folgen der Bundeswehrreform auseinandersetzen.

X
Send this to a friend