SPD-Fraktion:

Stärkung der Sterkrader Innenstadt bleibt auf der Tagesordnung

Centerpoint Sterkrade

Centerpoint Sterkrade

Mit diesem einstimmig gefassten Beschluss soll eine Eigeninitiative Sterkrader Kaufleute auch finanziell durch die Stadt begleitet werden. Ziel dieser Initiative ist, mit Beratung eines externen Gutachters Stärken und Schwächen, aber auch Entwicklungspotentiale der Sterkrader-City zu analysieren.

Vor dem Hintergrund der Chancen, die sich aus der Realisierung des technischen Rathauses und durch die Entwicklung der MAN-GHH-Brachfläche zu einem innenstadtnahen Wohnstandort ergeben, erwarten die Kaufleute aus dieser Untersuchung auch konkrete Hinweise, wie dieses sich neu entwickelnde Kundenpotentail an die Innenstadt Sterkrade gebunden werden kann.

Diesem Beschluß vorausgegangen war ein Meinungsaustausch zwischen Mitgliedern der SPD-Fraktion um ihren Vorsitzenden, Michael Groschek, und Herrn Manfred Assmacher, dem Vorsitzenden der Sterkrader Interessengemeinschaft.

“Meine Fraktion ist sich in der Bewertung einig, dass das ”prima Klima” zwischen den Verantwortlichen in Sterkrade zur Weiterentwicklung des Standortes genutzt werden muß. Unser gemeinsames Ziel ist, die Sterkrader Innenstadt fit zu machen ist für die neuen Herausforderungen. Mitmachen statt Miesmachen ist hier die Devise”, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Michael Groschek.

Die SPD-Fraktion wird noch für die Beratungen des Haushaltes für das Jahr 2000 einen entsprechenden Antrag beziffern, der auch als Anerkennungsprämie für die gute Arbeit für Sterkrade zu werten ist.

X
Send this to a friend