spd-oberhausen.de

Monat:  September2003

SPD-Vorstand schlägt Spitze zur Kommunalwahl 2004 vor:

Parteitag nominiert am 13. Oktober

Einstimmiges Votum des UB-Vorstandes: Oberbürgermeister Burkhard Drescher soll 2004 wieder Spitzenkandidat der Oberhausener SPD werden

Einstimmiges Votum des UB-Vorstandes: Oberbürgermeister Burkhard Drescher soll 2004 wieder Spitzenkandidat der Oberhausener SPD werden

Klare Empfehlung an den SPD-Parteitag: Auf der gestrigen Unterbezirksvorstandssitzung der Oberhausener Sozialdemokraten wurde Oberbürgermeister Burkhard Drescher, Ortsverein Sterkrade-Nord, einstimmig in geheimer Abstimmung zum Spitzenkandidaten
für die Kommunalwahl 2004 vorgeschlagen. Ebenso einstimmig in geheimer Abstimmung sprach sich der SPD-Vorstand für den jetzigen Fraktionschef Wolfgang Große Brömer MdL, Ortsverein Oberhausen-Osterfeld, für den Fraktionsvorsitz und für Klaus Wehling, Ortsverein Oberhausen-Ost, als Bürgermeister aus. Mehr …


Michael Groschek und Wolfgang Große Brömer:

Strukturpolitische Konferenz zu den Folgen der Zechenschließung Lohberg/Osterfeld

Soll 2006 geschlossen werden: Das Verbundbergwerk Lohberg / Osterfeld

Soll 2006 geschlossen werden: Das Verbundbergwerk Lohberg / Osterfeld

Die von der Schließung der Zeche Lohberg / Osterfeld unmittelbar betroffenen Städte Dinslaken und Oberhausen können mit der Solidarität der Landesregierung rechnen: Wie heute am Rande der Plenarsitzung des NRW-Landtags bekannt wurde, wird die Staatskanzlei für den 26. November zu einer strukturpolitischen Konferenz einladen, auf der über konkrete Hilfsperspektiven des Landes angesichts dieser erneuten Herausforderung für den Strukturwandel in unserer Region gesprochen werden soll. Mehr …


Oberhausener SPD-Abgeordnete zu Lohberg/Osterfeld:

Schließung ist bedauerlich, aber kein Kumpel fällt ins Bergfreie

Betriebsbedingte Kündigungen wird es auf Lohberg / Osterfeld nicht geben

Betriebsbedingte Kündigungen wird es auf Lohberg / Osterfeld nicht geben

Mit Betroffenheit haben der Oberhausener SPD-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Grotthaus sowie die beiden örtlichen SPD-Landtagsabgeordneten Michael Groschek und Wolfgang Große Brömer auf die kurzfristig bekannt gewordenen Schließungspläne für das Verbundbergwerk Lohberg / Osterfeld reagiert. Mehr …


Klaus Wehling:

Sparmöglichkeiten beim Schuldenmanagement sollen geprüft werden

Klaus Wehling ist erster Bürgermeister der Stadt Oberhausen und finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion

Klaus Wehling ist erster Bürgermeister der Stadt Oberhausen und finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion

„Was viele Städte im regionalen Umfeld als richtig erkannt haben“, so der finanzpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Klaus Wehling, „sollte auch in Oberhausen eine Überprüfung Wert sein.“ Damit reagieren die Sozialdemokraten auf Presseberichterstattungen aus Nachbarstädten, wo durch ein aktives und teilweise auch unter Zuhilfenahme externer Berater gesteuertes Management von städtischen Dispo-Krediten erhebliche Einsparungen bei Zinslasten realisiert werden sollen. Mehr …


Michael Groschek:

Jetzt ist die Union am Zug

Michael Groschek ist Oberhausener Landtagsabgeordneter und Generalsekretär der NRWSPD

Michael Groschek ist Oberhausener Landtagsabgeordneter und Generalsekretär der NRWSPD

Aus Sicht des Oberhausener Landtagsabgeordneten und Generalsekretärs der NRWSPD Michael Groschek hat der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Franz Müntefering, jetzt den Kurs zur Nachbesserung der Gemeindefinanzreform richtig abgesteckt. Mit dem präzisen Hinweis, die Kommunen schnell deutlich und nachhaltig besser zu stellen, entspreche er den Forderungen der Kommunen. Mehr …


X