Jahreshauptversammlung / UB-Parteitag:

Oberhausener SPD wählt Führungsspitze

Tritt erneut zur Wahl als UB-Vorsitzender der Oberhausener SPD an: Wolfgang Große Brömer, MdL

Tritt erneut zur Wahl als UB-Vorsitzender der Oberhausener SPD an: Wolfgang Große Brömer, MdL

Am Montag, 21. April 2008, treffen sich die Delegierten der Oberhausener SPD zu ihrem Unterbezirksparteitag. Im Rheinischen Industriemuseum werden die Delegierten einen neuen Vorstand für die kommenden zwei Jahre wählen. Wolfgang Große Brömer tritt erneut zur Wahl als Vorsitzender der Oberhausener SPD an. Ebenso wird Elia Albrecht-Mainz wieder als stellvertretende Vorsitzende kandidieren. Wolfgang Grotthaus wird nach vielen Jahren nicht erneut als stellvertretender UB-Vorsitzender kandidieren. Für ihn stellt sich Michael Groschek, MdL und Generalsekretär der NRWSPD, zur Wahl.

Neben den Vorstandswahlen stehen der Jahresbericht des Vorsitzenden und ein Referat von Oberbürgermeister Klaus Wehling auf der Tagesordnung des Parteitags.

Vorläufige Tagesordnung:

Präsidium: Ortsverein Oberhausen-West

  1. Eröffnung des Parteitages
  2. Begrüßung und Totenehrung
  3. Konstituierung
    a) Annahme einer Tagesordnung
    b) Annahme einer Geschäftsordnung
    c) Wahl einer Versammlungsleitung
    d) Wahl einer Mandatsprüfungskommission
    e) Wahl einer Wahlkommission
    f) Wahl einer Antragskommission
  4. Genehmigung der Niederschrift des Unterbezirksparteitages vom 5. November 2006
  5. Bericht der Mandatsprüfungs- und Wahlkommission
  6. Berichte:
    a) Politischer und Organisationsbericht, Wolfgang Große Brömer
    b) Kassenbericht, Ralf Katernberg
  7. Aussprache
  8. Bericht der Revisoren und Entlastung des Unterbezirksvorstandes
  9. “Zukunft sichern und gestalten”
    Rede von Klaus Wehling
    – Oberbürgermeister –
  10. Neuwahlen zum Unterbezirksvorstand
    a) Wahl der Vorsitzenden oder des Vorsitzenden
    b) Wahl der beiden Stellvertreterinnen oder Stellvertreter
    c) Wahl der Schatzmeisterin oder des Schatzmeisters
    d) Wahl von 13 Beisitzerinnen oder Beisitzern
  11. Wahl von drei Revisorinnen bzw. Revisoren
  12. Wahl der Schiedskommission
    a) Wahl der Vorsitzenden oder des Vorsitzenden
    b) Wahl der beiden Stellvertreterinnen oder Stellvertreter
    c) Wahl von vier Beisitzerinnen oder Beisitzern
  13. Beratung von Anträgen, soweit sie nicht unter den bisherigen Punkten 1 bis 12 bereits behandelt worden sind.
  14. Abschluss des Unterbezirksparteitages
X
Send this to a friend