spd-oberhausen.de

Monat:  Mai2011

MdB Michael Groschek:

Noch wenige Tage Zeit für die Stimmabgabe bei der Sozialwahl 2011

Bis zum 1. Juni haben viele Versicherte noch die Möglichkeit, bei den Sozialwahlen mitzubestimmen. Wer noch nicht seine Stimmzettel abgeschickt hat, sollte dies daher umgehend erledigen, so Michael Groschek:

Allein in Oberhausen können rund 145.000 Sozialversicherte abstimmen und damit mitbestimmen, wie es bei ihrer Rente, in den Verwaltungsräten oder bei den Krankenkassen weitergehen soll. Die Versicherten wählen die Selbstverwaltungen in den Organen Mehr …


Wolfgang Große Brömer:

Abschlusserklärung der SPD-Fraktion zum Oberhausener Haushalt 2011

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Mitglied des Landtags für Alt-Oberhausen und Osterfeld

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Mitglied des Landtags für Alt-Oberhausen und Osterfeld

Der Rat der Stadt Oberhausen hat auf seiner heutigen Sitzung den Haushalt 2011 verabschiedet. SPD-Fraktionschef Wolfgang Große Brömer stellte in der Abschlusserklärung seiner Fraktion fest:

„Dieser Haushalt, den wir heute verabschieden hat unter verschiedenen Gesichtspunkten Besonderheiten, ja sogar Alleinstellungsmerkmale. Mehr …


Veranstaltung zur Abschaffung von Wehr- und Zivildienst:

Bundesregierung bleibt Gesamtkonzept schuldig

Gut besucht war die Veranstaltung von Mike Groschek und Sönke Rix zur Abschaffung von Wehr- und Zivildienst

Gut besucht war die Veranstaltung von Mike Groschek und Sönke Rix zur Abschaffung von Wehr- und Zivildienst

Die Bundestagsabgeordneten Michael Groschek aus Oberhausen / Dinslaken und Sönke Rix, der stellvertretende familienpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, luden am vergangenen Donnerstag alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, sich über „die neue Freiwilligkeit“ zu informieren und zu diskutieren. Es kamen etwa 70 interessierte Oberhausener und Dinslakener, die mit Vertretern des THW, der LVR-Förderschulen, der AWO und der Lebenshilfe über die schwierige Lage der Institutionen sprachen. Mehr …


MdB Michael Groschek:

Auswirkungen der Bundeswehrreform auf NRW-Standorte ungewiss

Michael Groschek ist Mitglied des Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Michael Groschek ist Mitglied des Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Michael Groschek, SPD-Bundestagsabgeordneter aus Oberhausen und Mitglied des Verteidigungsausschusses, erklärt zu den heute vorgestellten Reformplänen der Bundeswehr:

Mit der heutigen Vorstellung der Reformpläne für die Bundeswehr hat der Verteidigungsminister Thomas de Maizière die Irrfahrt seines Vorgängers beendet. Welche Auswirkungen das Konzept für die Soldateninnen und Soldaten und Zivilbeschäftigten an den Bundeswehrstandorten in Nordrhein-Westfalen haben wird, ist ungewiss. Es gilt daher, den Reformprozess des Verteidigungsministers weiterhin kritisch zu begleiten. Mehr …


Nordfriedhof in Sterkrade:

Schlechter Zustand des Parkplatzes wird beklagt

Ulrich Real ist Mitglied des Rates für Königshardt

Ulrich Real ist Mitglied des Rates für Königshardt

Ein immer wiederkehrendes Ärgernis bietet derzeit der Besuch des Nordfriedhofs. Grund dafür ist der desolate Zustand des Parkplatzes, der sich – bedingt durch den harten Winter – in einem sehr schlechten Zustand befindet. Zusätzlich stellt sich die Umgebung wegen der unsachgemäßen Benutzung der Altglas- und Altpapiercontainer in einem relativ vermüllten Zustand dar. Mehr …


Michael Groschek lädt zur Diskussion:

Vom Zivildienst zum Bundesfreiwilligendienst – Ersetzt die neue Freiwilligkeit die Pflicht?

Michael Groschek ist Generalsekretär der NRWSPD und Mitglied des Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Michael Groschek ist Generalsekretär der NRWSPD und Mitglied des Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Am kommenden Donnerstag, dem 19.05.2011, lädt der Bundestagsabgeordnete Michael Groschek alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, sich über „die neue Freiwilligkeit“ zu informieren und zu diskutieren. Der neu geschaffene Bundesfreiwilligendienst soll zukünftig den Zivildienst, der wie die Wehrpflicht zur Jahresmitte ausgesetzt wird, ersetzen. Das vom Bundestag beschlossene Gesetz sieht vor, dass jährlich bis zu 35.000 Frauen und Männer einen freiwilligen Dienst im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich leisten. Der Dienst soll für alle Altersgruppen offen sein und in der Regel sechs bis 18 Monate betragen. Mehr …


Unser Ortsteil, Ihre Anregung, gemeinsame Verwirklichung:

SPD-Ortsverein Sterkrade-Nord lädt zum Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern

Ulrich Real ist Mitglied des Rates für Königshardt

Ulrich Real ist Mitglied des Rates für Königshardt

Zu ihrem Infostand auf dem Theodor-Spiering-Platz lädt der SPD-Ortsverein Sterkrade-Nord alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. „Wir wollen mit allen Interessenten ins Gespräch kommen unter dem Motto &039;Unser Ortsteil – Ihre Anregung – Gemeinsame Verwirklichung&039;, erläutert der zuständige Stadtverordnete Ulrich Real den Hintergrund der Aktion. Mehr …


Wolfgang Große Brömer:

Dr. Gass kennt Oberhausen nicht

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen

„Sehr bedauerlich und schade, dass der Kollege Schranz mal wieder eine Chance verpasst hat. Die Chance nämlich, sich sachlich – eventuell sogar mit etwas Selbstkritik – von den pauschalen Vorwürfen des Herrn Dr. Gass zu distanzieren“, urteilt Wolfgang Große Brömer über die gestrige Stellungnahme des CDU-Fraktionsvorsitzenden. Denn es sei in der Tat ein gravierender Affront gegen Oberhausener Schulen und die engagierten Lehrerinnen und Lehrer, wenn Herr Dr. Gass im Presseinterview wörtlich ausführe: „Finden Sie mal hier eine Schule mit so engagierten Schülern“ und „Wir finden keine Klasse einer weiterführenden Schule, die kommt“. Mehr …


Kerstin Griese und Stefan Zimkeit:

Google fördert NPD-Propaganda

Stefan Zimkeit ist Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen und stellvertretender haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion

Stefan Zimkeit ist Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen und stellvertretender haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion

Die SPD-Abgeordneten Kerstin Griese und Stefan Zimkeit werfen Google vor, rechtsextremistische Propaganda zu unterstützen. „Wer bei der Bildersuche den Begriff &039;Europa&039; eintippt, erhält als zweites Ergebnis eine von der Göttinger NPD eingestellte Grafik“, sagt Zimkeit, Mitglied des NRW-Landtages. In der NPD-Karte werde ein angeblich „überfremdetes“ Europa des Jahres 2015 dargestellt. „Hier wird mit rassistischen Erklärungsmustern gearbeitet“, so die Bundestagsabgeordnete Griese. „Wer in einer Suchmaschine nach einer Europakarte sucht, darf nicht mit neonazistische Lügen behelligt werden.“ Mehr …


Jusos diskutierten über Integration:

Intensiv in Bildung investieren

Am 3. Mai 2011 trafen sich die Jusos Oberhausen zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Integration vor Ort“ in der Ayasofya-Moschee Oberhausen. Referent Ercan Telli, Geschäftsführer des Integrationsrates der Stadt Oberhausen, referierte über die Arbeit des Integrationsrates und zeigte die Wichtigkeit von Integrationsarbeit, insbesondere im Zusammenhang mit dem demographischen Wandel auf. Mehr …


12
X