spd-oberhausen.de

Monat:  Februar2015

Jahreshauptversammlung der SPD Oberhausen-West:

Dirk Vöpel einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt

banner_ov_west_neuDirk Vöpel bleibt auch in den nächsten beiden Jahren Vorsitzender der SPD in Alstaden und Lirich. Der Oberhausener Bundestagsabgeordnete erzielte auf der Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Oberhausen-West ein Traumergebnis: Bis auf eine Enthaltung stimmten alle anwesenden SPD-Mitglieder in geheimer Wahl für den 43-jährigen Alstadener. „Das ist schon ein großer Vertrauensbeweis, über den ich mich sehr freue“, so Dirk Vöpel, der seit zehn Jahren an der Spitze der Sozialdemokraten im Oberhausener Westen steht. Mehr …


Oberhausener Kassenärzte bestätigen SPD Position:

Ärztliche Versorgungssicherheit in Oberhausen muss erhalten bleiben

Auf Initiative der Koalitionsfraktionen beschäftigte sich der Sozialausschuss in seiner letzten Sitzung mit der hausärztlichen Versorgung in Oberhausen und der Zukunft der Kindernotfallpraxis im EKO. In den vergangenen Wochen war mehrfach öffentlich über die Schließung der kinderärztlichen Notfallpraxis, sowie einen in den nächsten Jahren drohenden Ärztemangel in der Stadt diskutiert worden. Mehr …


Jahreshauptversammlung des OV Oberhausen-Ost

Konsequente Personalentwicklung bei der SPD im Oberhausener Osten

René Pascheberg ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Oberhausen-Ost

René Pascheberg ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Oberhausen-Ost

Auf seiner Jahreshauptversammlung knüpfte der SPD-Ortsverein Ost an seine bereits Jahrzehnte währende gute Tradition an: Mit jeweils breiter Zustimmung traf er Personalentscheidungen und stellte damit die Einheit und Schlagkraft des Ortsvereins – gerade auch in Zeiten des Wahlkampfes wie in 2015 um den Oberbürgermeister – unter Beweis:

Ortsvereinsmitglied Klaus Wehling stellte das unter breiter Beteiligung der Aktiven erstellte Personaltableau vor, das bei den anschließenden Wahlen vollständige Zustimmung erhielt. Dabei wird die personelle Erneuerung der zurückliegenden Jahre konsequent und zugleich behutsam fortgesetzt: René Pascheberg bleibt Ortsvereinsvorsitzender, Dorothee Radtke seine Stellvertreterin. Als zweite Stellvertreterin tritt Stadtverordnete Yannah Werner hinzu. Beim neuen Geschäftsführer Andreas Werdelmann ebenso wie beim neuen Wahlkampfbeauftragten Jesco Groschek handelt es sich um Stützen der Ortsvereinsarbeit, die in den zurückliegenden Jahren bereits großes Engagement zeigten. Als erfahrene Vorstandsmitglieder wurden Manuel Dröhne (Hauptkassierer), Ingo Dämgen und Magnus Dellwig (Pressesprecher), Maximilian Janetzki (Internet-Beauftragter), Nicole Kenzer und Macel Tersteegen (Schriftführer) bestätigt. Mehr …


Mindestlohn:

Mehr Sicherheit für Sportvereine

Dirk Vöpel ist der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken

Dirk Vöpel ist der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken

Zu den Diskussionen, ob und wie der gesetzliche Mindestlohn in Sportvereinen Anwendung findet, erklärt der Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken Dirk Vöpel:

Seit Anfang des Jahres gilt der gesetzliche Mindestlohn. Unsicherheit gibt es noch vereinzelt, wie das Mindestlohngesetz in Sportvereinen anzuwenden ist, z.B. auf ehrenamtliche Tätigkeiten und wie die Entlohnung von Vertragsamateuren geregelt ist. Das Bundesarbeitsministerium hat jetzt gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) die bis dahin noch offene Frage der Vertragsamateure klären können. Damit gilt: Sportvereine können ihre hervorragende Arbeit so fortsetzen, wie bisher! Mehr …


MdB Dirk Vöpel:

SPD setzt Mietpreisbremse durch

Dirk Vöpel ist der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken

Dirk Vöpel ist der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberhausen und Dinslaken

Der Weg für die Mietpreisbremse ist frei. Die Union hat ihren Widerstand im Koalitionsausschuss aufgegeben. Das Gesetz wird in der kommenden Woche vom Deutschen Bundestag verabschiedet. „Hunderttausende von Mieterinnen und Mietern werden von den neuen Regelungen profitieren und insbesondere in Großstädten und Ballungszentren wie dem Ruhrgebiet vor überzogenen Mieterhöhungen geschützt. Für die SPD ist dies ein großer Erfolg, weil damit eines unserer Hauptprojekte aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt wird“, erklärt der Oberhausener Bundestagsabgeordnete Dirk Vöpel. Mehr …


Apostolos Tsalastras:

Zukunftsfähigkeit durch schnelles Internet

Apostolos Tasalastras, Erster Beigeordneter und Oberbürgermeister-Kandidat der Oberhausener SPD zur OB-Wahl am 13. September 2015

Apostolos Tasalastras, Erster Beigeordneter und Oberbürgermeister-Kandidat der Oberhausener SPD zur OB-Wahl am 13. September 2015

Gemeinsam für ein schnelles Internet – dafür stehen auf allen Ebenen Sozialdemokraten ein. „Wir haben schon längst die große Bedeutung dieses Themas in NRW erkannt: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in ihrer Regierungserklärung ‚Menschen verbinden – MegaBits. MegaHerz. MegaStark‘ Ende Januar und unser Erster Beigeordnete Apostolos Tsalastras mit seinem Engagement hier in Oberhausen“, so Michael Groschek, Vorsitzender der SPD Oberhausen. Tsalastras stehe für den kontinuierlichen Austausch mit den Netzbetreibern und das intensive vorantreiben dieses Themas. Mehr …


Klausurtagung des AK Kultur der SPD-Fraktion:

Keine weiteren Sparmaßnahmen im Kultur-Bereich

Traf sich zur Jahresklausur im Bert-Brecht-Haus: Die Mitglieder des AK Kultur der SPD-Fraktion

Trafen sich zu ihrer Jahresklausur im Bert-Brecht-Haus: Die Mitglieder des AK Kultur der SPD-Fraktion

Im Bert-Brecht-Haus traf sich der Arbeitskreis Kultur der SPD-Fraktion zur jährlichen Klausurtagung. Im Rahmen der Tagung diskutierten die Genossinnen und Genossen unter anderem über das neue Landesprogramm „JeKits“, das künftig allen Kindern in NRW musische Bildung durch Singen, Tanzen oder das Erlernen eines Instruments näher bringen soll. Darüber hinaus wurden Kooperationsmöglichkeiten des Oberhausener Theaters, die Ausstellungsplanungen der Ludwig Galerie im Schloss Oberhausen und die Vorbereitungen für die Kurzfilmtage beraten. Mehr …


Neue LED-Leuchten:

Stellungnahme der Fachverwaltung für nächste Sitzung der BV Sterkrade angefordert

Ulrich Real ist Mitglied des Rates und Bezirksbürgermeister von Sterkrade

Ulrich Real ist Mitglied des Rates und Bezirksbürgermeister von Sterkrade

Stellungnahme des Bezirksbürgermeisters Sterkrade und des SPD-Fraktionsvorsitzenden in der Bezirksvertretung zum Artikel „Straßenlicht mit Schattenseite“:

„Es darf nicht sein, dass die Bürgerinnen und Bürger zukünftig mit einer Taschenlampe ihren Weg selber ausleuchten müssen“, erklärt Bezirksbürgermeister Ulrich Real zu den zahlreichen Leserbriefen und Presseartikeln rund um die neuen LED-Leuchten. Aus diesem Grund hat der Bezirksbürgermeister für die nächste Sitzung der Bezirksvertretung Sterkrade einen umfangreichen Bericht der Fachverwaltung angefordert. Die Fachverwaltung ist aufgefordert, zum einen den Stand der Umrüstung auf die neuen LED-Leuchten darzustellen. Zum anderen wird erläutert werden, welche Veränderungen in Form von Lichtstärke und Ausleuchtungsgrad die neue Technik mit sich bringt. Mehr …


Gesehen – gehandelt – gelöst:

Gefahrenpunkt für Verkehrsteilnehmer unbürokratisch behoben

Auf Initiative der Sterkrader Bezirksvertreterin Uschi Dorroch (SPD) konnte eine Gefahrenquelle für den Verkehr auf der Oskarstraße, Ecke Postweg schnell und unbürokratisch beseitigt werden. In einem schlecht einsehbaren Bereich der Oskarstraße hatte sich der Straßenbelag um einen Gulli derart gelöst, dass insbesondere für Radfahrer Unfallgefahr bestand. Die Stelle wurde zunächst durch eine Warnbarke gesichert. Mehr …


Wiederholungswahl Sterkrader Heide:

SPD antwortet mit Ironie auf den „Fischexperten“ Schranz

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

„Statt der üblichen CDU-Floskeln haben wir eigentlich ein ‚Herzliches Dankeschön‘ von Daniel Schranz erwartet“, meint SPD-Fraktionschef Wolfgang Große Brömer. Schließlich sei der grandiose CDU-Wahlerfolg bei der Wiederholungswahl in der Sterkrader Heide und die Korrektur der scheinbaren Fehlbesetzung des Ursprungskandidaten Lösken nur möglich gewesen, weil sich die Ampelkoalition gegen den massiven Widerstand der CDU für die Wahlwiederholung eingesetzt habe. „Für uns war halt die Ausübung des Wahlrechts der 500 Bürgerinnen und Bürger, deren Stimmen nicht gewertet worden waren, wichtiger und nicht irgendwelche Machtspielchen.“ Mehr …


12
X