SPD-Vorstand schlägt Spitze zur Kommunalwahl 2004 vor:

Parteitag nominiert am 13. Oktober

Einstimmiges Votum des UB-Vorstandes: Oberbürgermeister Burkhard Drescher soll 2004 wieder Spitzenkandidat der Oberhausener SPD werden

Einstimmiges Votum des UB-Vorstandes: Oberbürgermeister Burkhard Drescher soll 2004 wieder Spitzenkandidat der Oberhausener SPD werden

Klare Empfehlung an den SPD-Parteitag: Auf der gestrigen Unterbezirksvorstandssitzung der Oberhausener Sozialdemokraten wurde Oberbürgermeister Burkhard Drescher, Ortsverein Sterkrade-Nord, einstimmig in geheimer Abstimmung zum Spitzenkandidaten
für die Kommunalwahl 2004 vorgeschlagen. Ebenso einstimmig in geheimer Abstimmung sprach sich der SPD-Vorstand für den jetzigen Fraktionschef Wolfgang Große Brömer MdL, Ortsverein Oberhausen-Osterfeld, für den Fraktionsvorsitz und für Klaus Wehling, Ortsverein Oberhausen-Ost, als Bürgermeister aus.

Parteivorsitzender Hartmut Schmidt und die jeweiligen Ortsvereine hatten Drescher, Große Brömer und Wehling vorgeschlagen. Von den 17 Vorstandsmitgliedern waren am gestrigen Abend 15 anwesend.

Nach der eindeutigen Empfehlung im SPD-Unterbezirksvorstand erfolgt die Nominierung auf dem SPD-Unterbezirksparteitag am 13. Oktober 2003 in der Luise-Albertz-Halle durch die 175 Delegierten des SPD-Unterbezirkes Oberhausen.

X
Send this to a friend