Fortsetzung der Bürgerbefragung:

Osterfelder SPD wieder ganz Ohr

Auf große Resonanz stieß die Bürgerbefragung des Ortsvereins Osterfeld

Auf große Resonanz stieß die Bürgerbefragung des Ortsvereins Osterfeld

Die Osterfelder SPD setzte ihre Aktion „Osterfelder Ohr“ zur Befragung Osterfelder Bürgerinnen und Bürger fort. Hierzu führte sie einen Info-Stand beim Osterfelder Markt durch, der auf großes Interesse der Osterfelderinnen und Osterfelder stieß. Im Rahmen des Informationsstandes wurde dargestellt, wie die Anregungen der 2006 durchgeführten Umfrageaktion umgesetzt wurden und gleichzeitig neue Fragebögen verteilt, um weitere Anregungen aus der Bürgerschaft zu sammeln. „Durch die Fragebogenaktion ist es uns gelungen, den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern weiter zu verstärken“, so Karl-Heinz Pflugbeil, der Vorsitzende der Osterfelder SPD.

Zahlreiche Hinweise bei der aktuellen Aktion bezogen sich dabei auf das Angebot an Geschäften in Osterfeld. Insbesondere der Zustand des ehemaligen Schuhhauses Erwig stieß auf Kritik.

Schon im letzten Jahr habe es wertvolle Anregungen für die politische Arbeit im Stadtteil gegeben. Verbesserte Angebote für Jugendliche in der Osterfelder Innenstadt und zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Sauberkeit seien nur einige Beispiele für Maßnahmen, die aus der Bürgerbefragung entwickelt wurden, erläutert Anette Weiß, die stellvertretende Vorsitzende der SPD in Osterfeld.

Ziel sei es, im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern den Stadtteil positiv weiter zu entwickeln, so Pressesprecher Arndt Barkowsky, der sich erfreut darüber zeigte, dass sich wieder viele Osterfelderinnen und Osterfelder an der Aktion beteiligten.
Die Fragebögen würden nun ausgewertet und anschließend würden aus den Hinweisen konkrete Vorschläge für Maßnahmen entwickelt. Diese würden der Öffentlichkeit wieder vorgestellt und dort diskutiert.

„Auch wenn nicht alle Anregungen sofort umgesetzt werden können, so werden wir sowohl was die Kritik aus dem letzten Jahr angeht als auch bei den neuen Hinweisen auf jeden Fall am Ball bleiben“, kündigte Karl-Heinz Pflugbeil an.

X
Send this to a friend