SPD Oberhausen:

Termine der Sommerschule 2008

Logo der SPD Oberhausen

Logo der SPD Oberhausen

Eine bis unmittelbar vor den Sommerferien wirklich arbeitsreiche Zeit liegt hinter uns. Noch in der vergangenen Woche hat der Rat der Stadt in einer wirklichen Marathon-Sitzung entscheidende Weichen für die Entwicklung des Haushaltes der Stadt gestellt. Mit einem ausgewogenen und mit breiter Beteiligung entwickelten Sparkonzept haben wir dafür gesorgt, dass Oberhausen handlungs- und zukunftsfähig bleibt. Ob im Sozial-, Jugend-, Schule-, Sport-, Umwelt- und Kulturetat: Mit uns ist ein Kaputtsparen wichtiger Infrastruktur- und Dienstleistungsangebote nicht zu machen. Wie in jedem Jahr wollen wir die Ferienzeit auch wieder für eine Sommerschule nutzen. Hierzu haben wir einen „Stundenplan“ konzipiert, der an einigen beispielhaften Projekten belegt: Die sinnvolle Weiterentwicklung Oberhausens geht trotz aller Sparzwänge voran.

Die Termine im Einzelnen:

1. Termin: Dienstag, 08. Juli 2008
Treffpunkt: 16.00 Uhr, an der Marina (vor Sea Life)

Deutlicher als mit der Entwicklung des Marina-Geländes kann man verantwortungsbewusste Stadtentwicklungspolitik nicht belegen. Vor die Frage gestellt, ob eine Zwangsversteigerung des gesamten Areals zwischen Osterfelder Straße und Marina und die damit zu befürchtende scheibchenweise Vermarktung die richtige Weichenstellung ist, haben wir entschieden, dass die Entwicklung dieser zentralen Fläche nicht dem Prinzip Zufall überlassen bleiben darf. Die OGM hat mit der Übernahme der Verantwortung für diese Fläche eine vernünftige Strategie für die sinnvolle Arrondierung der Neuen Mitte entwickelt. Dass hier zukunftsgerichtete Stadtentwicklung im Mittelpunkt steht, darüber wollen wir uns in einem Termin „vor Ort“ informieren. Horst Kalthoff, Betriebsleiter OGM, und Horst Faßbender, Projektbeauftragter für diese Fläche, werden uns einen Überblick darüber geben, welche Bau-, Infrastruktur- und Investitionsmaßnahmen auf dieser Fläche bevorstehen.

Die Leitung dieses Termins, der zugleich Auftakt für die Sommerschule 2008 ist, übernimmt Wolfgang Große Brömer.

2. Termin: Donnerstag, 17. Juli 2008
Treffpunkt: 16.00 Uhr, Gedenkhalle im Schloss Oberhausen

Seit etwas mehr als 100 Tagen hat die Ludwig Galerie Schloß Oberhausen bzw. der Bereich Kunst der Stadt mit Frau Dr. Christine Vogt eine neue Leitung. In dieser Sommerschulstunde, die Leitung übernimmt mit Manfred Flore der kulturpolitischer Sprecher der Ratsfraktion, wird uns Frau Dr. Vogt freundlicherweise einen Überblick über Planungen und Konzepte zur Weiterentwicklung dieser bedeutsamen Kultureinrichtung in Oberhausen geben.

Die Gedenkhalle im Schloss Oberhausen seit dem 19. Mai 2008 vorübergehend geschlossen. Konkreter Grund hierfür ist, dass im Rahmen einer umfassenden Neugestaltung ein Umbau erfolgt, der auch das ehemalige Lehrerseminar (Am Kaisergarten 52) in die Neukonzeption einbezieht. Zentraler Punkt wird jedoch die vollständig neu entwickelte Dauerausstellung, die nach Abschluss der Bauarbeiten eingerichtet wird. Frau Dr. Vogt wird uns im Rahmen dieses Termins auch einen kurzen Überblick über den Sachstand der Umbauarbeiten, Zeit-/Zielpläne und Eckpunkte der neuen Ausstellungskonzeption geben.

3. Termin: Donnerstag, 24. Juli 2008
Treffpunkt: 16.00 Uhr, Baustelle Hallenbad Oberhausen, Goebenstraße

Vor fast genau einem Jahr, am 06. August 2007, wurde der Grundstein für den Neubau des Hallenbades Oberhausen gelegt. Damit konnte ein wichtiger Baustein zur Entwicklung dieses zentralen Innenstadtquartiers zu einem Dienstleistungsschwerpunkt für Schule, Sport, Schwimmen und Freizeit auf den Weg gebracht werden.

Im Rahmen einer Baustellenbesichtigung wird uns Hartmut Schmidt, Geschäftsführer OGM, nicht nur einen Überblick über den Sachstand dieser in wenigen Wochen fertiggestellten Baumaßnahme geben. Vielmehr wird auch eine zusammenfassende Darstellung dazu erfolgen, mit welchen weiteren Projektbausteinen dieses Innenstadtquartier unter den genannten Schwerpunkten Schule, Sport und Freizeit aufgewertet wird. Bezirksbürgermeister Josef Loege wird diesen „Unterrichtstermin“ begleiten.

4. Termin: Mittwoch, 30. Juli 2008
Treffpunkt: 16.00 Uhr, Max-Eyth-Straße / Einfahrt STOAG Betriebsgelände

Gleich drei wichtige Projekte, die in einem kurzen Spaziergang erkundet werden können, stehen diesmal auf dem Stundenplan: Das energetisch marode und wirtschaftlich in keinem vertretbaren Rahmen zu sanierende Verwaltungsgebäude der STOAG wird bekanntermaßen durch einen Neubau ersetzt. Damit wird nicht nur nachhaltig der Energieverbrauch verbessert und den Beschäftigten angemessene Arbeitsbedingungen geboten, sondern durch die Bündelung von Funktionen wird ein Einspareffekt erreicht. Herr Walenciak, Projektleiter der STOAG, wird in einem kurzen Überblick Eckpunkte der Neubauplanung darstellen.

Nach einem kurzen Fußweg erreichen wir dann die zweite Station des Sommerschultermins: Unter der Autobahnbrücke der A 42 soll in den nächsten Wochen eine neue Strecke für BMX-Fahrradsport entstehen. Dietmar Ingenerf, Leiter des Bereiches Sport, wird uns hier den aktuellen Planungsstand erläutern.

Nach Überquerung der Lindnerstraße erreichen wir dann die dritte Station des Termins: Das Stadion Niederrhein wird bekanntermaßen für die Anforderungen der zweiten Fußball-Bundesliga fit gemacht. Herausragende Baumaßnahme ist der Einbau einer Rasenheizung, die zum Saisonstart – ab 15. August rollt der Ball in der 2. Liga – betriebsbereit sein muss. Auch hier wird uns Dietmar Ingenerf die notwendigen Erklärungen geben.

Anschließend wollen wir an eine junge Tradition anknüpfen und die diesjährige Sommerschule bei gekühlten Getränken und Leckerem vom Grill im Sport- und Freizeitpark Stadion Niederrhein beenden. Unser Gastgeber – Bezirksbürgermeister und Arbeitskreisleiter Sport Josef Loege – wird diesen Termin leiten.

X
Send this to a friend