spd-oberhausen.de

Stichwort:  
„Innovation City“

Klimaschutz und Energiesicherheit:

Bottrop als Modell für Sterkrade

„Alt“-Oberbürgermeister Burkhard Drescher mit MdL Stefan Zimkeit in Sterkrade

Stefan Zimkeit spricht sich dafür aus, das Projekt „Innovation City“ auf Sterkrade auszudehnen. „Die Nachbarstadt Bottrop macht vor, wie Energieversorgung unabhängig von Öl, Gas und Kohle möglich ist“, sagt der Sterkrader Landtagsabgeordnete. „Klimaschutz und die durch den Angriffskrieg auf die Ukraine gefährdete Versorgungssicherheit müssen neu gedacht und vor Ort konkret umgesetzt werden.“ Mehr …


Innovation City kommt nach Alstaden:

Der SPD-Ortsverein Oberhausen-West lädt zum Stadtteilspaziergang mit Ex-OB Burkhard Drescher

Am kommenden Dienstag, 01.09.2020, möchte der SPD-Ortsverein Oberhausen-West beim nächsten Stadtteilspaziergang wieder mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen. Thema ist das Projekt Innovation City zum klimagerechten Stadtumbau, das bald auch auf Alstaden ausgerollt werden soll. Als fachkundiger Referent konnte Burkhard Drescher gewonnen werden, ehemaliger Oberhausener Oberbürgermeister, heute Geschäftsführer der Bottroper Innovation City GmbH.

Gemeinsam mit der Chefin der Oberhausener SPD-Ratsfraktion Sonja Bongers wird Burkhard Drescher das Projekt im Rahmen eines informativen Rundgangs durch den Alstadener Süden vorstellen und dabei Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworten.

Start des Stadtteilspaziergangs ist um 18.00 Uhr am Haupteingang des Ruhrparks an der Kewerstraße.


Von Altschulden bis Umweltpolitik:

Thomas Kutschaty beim Kneipengespräch im Yesterday

Stefan Zimkeit, Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen, und Thomas Kutschaty, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion

Die Altschulden seien das das zentrale Problem des Ruhrgebiets, waren sich Thomas Kutschaty, Fraktionschef der NRW-SPD, und der Sterkrader Abgeordnete Stefan Zimkeit einig. Sie hatten ins „Yesterday“ zum Kneipengespräch über die Zukunft des Ruhrgebiets eingeladen.

„Bundesfinanzminister Olaf Scholz ist bereit, rund 50 Prozent der kommunalen Kassenkredite zu übernehmen“, so Kutschaty. Länder und auch Kommunen müssten sich aber auch beteiligen. „Aber die NRW-Landesregierung bewegt sich nicht. Ich finde das fahrlässig – denn kein Land würde davon so viel profitieren wie Nordrhein-Westfalen“, drängte Kutschaty auf eine Lösung in der Altschuldenproblematik.

Stefan Zimkeit wies darauf hin dass CDU-Oberbürgermeister Daniel Schranz ebenfalls für einen Altschuldenfonds eintritt. Er kritisierte Schranz jedoch, gleichzeitig die Forderung nach einer Entlastung der Sozialkosten, für die der Bund verantwortlich ist, unter den Tisch fallen lassen zu wollen. Sonst könne passieren, dass man sich nach einer Übernahme der Altschulden sofort wieder verschulden müsse, wenn Bundesgesetze die Stadt zu hohen sozialen Ausgaben zwingen. Mehr …


Vom Strukturwandel, der Zukunft und Oberbürgermeistern:

Dritte Veranstaltung von Postos Bahnhof mit Burkhard Drescher und Friedhelm van den Mond

postos_bahnhof_van_dern_mond_drescherPolitische Statements und emotionale Bekenntnisse – auch bei der dritten Veranstaltung in der Talkreihe „Postos Bahnhof“ im Oberhausener Bahnhofsturm zeigte sich das besondere an diesem Format. Diesmal redeten die Alt-Oberbürgermeister Friedhelm van den Mond und Burkhard Drescher gemeinsam mit Tsalastras Klartext.

Viele Themen sprach OB-Kandidat „Posto“ Tsalastras an diesem Abend an. Doch ein Thema zog sich wie ein roter Faden durch das Gespräch: der Strukturwandel und seine Folgen. „Das war oft ein Ritt auf der Rasierklinge. Vieles ist uns gelungen, an manchem muss noch gearbeitet werden“, darin waren sich alle einig. Mehr …


X