Jahr:  
2005

Informationsveranstaltung der AsF:

Bildung und Betreuung – Angebote für Kinder in Oberhausen

V. l.: Manfred Przybylski (Bereich Schule), Stefan Zimkeit (SPD-Fraktion), Lisa Koal (Mitglied der PG Soziales AsF Oberhausen), Gisela Larisch (AWO Oberhausen), Angelika Jäntsch (stv. AsF-Vorsitzende), Jürgen Flötgen (Kinderpädagogischer Dienst)

V. l.: Manfred Przybylski (Bereich Schule), Stefan Zimkeit (SPD-Fraktion), Lisa Koal (Mitglied der PG Soziales AsF Oberhausen), Gisela Larisch (AWO Oberhausen), Angelika Jäntsch (stv. AsF-Vorsitzende), Jürgen Flötgen (Kinderpädagogischer Dienst)

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist insbesondere für Frauen eines der drängendsten zu lösenden Probleme unserer Gesellschaft. Um einen Überblick über das Betreuungsangebot für Kinder in Oberhausen zu erhalten, lud die AsF Oberhausen (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) zu einer Informationsveranstaltung im “Haus Union”. Tenor der Veranstaltung war, dass nicht nur Betreuung, sondern auch Bildung und Erziehung die heutigen Angebote prägen. Mehr …


AG 60 plus im Ortsverein Sterkrade-Nord:

SPD-Senioren informieren sich über Arbeit von UNICEF

“Es gibt kein feindliches Kind! Deshalb leistet die UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen in allen Notstandsgebieten der Erde – auch in Kriegs- und Bürgerkriegsgebieten – praktische Hilfe”. Mit dieser Aussage leitete Anne Kebben, Leiterin des Bereichs Öffentlichkeitsarbeit und Schulung der UNICEF-Gruppe Oberhausen-Mülheim, vor den SPD-Senioren Sterkrade-Nord ihren Bericht über die Arbeit von UNICEF ein. Mehr …


Wolfgang Große Brömer:

CDU-Grundschul-Chaos muss gestoppt werden

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Fraktion und Mitglied des Landtags von NRW

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Fraktion und Mitglied des Landtags von NRW

“Die Behauptung von CDU-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers, wonach in Nordrhein-Westfalen ein massives Grundschulsterben droht, entbehrt jeder Grundlage”, erklärte der Oberhausener SPD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Große Brömer, zugleich Vorsitzender des Schulausschusses im Düsseldorfer Landtag. Nach dem Zahlenwerk der schwarz-gelben Landesregierung wären in Oberhausen 13 Grundschulen betroffen. Mehr …


Schließung von Friedhöfen:

SPD-Fraktion vertagt Entscheidung

Wolfgang Große Brömer ist Chef der Oberhausener SPD-Fraktion und Mitglied des Landtags von NRW

Wolfgang Große Brömer ist Chef der Oberhausener SPD-Fraktion und Mitglied des Landtags von NRW

Die Entscheidung, welche Veränderungen es bei den 5 städtischen Friedhöfen geben wird, soll nicht wie durch die Verwaltung der Stadt vorgeschlagen bereits im Oktober getroffen werden. Dies ist ein wichtiges Ergebnis der gestrigen Sitzung der SPD-Fraktion, bei der erstmals Gelegenheit zur Diskussion des Friedhofsbedarfsplanes auf Basis einer konkreten Verwaltungsvorlage bestand. “In der Diskussion wurde deutlich,” so der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Große Brömer, “dass zum Friedhofsbedarfsplan 2005 – 2015, mit dem die zuständige Verwaltung die Schließung von 4 kommunalen Friedhöfen begründet und vorschlägt, noch viele Fragen bestehen und auf dieser Grundlage eine fundierte Entscheidung nicht möglich ist.” Mehr …


Landschaftsverband Rheinland:

Unterm Strich auch 2004 dickes Plus für Oberhausen

Klaus Kösling: Mitglied der Verbandsversammlung beim Landschaftsverband Rheinland

Klaus Kösling: Mitglied der Verbandsversammlung beim Landschaftsverband Rheinland

Gegenüber dem Landschaftsverband Rheinland ergibt sich für die Stadt Oberhausen unter dem Strich auch im Jahr 2004 ein dickes finanzielles Plus. Das berichtet der Oberhausener Stadtverordnete Klaus Kösling, Mitglied der Landschaftsversammlung Rheinland, nach Veröffentlichung einer aktuellen Leistungsübersicht des LVR für die Stadt Oberhausen. Danach hat die Stadt im Jahr 2004 zwar knapp 38 Millionen Euro in Form der Landschaftsverbandsumlage als kommunalen Finanzierungsbeitrag an den LVR gezahlt. Diesen Ausgaben stehen aber regional nachweisbare Leistungen des LVR für die Oberhausener Bürgerinnen und Bürger von mindestens 49,5 Millionen Euro gegenüber, so dass sich ein positiver Saldo von über 11 Millionen Euro ergibt. Mehr …


Wolfgang Grotthaus:

SPD macht Kinderpolitik mit Herz und Verstand

Wolfgang Grotthaus: Für Oberhausen im Bundestag

Wolfgang Grotthaus: Für Oberhausen im Bundestag

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September 2005 erklärt MdB Wolfgang Grotthaus: “Wir wollen, dass Deutschland zu einem der kinder- und familienfreundlichsten Länder Europas wird. Nachhaltige Politik für Kinder und Familien kann man nur verwirklichen, indem man nicht ausschließlich auf ein Instrument, sondern auf einen Mix aus Infrastruktur, Zeit und Geld setzt.” Mehr …


SPD Oberhausen:

Fahrdienst zur Bundestagswahl

Für den Wahltag am Sonntag, 18. September, bietet die Oberhausener SPD wieder ihren Fahrdienst für gehbehinderte Mitbürgerinnen und Mitbürger zum Wahllokal an. Anmeldungen können ab sofort an die SPD-Geschäftsstelle, Schwartzstraße 52, Telefon: 23334, gerichtet werden. Mehr …


MdLs Mike Groschek und Wolfgang Große Brömer:

“Versprochen gebrochen, Herr Rüttgers!”

“Versprochen gebrochen, Herr Rüttgers!” So kommentieren die beiden Oberhausener SPD-Landtagsabgeordneten Mike Groschek und Wolfgang Große Brömer die heutige Ankündigung der Landesregierung, bei der Einführung von Studiengebühren in NRW alle Bafög-Bezieher dennoch mit 1000 Euro Schulden im Jahr zu belasten. Sowohl im Wahlkampf als auch im Koalitionsvertrag habe Jürgen Rüttgers den jungen Menschen in Nordrhein-Westfalen persönlich versprochen, dass Bafög-Empfänger keine Studiengebühren bezahlen müssten. Jetzt auf einmal gelte dies alles nicht mehr. Mehr …


Wolfgang Grotthaus:

Auch für Sport und Ehrenamt lassen Merkel und Kirchhof nicht Gutes erwarten

Wolfgang Grotthaus: Mitglied des Bundestags für Oberhausen und Dinslaken

Wolfgang Grotthaus: Mitglied des Bundestags für Oberhausen und Dinslaken

Zu den Auswirkungen des Kirchhof-Steuermodells auf den Breitensport erklärt Wolfgang Grotthaus, Mitglied im Sportausschuss des Deutschen Bundestages: Angela Merkel hat die Katze aus dem Sack gelassen: Kam der Sport schon im Wahlprogramm der Union nicht vor, zeigt sie mit dem Konzept ihres Steuer-Jokers Paul Kirchhof einmal mehr, dass sie mit Sport nichts am Hut hat. Anders ist nicht zu erklären, dass die Union mit einem Steuerkonzept in den Wahlkampf zieht, das den Breitensport in seiner Existenz bedroht. Mehr …


Wolfgang Grotthaus:

Beste Bildungschancen für alle garantieren

Am 18. September gibt es eine Entscheidungswahl, auch über die Frage der zukünftigen Bildungspolitik. Die SPD, so der Oberhausener Bundestagsabgeordnete Wolfgang Grotthaus, steht für eine Politik die es jedem jungen Menschen, unabhängig von der sozialen Herkunft, ermöglicht, Zugang zu guten Bildungschancen zu erhalten. Mehr …


X

Send this to a friend