spd-oberhausen.de

Stichwort:  
RRX

Sterkrader Bahnhof:

Bahnkunden stehen im Regen

Werner Lübberink (DB) und Stefan Zimkeit MdL (Quelle: Büro Zimkeit)

“Da muss schon vorher etwas passieren”, zeigte sich Stefan Zimkeit (SPD) mit der Ankündigung, dass es eine Teilüberdachung des Bahnsteigs erst im März 2019 geben wird, nicht einverstanden. Zimkeit hatte die Deutschen Bahn (DB) zum Ortstermin in den Bahnhof Sterkrade gebeten, um eine Lösung für das zerstörte Bahnsteigdach zu finden.

Gekommen waren der NRW-Bahnchef Werner Lübberink, Bahnhofsmanager Klaus Oberheim und Projektleiter Stefan Ventzke von DB Netze. Oberheim hatte keine guten Nachrichten dabei. Das Vorhaben, bereits im Juli zwei mal drei Felder des Daches provisorisch wiederherzustellen, sei am fehlenden statischen Nachweis gescheiterte. Jetzt müsse bis zur nächsten Vollsperrung der Strecke im März gewartete werden, sagte der Bahnhofsmanager. Mehr …


Bahnhof Sterkrade:

Bahnsteigdach wird provisorisch wieder hergestellt

Stefan Zimkeit ist Landtagsabgeordneter für Oberhausen-Sterkrade und Dinslaken sowie finanzpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion

“Die alte Überdachung des Sterkrader Bahnhofs, von der nur noch das Gerippe steht, wird in Teilen provisorisch wieder hergestellt”, teilt Stefan Zimkeit mit. “Voraussichtlicher Baubeginn ist laut Bahn spätestens in der vierten Juliwoche.”

Der SPD-Landtagsabgeordnete hatte nach den Beschädigungen durch den Orkan “Friederike” in mehreren Briefen und Gesprächen auf die unhaltbare Situation hingewiesen. “Hartnäckigkeit zahlt sich aus”, sagt Zimkeit. “Ich war nicht bereit, den zusätzlichen Wetterschutz für gerade mal vier Sitzplätze als Lösung zu akzeptieren. Das war ein schlechter Scherz.” Mehr …


MdL Stefan Zimkeit:

Provisorische Überdachung am Sterkrader Bahnhof ist unzumutbar

Stefan Zimkeit ist Landtagsabgeordneter für Oberhausen-Sterkrade und Dinslaken sowie finanzpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion

Als einen “schlechten Scherz” bezeichnet Stefan Zimkeit die provisorische Überdachung, die jetzt am Bahnhof Sterkrade errichtet wurde. “Gerade mal vier Personen werden durch dieses Holzdach notdürftig vor Regen geschützt”, ärgert sich Sterkrades Landtagsabgeordneter, der nahezu täglich den Bahnhof nutzt. “Auf dem Bahnsteig befinden sich aber wochentags teilweise über 70 Personen. Dies hatte ich schon vor Wochen in mehreren Gesprächen und in Briefen an die Deutsche Bahn und den VRR eindringlich verdeutlicht.” Mehr …


Ausbau der Betuwe-Linie:

Lärmschutz und Sicherheit gehen vor

“Der Betuwe-Ausbau darf erst dann beginnen, wenn alle Fragen zu Lärmschutz und Sicherheit geklärt sind”, widerspricht Stefan Zimkeit dem NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst. “Baubeginn ist nicht dann, wenn der Minister das anordnet”, betont der Sterkrader Landtagsabgeordnete.

“Noch immer klaffen großen Lücken im Lärmschutz. Vor Aufnahme der Bauarbeiten muss klar sein, dass diese geschlossen werden”, so Stefan Zimkeit. “Man kann nicht versuchen, dieses Problem auszusitzen und auf ein abschließendes Machtwort des Ministers hoffen.” Hendrik Wüsts Aussage “Die Kommunen haben gut verhandelt, aber jetzt reicht es und wir fangen an zu bauen” offenbare ein “kurioses” Verständnis von Planungsabläufen in einem Rechtsstaat. Mehr …


X

Send this to a friend