spd-oberhausen.de

Monat:  August2011

Michael Groschek ruft zur Bewerbung für das Parlamentarische Patenschafts-Programm auf

Bewerbungen sind nur noch diese Woche möglich

Wer wie die diesjährige Stipendiatin des Bundestagabgeordneten Michael Groschek, die 15-jährige Schülerin Johanna, ein Jahr in den USA verbringen will, sollte sich beeilen. Nur noch wenige Tage bleiben, um sich bis zum 2. September für das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) 2012/2013 zu bewerben. Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige können sich direkt beim Deutschen Bundestag für ein Austauschjahr in den USA bewerben. Michael Groschek übernimmt für die jungen Deutschen Botschafter in den USA die Patenschaft. Mehr …


3. Termin der SPD-Sommerschule:

Ein Sportzentrum für Buschhausen

Auch Oberbürgermeister Klaus Wehling gehörte zu den SPD-Sommerschülern, die sich über den Baufortschritt beim Sportzentrum Buschhausen informierten

Auch Oberbürgermeister Klaus Wehling gehörte zu den SPD-Sommerschülern, die sich über den Baufortschritt beim Sportzentrum Buschhausen informierten

Alles im Zeitplan, alles im Lot: Zügig voran geht es mit dem Umbau der beiden Fußballplätze an der Krimhildstraße zum neuen Sportzentrum Buschhausen. Davon konnten sich die Teilnehmer der dritten Unterrichtsstunde der diesjährigen SPD-Sommerschule vor Ort überzeugen. Dietmar Ingenerf, Leiter des städtischen Sportbereichs, erläuterte die ehrgeizige Baumaßnahme, die einen weiteren wichtigen Baustein bei Umsetzung des Oberhausener Sportstättenpakets darstellt. Mehr …


2. Termin der SPD-Sommerschule:

Neues Leben für Schacht IV

Über 70 Bürgerinnen und Bürger informierten sich beim zweiten Termin der diesjährigen Sommerschule über die Planungen für das Schacht-IV-Gelände

Über 70 Bürgerinnen und Bürger informierten sich beim zweiten Termin der diesjährigen Sommerschule über die Planungen für das Schacht-IV-Gelände

Vor über 70 Teilnehmern der SPD-Sommerschule stellte Planungsdezernent Peter Klunk gestern die Pläne für das Schacht-IV-Gelände im Osterfelder Ortsteil Königshardt vor. Wohnen und Pflege sollen in die markanten Zechengebäude zukünftig Einzug halten. „Pläne für eine Nutzung des Schachtgeländes gab es bereits einige,“ räumte Peter Klunk gleich zu Anfang ein, „bislang aber scheiterte deren Verwirklichung immer am gültigen Bergrecht, dem das Grundstück unterliegt.“ Mehr …


Gutes Wohnen in einer schrumpfenden Stadt:

Die SPD-Sommerschule zeigt, wie sich ein altes Quartier neuen Wohnbedürfnissen anpassen lässt

Olaf Rabsilber und Klaus Kösling erläuterten das Projekt

Olaf Rabsilber und Klaus Kösling erläuterten das Projekt „Wohnen im Alsfeld“ der Sterkrader Wohnungsgenossenschaft

„Standen die Bäume schon immer hier?“ Olaf Rabsilber schmunzelt. Der Geschäftsführer der Sterkrader Wohnungsgenossenschaft kennt diese Frage. Sie drängt sich auf beim Blick auf das rund 20 Hektar große Baugrundstück zwischen Luchs- und Dachsstraße im Oberhausener Norden. „Die Bäume waren früher verdeckt,“ erklärt Rabsilber den 30 Teilnehmern der SPD-Sommerschule, „von vier Wohnhochhäusern: 130 Wohneinheiten, acht Stockwerke hoch, 40 Jahre alt.“ Im November kam der Abrissbagger und ließ nur die Bäume zurück. Nach vier Jahrzehnten waren die Häuser in die Jahre gekommen. Sicherheitsrisiken an der Außenfassade gaben schließlich den Ausschlag zum Abriss. Mehr …


Neue Chancen für Kinder und Kommune:

Der NRW-Schulkonsens hat Folgen für die Schulentwicklungsplanung in Oberhausen

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

„Selbstverständlich wird der NRW-Schulkonsens bei der Beschlussfassung des neuen Schulentwicklungsplans für Oberhausen berücksichtigt“, bestätigt SPD-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Große Brömer vor dem Hintergrund der aktuellen schulpolitischen Entwicklungen auf Landesebene. Unmittelbar nach der Sommerpause werde der Schulkonsens in konkrete Gesetzesvorlagen münden. Auf deren Grundlage ergäben sich auch Schlussfolgerungen für den weiteren Beratungsprozess des städtischen Schulentwicklungsplans. Große Brömer: „Insbesondere die Ankündigung kleinerer Klassenbildungsgrößen machen aus unserer Sicht neue Überlegungen hinsichtlich der Schulschließungsvorschläge der Verwaltung notwendig.“ Mehr …


X