Fernwärmeschiene Rhein-Ruhr:

Klimafreundlichkeit und Akzeptanz stehen im Mittelpunkt

Bernd Homberg ist Technischer Vorstand der EVO AG

Bernd Homberg ist Technischer Vorstand der EVO AG

Die SPD Sterkrade-Süd lud zur Mitgliederversammlung mit Bernd Homberg von der EVO AG zum Thema „Fernwärmeschiene Rhein-Ruhr – Belastung für die Bürger?“ ein:

Am 9. Juni war Bernd Homberg, technischer Vorstand der EVO (Energieversorgung Oberhausen AG), beim Ortsverein Sterkrade-Süd der Oberhausener SPD als Referent zu Gast. Unter der Fragestellung „Fernwärmeschiene Rhein-Ruhr – Belastung für die Bürger?“ erläuterte er das Gesamtkonzept der Fernwärmeschiene Rhein-Ruhr, mit der das größte Fernwärme-Verbundnetz Europas erntsteht. Diese bietet neben den enormen Einsparpotentialen bei CO2-Emissionen auch ein Mehr an Unabhängigkeit von internationalen Rohstoffanbietern.

Obwohl die Vorteile auf der Hand liegen, muss ein solches Projekt so in die Umgebung integriert werden, dass es von Politik und Gesellschaft akzeptiert werden kann. Insbesondere bei der Findung einer Trasse für die Fernwärmeschiene stellte Bernd Homberg dar, dass die EVO sich hier besonderen Anforderungen stellen musste, um Belastungen für den Bürger zu vermeiden.

Die extra für Buschhausen entwickelte Lösung an der Kleinen Emscher sieht vor, die notwendige Trasse unter einem Holzsteg zu verbauen. Homberg schilderte anhand von Grafiken und Bildern die Teilstücke, z.B. an der Lindnerstraße, bei der mit hohem technischem Aufwand die Rohrleitungstrasse tief unter der Oberfläche vorgetrieben werden soll.

Ganz aktuell war der Vorschlag einer Lösung zur Querung der Buschhausener Straße. Optisch ansprechend gestaltet, soll ein Bauwerk die Trasse über die Straße führen. Langwierige Eingriffe in den Straßenverkehr schloss Herr Homberg aus. Homberg betonte, dass die EVO, gerade auch als lokales Unternehmen, sehr großen Wert auf die Zustimmung in Oberhausen zu diesem Großprojekt legt.

Nach einigen interessierten Fragen aus dem Publikum betonte der Ortsvereinsvorsitzende Dr. Jörg Schröer die Klimafreundlichkeit der Fernwärmeschiene und bedankte sich bei Bernd Homberg für den interessanten Vortrag zu diesem für Oberhausen wichtigem Thema.

X
Send this to a friend