Altenberger Park:

SPD ist verärgert über Scheitern der Millionenförderung

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion

„Das darf doch wohl nicht wahr sein“, ärgert sich SPD-Fraktionschef Wolfgang Große Brömer über die Berichterstattung zum gescheiterten Millionenprojekt Altenberger Park. „Da muten wir den Bürgerinnen und Bürgern seit Jahren Sparmaßnahmen zu, um die benötigten Eigenmittel für Förderprogramme zu erwirtschaften, endlich erhalten wir tatsächlich Fördergelder – und dann vermasselt die Verwaltung die rechtzeitige Umsetzung!“

Die Koalition von SPD, Grünen und FDP werde nun sofort einen Antrag auf ausführliche Berichterstattung in den zuständigen Ausschüssen und im Rat auf den Weg bringen, um Transparenz und Klarheit über den aktuellen Sachstand sämtlicher Förderprojekte zu erreichen.

„Und es geht auch um Verantwortlichkeiten“, führt Große Brömer weiter aus. Es könne nicht angehen, dass der Oberbürgermeister regelmäßig in Sonntagsreden der Stadt eine strahlende Zukunft mit Millionen von Fördergeldern verspricht, aber gleichzeitig die Stadtspitze bei der Umsetzung versagt.

„Wir wollen wissen, bei welchen Projekten alles reibungslos im Zeitplan liegt und bei welchen Projekten es noch hakt. Was ist mit dem Gartendom in Osterfeld, wie sieht es mit dem Projekt „Brückenschlag“ insgesamt aus“, nennt Große Brömer Beispiele und schließt sarkastisch: „Und wer ist eigentlich der Chef der Verwaltung?“

X

Send this to a friend