SPD Oberhausen:

Termine der Sommerschule 2007

Die Oberhausener SPD setzt auch in diesem Jahr ihre traditionelle Sommerschule in der Ferienzeit fort. Wir haben wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das über einige wichtige Projekte in Oberhausen vor Ort informiert. Auf dem “Stundenplan” stehen u.a. das Projekt “Neubau des Südbades”, “Neubau der Förderschule für körperbehinderte Kinder an der
von-Trotha-Straße”, der “Oberhausener Industrie- und Technologie-Gewerbepark” sowie die “Eckpunkte des Emscherumbaus in Oberhausen mit dem Stichwort Sportpark Emscherinsel”. Alle Interssierten sind herzlich eingeladen.

1. Termin:
Donnerstag, 12. Juli 2007
Treffpunkt: 16.00 Uhr, an der Willy-Jürissen-Halle, Goebenstraße

Das Umfeld des Südbades ist in der Oberhausener Innenstadt von zentraler Bedeutung, kommunale Dienstleistungen, von Schule über Sport, Schwimmen und Freizeit, werden hier gebündelt. Mit dem Bau des neuen Zentralbades – der symbolische erste Spatenstich wird in wenigen Tagen vollzogen – soll auch das gesamte Umfeld überarbeitet und neu gestaltet werden. Bunkerabriss, neue Wegeführungen und Attraktivierung des gesamten Quartieres sind ehrgeizige Vorhaben, die anknüpfen an die unter der Überschrift “OberhausenCity” gebündelten erfolgreichen Projekte. In einem Rundgang wird uns Horst Kalthoff, Betriebsleiter Technisches Management der Oberhausener Gebäudemanagement (OGM) wichtige Eckpunkte dieses Projektes darstellen und über Zeit-/Zielpläne informieren.

In einem zweiten Teil wird uns Dietmar Ingenerf, Bereichsleiter Sport der Stadtverwaltung Oberhausen, einen Baustein dieses Projektes ausführlicher erläutern: Mit einem kontinuierlich angelegten Sanierungsprogramm wird die Willy-Jürissen-Halle ihrer Bedeutung als Aushängeschild des Oberhausener Hallensports entsprechend fit gemacht. Horst Wolter, Fraktionssprecher im Sportausschuss, und Thomas Dißelmeyer, zuständiger Stadtverordneter, werden die Leitung dieser ersten Unterrichtsstunde übernehmen.

2. Termin:
Freitag, 20. Juli 2007
Treffpunkt: 16.00 Uhr, Neubau Förderschule für körperbehinderte Kinder, von-Trotha-Straße

Richtfest für neue Schule in Oberhausen – Pressemitteilung vom 22.09.2006:

“LVR investiert 17 Millionen Euro in Förderschule für körperbehinderte Kinder / Förderung von 120 Kindern aus Oberhausen, Essen und Kreis Wesel / Ökologische Bauweise

An der von-Trotha-Straße in Oberhausen-Sterkrade baut der Landschaftsverband Rheinland (LVR) eine neue Schule für körperbehinderte Kinder. Gestern wurde das Richtfest gefeiert, der Schulbetrieb soll zum kommenden Schuljahr im Sommer 2007 beginnen. Etwas später, im November 2007, soll auch der Sportbereich mit Turnhalle und Therapie-Schwimmbecken fertig sein. &039;Wir feiern in Oberhausen einen Anlass, der in den vergangenen Jahren, in denen überall gespart wird, eher ungewöhnlich geworden ist: das Richtfest für eine neue Schule&039;, sagte Harry Voigtsberger, der Stellvertretende Direktor und Baudezernent des LVR. Rund 120 Kinder aus Oberhausen, dem nordwestlichen Teil der Stadt Essen und aus Teilen des Kreises Wesel werden ab dem Schuljahr 2007/2008 von 60 Lehr-, Therapie- und Pflegekräften in Sterkrade unterrichtet und gefördert.”

So eine Pressemitteilung des Landschaftsverbandes Rheinland, die wesentliche Eckpunkte dieser herausragenden Investition in Oberhausen zusammenfasst. Im Rahmen einer Baustellenbesichtigung wird uns Harry Voigtsberger, erster Landesrat und Kämmerer des Landschaftsverbandes Rheinland, den Neubau vorstellen. Die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses Beatriks Brands wird gemeinsam mit Klaus Kösling, Mitglied in der Landschaftsversammlung und engagierter Kümmerer für diese sozialpolitisch wichtige Investition in Oberhausen, diesen Sommerschultermin begleiten.

3. Termin:
Donnerstag, 26. Juli 2007
Treffpunkt: 11.00 Uhr, OITG, Duisburger Straße 375

OITG, im Klartext: “Oberhausener Industrie- und Technologie-Gewerbepark”, unter diesem Titel kümmert sich die Dazzle Oberhausen GmbH um eine sinnvolle Folgenutzung ehemaliger Babcock-Liegenschaften an der Duisburger Straße. “Im Oberhausener Industrie- und Technologie-Gewerbepark (ehemals Babcock Borsig AG) sind zur Zeit rund 40 Unternehmen angesiedelt und es werden täglich mehr. Seit Eröffnung des Parks im April 2006 haben sich bereits mehr als 10 neue Unternehmen hier angesiedelt. Tendenz steigend. Auf Grund der guten wirtschaftlichen Lage und voller Auftragsbücher hat eine Reihe der hier ansässigen Unternehmen ihre Mietverträge in den letzten Monaten langfristig verlängert”, so die aktuelle Selbstdarstellung im Internet.

Ein Paradebeispiel für eine positive Firmenentwicklung an diesem Standort ist die ehemalige Fertigung Oberhausen der BBP Energy GmbH, die als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen BABCOCK Fertigungszentrum GmbH firmiert. Motivierte Belegschaftsmitglieder, ausgestattet mit dem erforderlichen Know-how, sorgen mit einem breiten Fertigungsspektrum auf rd. 16.000 Quadratmetern Fläche dafür, dass mehr als 100 industrielle Arbeitsplätze in Oberhausen gesichert bleiben. In dem Sommerschultermin, den Oberbürgermeister Klaus Wehling gemeinsam mit Babcock-Urgestein Dieter Janßen leiten wird, wollen wir uns nicht nur über die gesamte Entwicklung des Areals informieren. Vielmehr steht auch eine Betriebsbesichtigung der Babcock-Fertigungszentrum GmbH auf dem Stundenplan. Als kompetente Gesprächspartner werden uns Herr Schewe und Herr Geuke von der Dazzle Oberhausen und seitens der Babcock Fertigungszentrum GmbH der geschäftsführende Gesellschafter Herr Weißenfels durch diese mit Sicherheit sehr interessante Unterrichtsstunde führen.

4. Termin:
Donnerstag, 02. August 2007
Treffpunkt: 16.00 Uhr, Sport- und Freizeitpark Stadion Niederrhein

Einer noch jungen Tradition folgend, wollen wir auch in diesem Jahr das Sommerschulprogramm mit einem informativen und einem geselligen Teil ausklingen lassen. Wie in den beiden vorangegangenen Jahren treffen wir uns hierzu im Sport- und Freizeitpark Stadion Niederrhein (Eingang an der Lindnerstraße). Im ersten Teil werden uns Eckpunkte des Emscherumbaus in Oberhausen, Stichwort ist hier insbesondere auch der Sportpark Emscherinsel – vorgestellt. Hierzu wird uns durch die Emschergenossenschaft – angefragt ist hier eine kompetente Vertretung der “Stabsstelle Emscherzukunft” – wichtige Rahmendaten vorgestellt. Für weitere ggf. bestehende Fragen zum Emscherumbau wird Helmut Czichy, Bereichsleiter Umweltschutz der Stadt Oberhausen, ebenfalls als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.

In dem anschließenden zweiten Teil wollen wir die Sommerschule – wie im letzten Jahr – bei guten Gesprächen, einem gekühlten Getränk und Leckerem vom Grill ausklingen lassen. Neben unserem “Gastgeber” Josef Loege, dem Arbeitskreisleiter Sport der SPD-Ratsfraktion, wird Anne Janßen, stellv. Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende des Umweltausschusses, den Termin leiten.

X
Send this to a friend