spd-oberhausen.de

Monat:  Oktober2004

Frank Motschull:

Kompetenz von „Go for work“ auch in Zukunft nutzen

Frank Motschull ist sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion

Frank Motschull ist sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion

Die Kompetenzen und die Infrastruktur der Einrichtung „Go for work“ müssen nach Auffassung der SPD-Ratsfraktion auch in Zukunft zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit in Oberhausen genutzt werden. Frank Motschull, sozialpolitischer Sprecher der SPD, reagierte damit auf Meldungen, dass diese Einrichtung zur Unterstützung Arbeitsloser ihre Öffnungszeiten einschränken muss. Mehr …


Wolfgang Große Brömer:

Karstadt-Manager lenken ab

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Fraktion und Mitglied des Landtags von NRW

Wolfgang Große Brömer ist Vorsitzender der SPD-Fraktion und Mitglied des Landtags von NRW

Die Karstadt-Manager sollten sich mit ihren eigenen Fehlern auseinandersetzen und für den Erhalt der Arbeitsplätze im Konzern sorgen, statt die Stadt Oberhausen zu kritisieren. So reagierte der SPD-Ratsfraktionsvorsitzende Wolfgang Große Brömer auf Kritik von Karstadt an der Erweiterung des Centros. Dies gelte insbesondere, da Karstadt selbst ein großes neues Einzelhandelsprojekt in Essen plane. Mit solchen Äußerungen solle augenscheinlich vom Versagen der Karstadtführung, das zu der aktuellen Krise des Konzerns geführt hat, abgelenkt werden. Mehr …


Wählen und Gewinnen:

Preisübergabe bei der SPD Oberhausen

Freuten sich mit den Gewinnern des Preisausschreibens: SPD-Chef Hardy Schmidt (2. v. l.) und Oberbürgermeister Klaus Wehling (rechts)

Freuten sich mit den Gewinnern des Preisausschreibens: SPD-Chef Hardy Schmidt (2. v. l.) und Oberbürgermeister Klaus Wehling (rechts)

Die drei Hauptgewinner des Preisausschreibens der Oberhausener SPD zur Kommunalwahl kamen am heutigen Donnerstag in die Geschäftsstelle, um aus den Händen von Oberbürgermeister Klaus Wehling und SPD-Chef Hartmut Schmidt die ersten drei Preise in Empfang zu nehmen. Die Freude war groß. Mehr …


MdB Wolfgang Grotthaus zum "Wirtschafts-Strategiepapier" der Bundes-CDU:

CDU gibt Sozialstaat komplett auf

Wolfgang Grotthaus ist Mitglied des Deutschen Bundestags für den Wahlkreis Oberhausen und stellvertretender Vorsitzender der Oberhausener SPD

Wolfgang Grotthaus ist Mitglied des Deutschen Bundestags für den Wahlkreis Oberhausen und stellvertretender Vorsitzender der Oberhausener SPD

Die neoliberalen Vorschläge aus dem Lager der CDU sind eigentlich nichts Neues. Nur hat man diese Themen in den Wahlkämpfen, insbesondere im Kommunalwahlkampf NRW, nicht an die große Glocke gehängt. Die Vorschläge der Union sind klare Signale dafür, dass man den Sozialstaat komplett aufgibt. Im Gegensatz zu den SPD-Reformen wird hier nichts mehr verändert, sondern nur noch abgeschafft. Betriebliche Mitbestimmung, Tarifautonomie, 70-Stunden-Woche, Wegfall des Kündigungsschutzes, Lohndumping, Abschaffung eines Anspruchs auf Teilzeitarbeit, die Liste ließe sich fortführen. Mehr …


SPD-Fraktion hat sich konstituiert:

Wolfgang Große Brömer als Vorsitzender eindrucksvoll bestätigt

Alter und neuer Vorsitzender der Oberhausener SPD-Fraktion: Wolfgang Große Brömer

Alter und neuer Vorsitzender der Oberhausener SPD-Fraktion: Wolfgang Große Brömer

Auf ihrer konstituierenden Sitzung hat die SPD-Fraktion heute die personellen Weichen für die Arbeit der nächsten fünf Jahre gestellt. Die wichtigste Entscheidung: Wolfgang Große Brömer heißt der alte und neue Spitzenmann der Fraktion für die neue Wahlperiode. Der 52-jährige Große Brömer ist Mitglied des Landtags von Nordrhein-Westfalen und führt die SPD-Fraktion im Rat der Stadt seit Dezember 2001. Durchaus bemerkenswert in diesem Zusammenhang: Er ist nach Willi Meinicke, Heinz Schleußer und Michael Groschek erst der vierte Fraktionsvorsitzende der Oberhausener SPD seit dem Krieg. Mehr …


X