Holocaustgedenktag am 27. Januar:

Rechten Parteien und Tendenzen widerstehen

Die SPD-Landtagsabgeordnete Sonja Bongers hat anlässlich des Holocaustgedenktages an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau in den letzten Januartagen des Jahres 1945 durch die Rote Armee erinnert.

„Der heutige 27. Januar, der Gedenktag für die Opfer des Holocaust erinnert uns immer daran, wozu Menschen im negativsten Sinne fähig sein können. Auch in Oberhausen hatten wir zahlreiche Opfer des Nationalsozialismus zu beklagen. Gemeinsam müssen wir gegen jede Form der Unterdrückung aufstehen und mutig für Demokratie und Freiheit eintreten“, sagte die SPD-Politikerin.

Deutschlands Demokraten stehen zusammen

„Besonders seit dem Aufkommen rechter Parteien haben sich in einigen wenigen Teilen der Bevölkerung wieder die Denkmuster des Hasses, der Intoleranz, des Antisemitismus und der Demokratiefeindlichkeit breit gemacht. Aber Deutschland ist nicht so: Deutschland ist tolerant, ein wichtiges Mitglied der Staatengemeinschaft und Stütze der Demokratie. Das lassen wir uns nicht nehmen. Da stehen die demokratischen Parteien in diesem Land zusammen“, so Bongers weiter.

Millionenfacher Mord

Im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau wurden zwischen 1941 und 1945 schätzungsweise bis zu 1,5 Millionen Menschen ermordet. Die meisten von ihnen waren Juden aus den von den Nazis besetzten Gebieten in Europa. Aber auch Sinti und Roma, Sozialdemokraten, Kommunisten, Katholiken, Zeugen Jehovas, Homosexuelle und Menschen mit Behinderung wurden Opfer der NS-Diktatur.

X
Send this to a friend