spd-oberhausen.de

Jahr:  2008

Grußwort der Oberhausener SPD zum Jahreswechsel:

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

ein erfolgreiches, aber auch schwieriges Jahr 2008 neigt sich dem Ende zu. Der wichtigste Erfolg für die Menschen unserer Stadt ist die stark sinkende Arbeitslosigkeit in Oberhausen. Die beharrliche Arbeit am Strukturwandel und die Schwerpunktsetzung auf die Wirtschaftsförderung haben zu einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung beigetragen und so vielen Menschen zu neuen Arbeitsplätzen verholfen. Auch die Rekordeinnahmen bei der Gewerbesteuer zeigen, dass sich Oberhausen auf einem guten Weg befindet. Es gilt, angesichts der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise alles zu tun, um diese Erfolge zu sichern. Mehr …


Wolfgang Grotthaus MdB:

SPD-Bundestagsfraktion kümmert sich um finanzschwache Kommunen

Wolfgang Grotthaus ist Bundestagsabgeordneter für Oberhausen und Dinslaken

Wolfgang Grotthaus ist Bundestagsabgeordneter für Oberhausen und Dinslaken

Nachdem der SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier den Vorschlag zur Schnürung eines Investitionspakets für die Kommunen vorgeschlagen hatte, lässt die SPD-Bundestagsfraktion dieser Ankündigung Taten folgen. Zum 28. Januar 2009 erfolgt auf Einladung des Fraktionsvorsitzenden Peter Struck eine Tagung in Berlin, bei der mit kommunalen Vertretern aus ganz Deutschland beraten werden wird, welche Inhalte dieses Investitionspaket aufweisen sollte. Mehr …


Wolfgang Grotthaus MdB:

Maßnahmenpaket für Arbeitsmarkt geschnürt – Unterstützung für Betriebe vor Ort

Wolfgang Grotthaus ist Bundestagsabgeordneter für Oberhausen und Dinslaken

Wolfgang Grotthaus ist Bundestagsabgeordneter für Oberhausen und Dinslaken

Wolfgang Grotthaus, stellvertretender sozial- und arbeitsmarktpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion hält das infolge der Finanzkrise notwendig gewordene Maßnahmenbündel für Wachstum und Beschäftigung, das die Bundesregierung rasch und konsequent vorgelegt hat, für ein gutes Unterstützungsangebot an die Unternehmen und Betriebe vor Ort. „Damit können diese auch in Zeiten der Krise an ihren Beschäftigten festhalten“, betont Grotthaus und hofft, dass sich die Information über die umfangreichen Möglichkeiten auch in seinem Wahlkreis herumspricht. Mehr …


SPD-Fraktion:

Für den Erhalt der Medienvielfalt in Oberhausen

Das Oberhausener Rathaus

Das Oberhausener Rathaus

Auf Anregung der SPD-Ratsfraktion wird der Rat der Stadt Oberhausen auf seiner heutigen Sitzung mit voraussichtlich großer Mehrheit eine Resolution zur aktuellen Entwicklung der Medienlandschaft in Nordrhein-Westfalen und Oberhausen verabschieden. Darauf hat sich der Ältestenrat in der letzten Woche grundsätzlich verständigt. Im Folgenden dokumentieren wir den Text des Resolutionsentwurfs: Mehr …


Oberhausen gratuliert:

Gemeinsam werden wir durch Jens Geier wieder stärker in Brüssel vertreten

Europa-Flagge

Europa-Flagge

Heute kommentiert Oberhausens SPD-Chef Wolfgang Große Brömer die Wahl von Jens Geier auf der Europa-Delegiertenkonferenz der SPD am vergangenen Montag in Berlin: „Ich gratuliere Jens Geier zu seinem tollen Ergebnis. Ich freue mich auf den kommenden gemeinsamen Wahlkampf. Gemeinsam werden wir für sozialdemokratische Mehrheiten in Oberhausen und Europa kämpfen, um gute Politik für die Menschen zu machen. Dass beide Wahlen eng zusammen hängen, haben wir alle in den letzen Monaten durch die Finanzkrise gelernt. In der heutigen Zeit sind Europa und die Kommunen, also die konkrete Umsetzung vor Ort, die entscheidenden Schaltstellen in der Politik, wenn man Gerechtigkeit, Wirtschaft und Umwelt miteinander gestalten will.“ Mehr …


Wolfgang Große Brömer:

Mehr Investitionen in Ganztagsschulen

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Mitglied des Landtags NRW

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und Mitglied des Landtags NRW

„Die Forderungen nach einer verbesserten Finanzierung des Ganztages durch das Land sind berechtigt“, so reagiert der SPD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Große Brömer auf Stellungnahmen der GEW-Oberhausen und des Bertha-von-Suttner Gymnasiums, die auf die vollkommen unzureichende Finanzierung von Ganztagsschulen durch das Land verweisen. Ganztagsschulen bräuchten eine vernünftige räumliche Ausstattung für ihre Arbeit. Mehr …


Wolfgang Grotthaus und Michael Groschek:

Gemeinsame Anstrengungen führten zum Erfolg im Bereich der Arbeitsförderung:

Logo ARGE SODA

Logo ARGE SODA

Zu einer Vereinbarung in der Großen Koalition im Bereich der Arbeitsmarktförderung erklären Michael Groschek MdL und Wolfgang Grotthaus MdB:

Michael Groschek MdL und Wolfgang Grotthaus MdB freuen sich darüber, dass es gelungen ist, in der großen Koalition in Berlin eine Vereinbarung zu treffen, dass zukünftig 10% der Maßnahmenmittel im Bereich der Arbeitsförderung bei den ARGEN als freie Spitze zur Stärkung örtlicher Initiativen verwendet werden können. Nach vielen Interventionen und intensiven Diskussionen, u.a. mit Andrea Nahles, ist diese neue Möglichkeit zur lokalen Profilierung zumindest ein Teilerfolg. Mehr …


AsF-Veranstaltung:

20 Jahre Quotenregelung in der SPD

Der Vorstand der Oberhausener AsF mit der langjährigen Bundesvorsitzenden der sozialdemokratischen Frauen Inge Wettig-Danielmeier

Der Vorstand der Oberhausener AsF mit der langjährigen Bundesvorsitzenden der sozialdemokratischen Frauen Inge Wettig-Danielmeier

90 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland und 20 Jahre Quote in der SPD sind genug Grund, dass die ASF-Oberhausen sich mit diesem wichtigen Thema beschäftigt. Denn die SPD hat 1988 auf ihrem Parteitag in Münster die Quotenregelung in ihre Satzung aufgenommen und das aktive Wahlrecht der Frauen innerparteilich um ein neues Element ergänzt. Um sich über dieses Thema zu informieren und darüber zu diskutieren hat die Oberhausener ASF Inge Wettig-Danielmeier eingeladen. Die langjährige Schatzmeisterin der SPD und Bundesvorsitzende der ASF hat sich immer für Frauenfragen innerhalb der SPD eingesetzt und für die Gleichstellung von Männern und Frauen gekämpft. Mehr …


Haushaltskonsolidierung:

SPD-Fraktion gegen Kahlschlag bei Hausmeistern

„Ziel der SPD ist es, einen tragfähigen Kompromiss zwischen den berechtigten Ansprüchen von Schulen und Sportvereinen und dem finanziell Machbaren zu erreichen.“ Dies erklärte der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion Stefan Zimkeit anlässlich der Vorstellung eines Positionspapiers zur Neuordnung des Haustechnischen Dienstes in Oberhausen. Er betonte, dass die SPD den bereits begonnenen Dialog mit den Betroffenen, insbesondere den Schulen und dem Betriebsrat der OGM, fortsetzen und die im Folgenden beschriebenen Eckpunkte weiter mit ihnen diskutieren werde. Mehr …


SPD-Fraktion vor Ort:

ZAQ und Trivium starten großes Projekt zur Berufsvorbereitung von Jugendlichen

Von links: Kirsten Oberste-Kleinbeck (Vorsitzende des Sozialausschusses der Stadt), Stefan Zimkeit (schulpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion), Angelika Jäntsch, Walburga Grunauer. Rechts: Frau Barbara Raasch, zuständige Projektleiterin

Von links: Kirsten Oberste-Kleinbeck (Vorsitzende des Sozialausschusses der Stadt), Stefan Zimkeit (schulpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion), Angelika Jäntsch, Walburga Grunauer. Rechts: Frau Barbara Raasch, zuständige Projektleiterin

„Welche Berufsbilder entsprechen meinen persönlichen Fähigkeiten und Neigungen am ehesten? Welche Anforderungen und Erwartungen werden an mich in den verschiedenen Ausbildungsberufen gestellt? Und in welchen Branchen hätte ich die größte Chance, einen Ausbildungsplatz zu erhalten?“ Nicht wenige Schülerinnen und Schüler tun sich schwer, diese wichtigen Fragen realistisch zu beantworten. Genau hier setzt ein neues Förderprogramm der Bundesregierung an. Mit dem Pilotprojekt „go for work“ unterstützt das Bundesbildungsministerium Maßnahmen zur Berufsorientierung von Jugendlichen in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten. Erklärtes Ziel: Die Zahl der jungen Leute, die ihre Ausbildung abbrechen, deutlich zu reduzieren. Mehr …


12...6
X