spd-oberhausen.de

Nach Skandal-Tweet:

Oberhausener SPD lädt Bundesvize Ralf Stegner aus

Die Spitze des SPD-Unterbezirks Oberhausen hat heute kurzfristig den stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden Ralf Stegner ausgeladen. Stegner sollte sich eigentlich am heutigen Nachmittag gemeinsam mit Oberhausens Parteichef Dirk Vöpel und der stellvertretenden UB-Vorsitzenden Sonja Bongers über das Stadtteilprojekt Bebelstraße informieren. Der Termin findet nun ohne Ralf Stegner statt.

Grund für die Ausladung ist der unsägliche Beitrag, den Ralf Stegner am vergangenen Sonntagabend auf Twitter kurzzeitig veröffentlicht hatte. Dort hatte er ein Foto, auf dem auch die operative Chefin des Facebook-Konzerns zu sehen war, allen Ernstes mit den Worten kommentiert: „Und ich dachte, Frau Zschäpe sei in U-Haft“.

„Mir hat es regelrecht die Sprache verschlagen, als ich davon erfahren habe“, so Sonja Bongers. „Ein stellvertretender SPD-Vorsitzender, der mit der NSU-Zschäpe über eine amerikanische Jüdin witzelt, das ist allerunterste Schublade und geht gar nicht.“ In der engeren SPD-Spitze glühten daraufhin die Telefondrähte heiß. „Wir waren uns alle einig, dass man auch nach der Entschuldigung von Ralf Stegner nicht einfach zur Tagesordnung übergehen kann. Auf den Urheber einer solchen Geschmacklosigkeit kann die Oberhausener SPD getrost verzichten“, so Parteichef Dirk Vöpel wörtlich.

Stichwörter:
X