Monat:  Mai2015

Michael Groschek:

Nazi-Schmiereien auf Albertz-Grab sind eine Schande

Stellungnahme von Michael Groschek, Vorsitzender Oberhausener SPD, zum Artikel „Grabstein von Luise Albertz in Oberhausen geschändet“ vom 26.05.15:

„Die Beschmierung des Grabsteins der Familie Albertz mit Hakenkreuzen ist eine Schande. Hermann, seine Tochter Luise und ihre gesamte Familie haben unter dem Naziregime sehr gelitten. Dass heutzutage so etwas in ihrer Heimatstadt passiert, verurteilt die SPD Oberhausen auf das Schärfste. Diese Sozialdemokraten waren aufrechte Kämpfer für ihre Stadt – sie gehören untrennbar zu unserer Geschichte und darauf sind wir stolz. Wir müssen gemeinsam gegen solche Untaten vorgehen und als Zivilgesellschaft – wie bei der Demo gegen ProNRW am 1. Mai – zusammenstehen.“


Michael Groschek:

CDU verschweigt neuen Bordellstandort

Michael Groschek ist Vorsitzender der Oberhausener SPD

Michael Groschek ist Vorsitzender der Oberhausener SPD

„Der CDU-Politiker Schranz muss endlich sagen, wohin er das Bordell verlagern will“, fordert der Oberhausener SPD-Parteivorsitzende Michael Groschek, nachdem die CDU auf Grund einer aktuellen Presseberichterstattung ihre Forderung nach einem neuen Bordellstandort wiederholte. Vor über einem Jahr habe die Union im Wahlkampf eine Umsiedlung des Rotlichtviertels versprochen und bleibe seitdem die Antwort auf die Frage nach einem neuen Standort schuldig. Mehr …


Michael Groschek:

Engagement und Leidenschaft zählen,
nicht der Geburtsort

Michael Groschek ist Vorsitzender der Oberhausener SPD

Michael Groschek ist Vorsitzender der Oberhausener SPD

Michael Groschek zum Artikel „CDU hält den Umzug von Tsalastras für Augenwischerei“ in der NRZ/WAZ Oberhausen vom 18. Mai 2015:

„Der Umzug eines Menschen in unsere Stadt, der seit 12 Jahren in Oberhausen arbeitet und mehr Präsenz bei vielfältigen Veranstaltungen – wie zum Beispiel in den Bereichen Soziales, Kultur und Sport – zeigt als manch anderer, ist keine Augenwischerei. ‚Posto‘ Tsalastras ist offensichtlich genauso viel Oberhausener wie diejenigen, die meinen, dass ein Geburtsort allein etwas über den Einsatz für eine Stadt aussagt. Nicht Eigenlob für den Eintrag im Personalausweis, sondern Engagement und Leidenschaft brauchen wir. Lange schon hat Tsalastras den Mittelpunkt seines Lebens und Arbeitens hier bei uns. Und zum guten Schluss würden wir uns jetzt gerne wieder den eigentlich wichtigen Themen für unsere Stadt zuwenden.“


"Super-Sauber-Oberhausen":

SPD-Ortsverein Mitte reingt Blücherplatz

Pressemitteilung des Ortsvereins Oberhausen-Mitte zu „Wütend über Müll und Hundekot“ in der WAZ und NRZ am 11. Mai 2015:

Wir, der SPD Ortsverein Oberhausen-Mitte, unterstützen die Anwohnerinnen und Anwohner in ihrem Anliegen und Engagement, die Zustände am und um den Blücherplatz nachhaltig positiv zu verändern. Wir begrüßen, dass Bürgerinnen und Bürger sich aktiv beteiligen! Auch wir haben bereits die Situation am und um den Blücherplatz kritisiert, wie bereits in der WAZ und NRZ am 2. Mai 2015 berichtet. Im Rahmen der Aktion „Super-Sauber-Oberhausen“ hat der Ortsverein den Blücherplatz gereinigt. Dabei sind uns die extremen Verunreinigungen durch Hundekot im Umkreis des Blücherplatzes, wie auch auf Teilen des Spielplatzes, aufgefallen. Aufgrund dessen hat der Ortsverein Oberhausen-Mitte in einem Schreiben die SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Alt-Oberhausen gebeten, in einem ersten Schritt einen Antrag auf Aufstellung von Behältern für Hundekottüten probeweise für drei Monate am und um den Blücherplatz zu stellen. Mehr …


Tag der Kinderbetreuung 2015:

Mehr Anerkennung für Erzieherinnen und Erzieher

Dirk Vöpel ist der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken

Dirk Vöpel ist der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken

Anlässlich des Tags der Kinderbetreuung am 11. Mai erklärt der Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken Dirk Vöpel:

Die Nachfrage nach Plätzen in den Kitas und in der Tagespflege den Plätzen ist ungebrochen groß. Denn gute Kitas und Tagespflege sind die Voraussetzung dafür, dass Eltern Familie und Beruf vereinbaren können. Gleichzeitig ermöglichen sie unseren Kindern einen guten Start ins Leben. Möglich machen das die Menschen, die in Kitas und in der Tagespflege arbeiten. Am 11. Mai feiern wir ihnen zu Ehren den Tag der Kinderbetreuung. Er erinnert seit 2012 daran, dass Erzieherinnen und Erzieher, Tagesmütter und -väter Tag für Tag hervorragende Arbeit leisten. Mehr …


Europäischer Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen:

Barrieren abbauen und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen ermöglichen

Dirk Vöpel ist der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken

Dirk Vöpel ist der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken

Heute am 5. Mai rufen wieder zahlreiche Interessenvertretungen von Menschen mit Behinderungen zum „Europäischen Protesttag für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen“ auf. In ganz Europa treten Menschen mit und ohne Behinderungen für eine inklusive Gesellschaft und den Abbau von Barrieren ein. Anlässlich des heutigen Europäischen Protesttages für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen erklärt MdB Dirk Vöpel:

„Barrierefreiheit ist die wichtigste Voraussetzung für eine inklusive Gesellschaft. Nur wenn Menschen mit Behinderungen zu allen Bereichen der Gesellschaft Zugang haben, können sie daran teilhaben und selbstbestimmt leben. Dies betrifft nicht zuletzt auch das Wohnen in den eigenen vier Wänden.“ Unter dem Motto „Aufzug statt Auszug“ fordern die Aktivistinnen und Aktivisten der zentralen Protest-Kundgebung in Berlin in diesem Jahr mehr barrierefreien Wohnraum für Menschen mit Behinderungen. „Der Bedarf an barrierefreiem Wohnraum steigt auch angesichts des demografischen Wandels stetig“, erläutert Vöpel. Mehr …


X