NRW-Programm "Stadtteile mit besonderem Erneuerungsbedarf":

Bewilligungsbescheid für Lirich liegt vor

Landtag von Nordrhein-Westfalen

Landtag von Nordrhein-Westfalen

Kurz vor Weihnachten noch eine erfreuliche Nachricht aus Düsseldorf: der Bescheid, mit dem der Oberhausener Stadtteil Lirich in das Landesförderprogramm aufgenommen wird, ist nunmehr auch offiziell im Rathaus eingetroffen. Dies hat eine entsprechende Anfrage der SPD-Fraktion zum Ergebnis.

Getreu dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut“ findet mit diesem Bescheid ein diskussionsreicher Weg einen ersten Abschluss. Dass es sich lohnt, für die Teilnahme des Stadtteils zu ringen, ist aus Sicht der Sozialdemokraten unstrittig. Denn: Wie wichtig die Beteiligung an diesem Landesförderprogramm für die Entwicklung eines Stadtteils sein kann, lässt sich ganz praktisch am Fortschritt im Knappenviertel belegen. Alle Bausteine des Landesprogramms, ob z.B. der äußerst gelungene Umbau von Wohnungen am Strickersweg oder der Umbau des Bunkers zum Bürgerzentrum Alte Heid machen auf beeindruckende Weise deutlich, dass die Wirksamkeit des Landesprogramms in Oberhausen unstrittig ist.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Große Brömer: „Auf dieser Grundlage kann und wird dem Beispiel Knappenviertel folgend die Arbeit aufgenommen werden.“

Send this to a friend