spd-oberhausen.de

Monat:  September2010

MdB Michael Groschek:

„Die Basis soll im nächsten Jahr noch mehr denn je die Maßstäbe für die Politik setzen.“

Michael Groschek ist Generalsekretär der NRWSPD und Mitglied des Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Michael Groschek ist Generalsekretär der NRWSPD und Mitglied des Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Fast ein Jahr ist die Bundestagswahl 2009 nun her. Viel ist geschehen. Doch wie nimmt die SPD-Basis in Oberhausen dieses eine Jahr wahr? Fühlt Sie sich vertreten, ist sie mit der Arbeit der Bundespartei in der Opposition zufrieden? Diesen Fragen nahm sich Michael Groschek, Bundestagsmitglied für Oberhausen und Dinslaken, auf dem Unterbezirksparteitag der SPD Oberhausen am 27.09.2010 an. Selbst zwar nicht anwesend, da als Mitglied des Verteidigungsausschusses auf einem wichtigen Besuch des Kommandos Spezialkräfte der Bundeswehr in Calw, dafür aber in Form eines Fragebogens vertreten, befragte er die Oberhausener Parteimitglieder nach ihren Meinungen und Wünschen. Mehr …


Wolfgang Große Brömer und Stefan Zimkeit:

Rot-Grün in Düsseldorf will NRW-Städten helfen
– rund 3,4 Millionen Euro für Oberhausen noch in diesem Jahr

Der Landtag von Nordrhein-Westfalen

Der Landtag von Nordrhein-Westfalen

Wenige Wochen nach der Wahl von Hannelore Kraft zur Ministerpräsidentin hat die rot-grüne Landesregierung einen Nachtragshaushalt in den Landtag eingebracht, der neben der Schaffung von 1.500 Lehrerstellen und zusätzlichen Mitteln für den Ausbau der Kleinkindbetreuung die Auszahlung von 300 Millionen Euro an die Städte und Gemeinden vorsieht. „Die alte schwarz-gelbe Landesregierung hat den NRW-Kommunen 130 Millionen Euro bei der Grunderwerbssteuer vorenthalten und mit 170 Millionen Euro die Städte und Gemeinden zu Unrecht an der Entschuldung des Landes beteiligt. Das werden wir jetzt korrigieren“, kündigte der Oberhausener Landtagsabgeordnete Wolfgang Große Brömer heute an. „Für Oberhausen bedeutet das eine Finanzspritze in Höhe von rund 3,4 Millionen noch in diesem Jahr.“ Mehr …


Jetzt bewerben:

Medienpreis Politik des Deutschen Bundestages ausgeschrieben

Seit 1993 vergibt der Deutsche Bundestag einen Medienpreis Politik. Dieser würdigt hervorragende publizistische Arbeiten – sei es in Tages- oder Wochenzeitungen, in regionalen oder überregionalen Medien, in Printmedien, Online-Medien oder in Rundfunk und Fernsehen – die zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Praxis beitragen und zur Beschäftigung mit den Fragen des Parlamentarismus anregen. Der Bundestagsabgeordnete aus Oberhausen / Dinslaken Michael Groschek ermuntert alle interessierten Autorinnen und Autoren, sich an dem mit 5.000 Euro dotierten Wettbewerb zu beteiligen. Mehr …


AG 60 plus Sterkrade-Nord:

Rendezvous mit der Geschichte

Weniger ein nostalgisches Erinnern, sondern die seit Kriegsende 1945 erlebte Geschichte gemeinsam kritisch zu reflektieren war das Ziel der Bonn-Fahrt der Arbeitsgemeinschaft SPD 60plus Sterkrade-Nord. Entsprechend der von „Arbeit und Leben“ und Günther Essen entwickelten Konzeption ging es im Museum „Haus der Geschichte“ zunächst einmal für eineinhalb Stunden mit einer sachkundigen Führung auf eine Orientierungstour durch alle wichtigen Abteilungen, die mit der letzten Bundestagswahl enden. Danach war dann für mehrere Stunden schwerpunktmäßig gezieltes Nachhaken und Vertiefen angesagt, orientiert an den persönlichen Interessen der Fahrtteilnehmer. Mehr …


MdB Michael Groschek:

Der Entwurf zum Bundeshaushalt 2011 ist für Oberhausen eine finanzielle Katastrophe

Michael Groschek ist Generalsekretär der NRWSPD und Mitglied des Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Michael Groschek ist Generalsekretär der NRWSPD und Mitglied des Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Nach der Haushaltswoche im Deutschen Bundestag appelliert der Bundestagsabgeordnete und Generalsekretär der NRWSPD Michael Groschek aus Oberhausen an die Bundesregierung, die Mittel von mehr als 1 Mrd. Euro für den Städtebau, die Gebäudesanierung und das Wohngeld nicht zu kürzen: „Mit dem Haushaltsentwurf verabschiedet sich Schwarz-Gelb aus der Verantwortung für die Entwicklung der Städte und Gemeinden.“ Außerdem befürchtet Groschek, dass auch benachteiligte Stadtgebiete wie Lirich und die Innenstadt Alt-Oberhausen in eine finanzielle Sackgasse manövriert werden. Mehr …


MdB Michael Groschek:

Spardiktat für arme Städte und arme Bürger stoppen

Michael Groschek ist Generalsekretär der NRWSPD und Mitglied des Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Michael Groschek ist Generalsekretär der NRWSPD und Mitglied des Bundestages für Oberhausen und Dinslaken

Der Bundestagsabgeordnete aus Oberhausen / Dinslaken und Generalsekretär der NRWSPD Michael Groschek zieht nach der zweitägigen Sommerklausur der SPD-Bundestagsfraktion eine erste Bilanz für die anstehende Haushaltswoche in Berlin: Das Spardiktat für die insbesondere im Ruhrgebiet gebeutelten Kommunen muss ein Ende haben. Die Halbierung der Städtebauförderung und die Kappung der energetischen Gebäudesanierung schadet der Umwelt, gefährdet Arbeitsplätze und vernachlässigt das Projekt „Soziale Stadt“. Mehr …


SPD Osterfeld lädt ein zum Spielplatzfest an der Elpenbachstraße:

Spaß und Informationen für einen guten Zweck

Die Osterfelder SPD lädt ein zum Spielplatzfest an der Elpenbachstraße

Die Osterfelder SPD lädt ein zum Spielplatzfest an der Elpenbachstraße

Zum Spielplatzfest in Klosterhardt für einen guten Zweck lädt die Osterfelder SPD ein. Es findet statt am Sonntag 12. September von 14.00 bis 18.00 Uhr auf dem Spielplatz an der Elpenbachstraße (am AWO-Kindergarten). Im Mittelpunkt stehen dabei die vielfältigen Angebote für Kinder, vom Kistenstapeln bis zum Stockbrot backen. Das Fest wird gemeinsam mit der APO-Kirchengemeinde, der Kindertageseinrichtung der AWO, den Falken und der Mevlana-Moschee durchgeführt. Mehr …


X